Neuigkeiten der Evangelisch-Theologischen Fakultät

Archiv 2017

Renommiertes Forschungsstipendium für Prof. Dr. Wolfgang Zwickel

Prof. Dr. Wolfgang Zwickel hat das Glassmann Holland Research Fellowship des W.F. Albright Institutes in Jerusalem für das Jahr 2018/19 erhalten. Dieses Fellowship des amerikanischen archäologischen Instituts in Jerusalem umfasst einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt an der Einrichtung. Das Fellowship wurde Prof. Zwickel für die Arbeiten an dem Grabungsbericht zu Tell el-Oreme, dem biblischen Kinneret, gewährt. Die bereits vor einigen Jahren fertiggestellten Ausgrabungen müssen noch publiziert werden, wobei Prof. Zwickel zusammen mit Prof. Pakkala (Helsinki) für die Bronzezeit und die Eisenzeit II sowie für die Forschungsgeschichte zu dieser Ortslage zuständig ist. Hierzu ist dringend ein Aufenthalt vor Ort nötig, um die jeweiligen Objekte für die Grabungspublikation noch einmal unmittelbar überprüfen zu können. Prof. Zwickel wird den Forschungsaufenthalt im Frühjahr 2019 in Israel verbringen.

18.12.2017
Drittmittelantrag bewilligt

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wird die von Prof. Dr. Ulrich Volp verantwortete Summer School „German (and) Theology“ 2018 mit insgesamt EUR 17.500 unterstützen. Die Förderung ermöglicht die Ausschreibung von bis zu zehn Vollstipendien für ausländische Doktorandinnen und Doktoranden, die im Rahmen der Summer School einen tiefen Einblick in deutschsprachige theologische Forschung und ihre Sprachstrukturen erhalten. Die Summer School findet vom 25.6.-13.7.2018 zum vierten Mal an der Mainzer Ev.-Theol. Fakultät statt und hat in den vergangenen Jahren Teilnehmerinnen und Teilnehmer von renommierten Universitäten aus einem Dutzend verschiedener Länder nach Mainz gelockt.

Weitere Informationen


Vorträge

PD Dr. Dorothea Erbele-Küster, derzeit Gastprofessorin am Jewish Theological Seminary in New York, wird dort im Rahmen einer Lunch Lecture am 13. Dezember ihre Monographie „Body, Gender and Purity in Leviticus 12 and 15“ vorstellen. Am Union Theological Seminary in New York hielt sie am 5. Dezember 2017 einen Vortrag zum Thema: „Sensory and Ethical Perception in Genesis 2-3 and beyond“.

18.12.2017
Vortrag

Prof. Dr. Andreas Lehnardt, Judaistik, hält auf der Conference der Association for Jewish Studies (AJS) in Washington einen Vortrag zu dem Thema: Newly discovered Talmudic fragments in Germany.
Weitere Informationen

07.12.2017
Café International

Am 7. Dezember findet das nächste Cafe international statt (16 Uhr, Raum 01-624, Kath. Fak.).
Das Cafe international bietet:

  • Informationen über Erasmusstudium in Europa
  • Informationen zum Verfahren an der Fakultät (Verfahrensschritte und –termine)
  • Gespräche mit ehemaligen Erasmus-Studierenden
  • Skype-Gespräche mit Mainzer Erasmus-Studierenden in Rom, Oslo und Prag.
  • Lockere Cafe-Runde um Fragen im kleineren Kreis stellen zu können.

''Welcome to Jerusalem"

In der neuen Themenausstellung „Welcome to Jerusalem“, die am 10.12.2017 im Jüdischen Museum in Jerusalem eröffnet wurde, ist Prof. Dr. Wolfgang Zwickel vom Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie (Evangelisch-Theologische Fakultät) für die wissenschaftliche Gestaltung eines völlig neuen und in seiner Art bisher weltweit einzigartigen Modells des Jerusalemer Tempels verantwortlich. Einerseits wird ein neues und der aktuellen Forschung entsprechendes Tempelmodell des Herodianischen Tempels im Maßstab 1:250 gezeigt. Zum anderen werden mittels digitaler Technik diverse Protagonisten, die als Kultteilnehmer, aber auch als Priester oder römische Soldaten auf dem Tempelplatz ihre Pflichten verrichten, vorgestellt. Und schließlich gibt es auch vier „Viewer“, durch die die Besucher der Ausstellung vier verschiedene Szenen auf dem Tempelplatz (religiöses Leben im Vorhof der Heiden, Tierverkäufer und Geldwechsler, Schlachtung eines Opfertiers sowie der Hohepriester am Yom Kippur) sich betrachten und dabei zwischen bis zu 5.000 Kultteilnehmern hindurchwandern können.

