Reflexionsband "Hermeneutik der frühchristlichen Wundererzählungen"

Wie bei den Arbeiten zum Gleichniskompendium soll ein separat publizierter Reflexionsband ausführlicher die methodischen und hermeneutischen Grundentscheidungen der Exegese von Wundererzählungen darlegen und diskutieren.

Eine Basis der Beiträge stellen dabei die Referate auf den unterschiedlichen Tagungen dar. Darüber hinaus werden klassische (Theißen, Drewermann) und neueste Modelle (Keener, Cotter) der Wunderauslegung in Origianalbeiträgen vorgestellt.

Eine vorläufige Gliederung finden sie hier.

Der Band wird in der Reihe WUNT im Mohr Siebeck-Verlag erscheinen (voraussichtlich Anfang 2013).