PD Dr. Benedikt Hensel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie

Biographie

  • *27. Juni 1979 in Ludwigshafen am Rhein; verheiratet mit Pfrn. Meike Melchinger; 2 Söhne (*2015; *2017)
  • April 2019 bis September 2020: Vertreter der Professur für Altes Testament und Biblische Archäologie (Lehrstuhl W.Zwickel), Johannes Gutenberg Universität Mainz
  • 2013-2016: Wissenschaftlicher Angestellter am Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie: Projektleitung DFG-Projekts ("Eigene Stelle") „Das Verhältnis der JHWH-Verehrer in Samaria und Juda
  • Seit 2013: regelmäßige Lehraufträge im Fach „Altes Testament“ an der Universität Basel, Universität Zürich, der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der Justus-Liebig-Universität Gießen und der JGU Mainz.
  • Seit 2013: Regelmäßige Zeitschriften- und Buchrezensionen in der ZAW, ThLZ, RBL und Welt des Orients.

 

  • 8-9/2019: Akademischer Lehrkurs des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes (Jordanien, Israel/Palästina)
  • Chair: EABS Workshop 2019 „Wisdom and Torah as Dynamic Modes of Scribal Discourse in Israel and Early Judaism: Beyond Biblical Genres and Traditions” (Co-Chairs: JiSeong J. Kwon, Univ. Lausanne und Tobisas Häner, Univ. Wien).
  • Oktober 2018: Armin Schmitt Preis für biblische Textforschung (für Habilitaitonsschrift "Juda und Samaria, FAT I, Mohr Siebeck").
  • 12/2018: ErasmusPlus Dozentur am “Institut Protestant de Théologie”, Montpellier/Frankreich.
  • 6/2018 MINERVA Scholarschip (Minerva Stiftung Gesellschaft für die Forschung mbH der Max-Planck-Gesellschaft) für die German-Israeli Minerva School „Trade Routes between Aram and Israel“.
  • 3-5/2018 Visiting Scholar am The Sonia and Marco Nadler Institute of Archaeology, Tel Aviv University
  • 2017: Berufung in das Organizing Committee des „German-Israeli Frontiers of Humanities (GISFOH) Symposiums“ der Israel Academy of Sciences and Humanities (IASH)/Jerusalem und der Alexander von Humboldt Foundation/Berlin.
  • 2016-2017 Mitglied des wissenschaftlichen Beratungsgremiums des Frankfurter Bibelmuseums zur Vorbereitung der Ausstellung „Qumran-Schriftrollen“ (2019)
  • 1999-2000 (13 Monate) Zivildienst Arbeitskreis „Humanitäre Hilfe für Asylbewerber e.V.“ - Betreuung von  Asylbewerberfamilien bei Behördengänge und Schulausbildung

 

Habilitation (2013-2016):

  • 2016: Erhalt der Lehrberechtigung (venia legendi) für Altes Testament
  • 2016: Habilitation im Fach Altes Testament/JGU Mainz
  • 2013-2016: Zertifikatsprogramm der Hochschuldidaktik der Johannes Gutenberg-Universität, mit Abschluss „Rheinland-Pfalz-Zertifikat Hochschuldidaktik“
  • 9-11/2015: Visiting Scholar an der University of Haifa/Israel (Scholarship).
  • 2013: Stiftungspreis „Stiftung für Jüdische Studien – Stiftung zum Andenken an Prof. Dr. Günter Mayer”

 

Promotion (2006-2010):

  • 2010: Promotion „Dr. theol.“ (JGU Mainz, Ev. Theologie, „summa cum laude“) im Fach Altes Testament
  • 2008-2009: Promotionsstipendiat der Konrad Adenauer Stiftung (Graduiertenförderung)
  • 2007-2010: Wissenschaftlicher Assistent, Systematische Theologie und Sozialethik (Mainz/JGU Mainz)
  • 2006-2007: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Projekt „Reichs-Aramäische Inschriften“/Universität Heidelberg (Akad. Oberrat Dr. D. Schwiderski)

 

Studium (2001-2006):

  • Studium der Ev. Theologie und Judaistik in Heidelberg, Utrecht (Rijksuniversiteit) und Amsterdam (Vrije Universiteit); 1. Theol. Examen

 

Kirchliche Laufbahn:

  • 2011-2013: Vikariat (Marktkirche Wiesbaden/EKHN), Spezialvikariat (persönlicher Referent von Propst Dr. Sigurd Rink); II. Kirchliches Examen
  • Ordination: 2013
  • 2013-2016: Pfarrer im Ehrenamt, Marktkirche Wiesbaden/EKHN

Forschungsschwerpunkte

  • Religionsgeschichte und Geschichte Israels (Schwerpunkt 7.-2. Jh.v.Chr.)
  • Pentateuch und nach-exilische Literatur (Esra-Nehemia, Chronik, früh-nachexilische Prophetenschriften; Makk-Bücher)
  • Literaturgeschichte des Alten Testaments
  • Intertextualität im Alten Testament und narratologisch/literaturwissenschaftliche Zugänge zum Alten Testament
  • Identitätskonstruktionen im antiken Israel
  • (Reichs-)Aramäische Epigraphik
  • Verhältnis von Altem und Neuem Testament: exegetische und systematisch-theologische Aspekte

Mitgliedschaften

  • Society of Biblical Literature (SBL)
  • European Association of Biblical Studies (EABS)
  • Deutscher Verein zur Erforschung Palästinas
  • Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie (WGTh)
  • Schweizerische Gesellschaft für orientalische Altertumswissenschaft (SGOA)
  • Société d'Études Samaritaines (SES)

Publikationen (in Auswahl)

I Selbstständige Publikationen

  • Esau und Edom. Literaturgeschichtliche Beobachtungen und historische Kontextualisierungen zur Genese der Jakob-Laban-Esau-Erzählung Gen *25-36 und der frühen Vätergeschichte (Reihe: The Hebrew Bibel and Archaeology), Tübingen: Mohr Siebeck (in Vorbereitung; 2020).
  • (2016) Juda und Samaria. Zum Verhältnis zweier nach-exilischer Jahwismen/Juda and Samaria. On the Relationship of Two Post-exilic YHWH-communities (Forschungen zum Alten Testament I/110), Mohr Siebeck, Tübingen 2016 (Habilitation).Ausgezeichnet 2018 mit dem Armin Schmitt Preis für biblische Textforschung (www.armin-schmitt-stiftung.de)
  • (2011) Die Vertauschung des Erstgeburtssegens in der Genesis. Eine Analyse der narrativ-theologischen Grundstruktur des ersten Buches der Tora (Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 423), de Gruyter: Berlin/New York, Januar 2011 (Dissertation).
  • (2008) D. Schwiderski (Hg.), Die alt- und reichsaramäischen Inschriften, Band 1: Konkordanz. Unter Mitarbeit von Walter Bührer und Benedikt Hensel (Fontes et Subsidia ad Bibliam pertinentes 4), Berlin/New York (Walter de Gruyter) 2008.

II Herausgeberschaft

  • (im Druck, 2019) Hensel. B./Nocquet, D./Adamczewski, B. (Hg.), Yahwistic Diversity and the Hebrew Bible: Tracing Perspectives of Group Identity from Judah, Samaria, and Diaspora in Biblical Traditions (Forschungen zum Alten Testament, II. Reihe), Mohr Siebeck: Tübingen.
  • (2011) Hensel, B./Dinkelaker, V./Zeidler, F. (Hg.), Seit wann gibt es „jenes Israel“? Gesammelte Studien zum TNK und zum antiken Judentum. Bernd J. Diebner zum 70. Geburtstag (Beiträge zum Verstehen der Bibel 17), LIT-Verlag: Münster, 2011.
  • (in Vorbereitung; 2019) Hensel, B. (Hg.), The Jacob Cycle (Genesis 25–35): Compilation, Redaction and the Reception of the Biblical Narrative and Its Historical and Cultural Contexts (Reihe: The Hebrew Bible and Archaeology), Tübingen: Mohr Siebeck 

III Aufsätze (in Auswahl)

  1. (im Druck) Tightening the Bonds between Edom and Israel (Gen 33:1-17*): On the Further Development of Edom’s Role within the Fortschreibung of the Jacob Cycle in the Exilic and Early Persian Periods. In: Vetus Testamentum, Brill.
  2. Die Ladeerzählung(en) 1 Sam 4-6*/2 Sam 6* zwischen Philistäa, Jerusalem und Assur: ein neuer Versuch einer historischen Kontextualisierung und literaturgeschichtlichen Einordnung. In: Berlejung, A./Maeir, A.M./Hagemeyer, F. (Hg.), Jerusalem and the West (ORA // Research on Israel and Aram in Biblical Times/RIAB), Mohr Siebeck: Tübingen 2020.
  3. (im Druck) Edom through the Ages. On the Literary Development of a Positive Edom Image in Jacob narrative (Gen 25-35*) and Other Pentateuchal Traditions. In: Hensel, B. (Hg.), The Jacob Cycle (Genesis 25–35): Compilation, Redaction and the Reception of the Biblical Narrative and Its Historical and Cultural Contexts (Reihe: The Hebrew Bible and Archaeology), Tübingen: Mohr Siebeck 2019.
  4. (2020) Neue Horizonte im Alten eröffnen? Biblisch-theologische und hermeneutische Beobachtungen zu Mt 1-2. In: Biblische Zeitschrift, Leiden: Brill 64/1 (2020), 1-20.
  5. (2019) Deuteronomium 12,13-19: Zur Lokalisierung des einen Maqom, in: Neue Folge. Biblische Notizen. Neue Folge (BN) 182 (2019), 9-43.
  6. (2018) Cult Centralization in the Persian Period: Biblical and Historical Perspectives, Semitica. Revue publiée par l'Institut d'études sémitiques du Collège de France 60 (2018), 221-272.
  7. (2014) Von „Israeliten“ zu „Ausländern“: Zur Entwicklung anti-samaritanischer Polemik ab der hasmonäischen Zeit, ZAW 126/4 (2014), 475-493.
  8. (2013) Der eine NAME und die Namen: Zur Bedeutung des Gottesnamens JHWH in der Bibel. In: H.-G. Schöttler (Hg.), Tora predigen (Bibel und Liturgie 1/2013), Österreichisches Katholisches Bibelwerk, Klosterneuburg, 66-73.
  9. (2013) Öffentliche Kirche – eine kirchenleitende Perspektive. In: Heinemann, L./Höfle, K., Scherle, P. (Hg.), Gott in der Öffentlichkeit. Die mediale Gestalt der Kirche und ihrer Praxis (Herborner Beiträge 6), Berlin 2013, 7-27 (gemeinsam mit Sigurd Rink).
  10. (2012) Reihenfolge und Rolle unter Geschwistern: Sem, Ham, Jafet - die Söhne Noach (Gen 5,32-9,29). In: B. Wellmann (Hg.), Geschwister (FrauenBibelArbeit 28), Katholisches Bibelwerk: Stuttgart, 2012, 27-34.
  11. (2009) Die Verhältnisbestimmung von Altem und Neuem Testament als Fundament einer christlichen Theologie – Arnold A. van Rulers Ansatz und die neuere kanonisch-intertextuelle Debatte. In: Communio Viatorum 51 (2009), 141-172.
  12. Div. Artikel in WiBiLex (www.wibilex.de)