02.12.2017
Frankfurter Bibelmuseum muss Qumran-Ausstellung absagen

Das Frankfurter Bibelmuseum muss eine für September 2019 geplante Ausstellung mit Qumran-Schriftrollen aus Israel absagen, teilte der Direktor des Museums Dr. h.c. Jürgen Schefzyk mit. Die Evangelisch-Theologische Fakultät hat einen Kooperationsvertrag mit dem Bibelhaus-Erlebnismuseum Frankfurt. In der Projektgruppe, die die Tagung vorbereitet hat, waren sowohl Dr. habil. Benedikt Hensel als auch Prof. Dr. Wolfgang Zwickel von der Mainzer Evangelischen Fakultät. Beide sowie der Mainzer katholische Alttestamentler Prof. Dr. Thomas Hieke oder der ebenfalls in Mainz lehrende Vor- und Frühgeschichtler Dr. habil. Hans-Peter Kuhnen gehörten zudem dem wissenschaftlichen Beratergremium für die Ausstellung an. J. Schefzyk wurde auf Grund seiner Aktivitäten am Museum der Ehrendoktor der Fakultät verliehen.Das Frankfurter Bibelmuseum muss eine für September 2019 geplante Ausstellung mit Qumran-Schriftrollen aus Israel absagen, teilte der Direktor des Museums Dr. h.c. Jürgen Schefzyk mit. Die Evangelisch-Theologische Fakultät hat einen Kooperationsvertrag mit dem Bibelhaus-Erlebnismuseum Frankfurt. In der Projektgruppe, die die Tagung vorbereitet hat, waren sowohl Dr. habil. Benedikt Hensel als auch Prof. Dr. Wolfgang Zwickel von der Mainzer Evangelischen Fakultät. Beide sowie der Mainzer katholische Alttestamentler Prof. Dr. Thomas Hieke oder der ebenfalls in Mainz lehrende Vor- und Frühgeschichtler Dr. habil. Hans-Peter Kuhnen gehörten zudem dem wissenschaftlichen Beratergremium für die Ausstellung an. J. Schefzyk wurde auf Grund seiner Aktivitäten am Museum der Ehrendoktor der Fakultät verliehen.
Weiterlesen

27.11.2017
Preisverleihung

Frau Esther Verwold erhielt im Rahmen des Stiftertages den Preis der Antonie-Wlosok-Stiftung für Ihre Dissertation „Die athletische Agonistik als Ethik der Christen in den Matthäushomilien des Johannes Chrysostomos“. Eine neue Perspektive zur spätantiken Auslegung biblischer Schriften zu formulieren, war das Anliegen dieser Arbeit, die im Forschungsbereich „Ethik in Antike und Christentum“ am FB 01 entstand. Die um das Jahr 390 n. Chr. im Umfeld der olympischen Spiele zu Antiochien gehaltenen 80 Predigten zum Matthäusevangelium des Kirchenvaters Johannes Chrysostomos enthalten zahlreiche Anleihen aus dem Bereich des Sports. Esther Verwold konnte mit ihrem innovativen sprachtheoretischen Ansatz die Bedeutung dieser Sprachbilder für die Entwicklung der christlichen Ethik nachweisen.
Weitere Informationen zum Stiftertag

 

Foto: Ulrich Volp

23.11.2017 - 11.12.2017
THEOMentoring 4. Runde – Jetzt noch bis zum 11.12.2017 anmelden!

Liebe Studierende ab dem dritten Semester,

Sie sind neugierig oder auf der Suche nach

... verschiedenen Berufsperspektiven für Theologen?

... Einblicken in die Berufsfelder bspw. von Religionslehrern oder Pfarrerinnen?

... Anregungen, was man mit dem Theologiestudium sonst noch machen kann?

... außeruniversitärer Begleitung Ihres Studiums?

Dann machen Sie bei THEOMentoring mit!

Ab Januar 2018 können Sie für 6 Monate mit einem/r ausgewählten berufstätigen TheologIn ein Mentoring-Tandem bilden. Durch den Austausch in persönlichen Gesprächen gewinnen Sie authentische und persönliche Einblicke in das breite Spektrum der Berufsfelder von Theologinnen und Theologen. THEOMentoring ermöglicht dabei auch den Blick über den Tellerrand des „klassischen“ Gemeindepfarramts und Lehramts hinaus.

Es sind noch wenige Plätze frei! Melden Sie sich bis zum 11.12.17 per Mail bei an.

Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie unter: http://www.blogs.uni-mainz.de/fb01-syntheo/theo-mentoring/ oder sprechen Sie uns an!

23.11.2017
Gastvortrag Prof. Dr. Dr. Johannes Schilling (Kiel): Das Reformationsjubiläum 2017 – Planungen – Ereignisse - Erträge

10.00 c.t., HS 11 (Alte Mensa): Prof. Dr. Dr. Johannes Schilling, als Vorsitzender der Luthergesellschaft und langjähriger Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Reformationsdekade maßgeblich an den Planungen und Veranstaltungen beteiligt, wird zum Reformationsjubiläum Bilanz ziehen.

17.11.2017 - 22.11.2017
Mainzer Neutestamentler Dr. Luther und Prof. Zimmermann auf SBL-Konferenz in Boston

Auf der jährlich größten Konferenz von Bibelwissenschaftlern der Society of Biblical Literature (Boston, 17-22 Nov. 2017) hält Dr. Susanne Luther einen Vortrag zu „No one who is speaking by the Spirit of God, says ‚Jesus be cursed‘“ in der Sektion „Speech and Talk in the Ancient Mediterranean World“. Prof. Ruben Zimmermann wird in der Synoptic Gospel Sektion zu „Memories of the Kingdom Parables in Q, Mark, and Matthew“. Zimmermann hat auf der Johanneskonferenz des Gordon Colleges zuvor schon einen Vortrag zu „Parables in John“ gehalten.

20.11.2017
Vortrag

Prof. Dr. Volker Küster hält einen Vortrag zum Thema "Gender Trouble and Queer Bodies in Christian Art from Africa and Asia" in der Joint Session der 'Bible and Visual Art' und 'Gender, Sexuality and the Bible' Groups auf der Jahrestagung der Society for Biblical Literature in Boston, USA.

26.11.2017
Totensonntag Universitäts-Gottesdienst in der Christuskirche zu Mainz

Die Universitätsgottesdienste verbinden Wort und Musik in besonderer Weise: Musikalisch wird der Gottesdienst durch den Bachchor und das Bachorchester Mainz unter Leitung von Prof. Ralf Otto gestaltet, die eine Kantate zur Aufführung bringen, sowie durch Prof. Hans-Joachim Bartsch als Organisten.
Die Predigt hält Dr. Klaus-Volker Schütz, Propst von Rheinhessen.

14.11.2017
Vortrag

Prof. Dr. Volker Küster hält einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Intercultural Theology - What's in a Name?" am Overseas Ministries Study Center, New Haven, CT.

10.11.2017 - 11.11.2017
Internationale Konferenz zu „Bibel und Ethik“

Das Zentrum für „Ethik in Antike und Christentum“ hat namhafte Exegeten und Ethiker nach Mainz eingeladen, um über die Relevanz der Bibel in ethischen Diskursen zu reflektieren.
Die Konferenz unter dem Titel „Biblical Ethics and Application“ findet zugleich zu Ehren von Prof. Jan G. van der Watt (Nijmegen) statt.
Weitere Informationen

10.11.2017
Öffentlicher Gastvortrag von Prof. Udo Schnelle zur paulinischen Ethik

Der Neutestamentler Prof. Dr. Udo Schnelle wird am Freitag, 10. Nov. 2017, 19.30 Uhr (Alte Aula, Links, Forum Universitatis der JGU) einen Gastvortrag zum Thema „Ethik und Kosmologie bei Paulus“ halten. Udo Schnelle ist vor allem auch aufgrund seiner auflagenstarken Einführungswerke (Einleitung und Theologie des NT etc.) bekannt und beliebt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.
Weitere Informationen

03.11.2017 - 04.11.2017
Vorträge

Prof. Dr. Volker Küster, Prof. Dr. Michael Roth und Prof. Dr. Wolfgang Zwickel  sind mit eigenen Beiträgen beim Fachgespräch „Konfessionskunde im 21. Jahrhundert“ des Konfessionskundlichen Institut Bensheim vertreten.

27.10.2017
Personalia

Prof. Dr. Ulrich Volp wurde  zum neuen stellvertretenden Direktor des Gutenberg Nachwuchskollegs (GNK) gewählt. Das GNK berät die Hochschulleitung in strategischen Fragen und wirkt bei der Verbesserung der Rahmenbedingungen für den wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchs mit.
Weitere Informationen

17.11.2017
Vortrag

Auf der Bamberger Tagung „Zwischen Diskurs und Affekt. Vergemeinschaftung und Urteilsbildung in der Perspektive Öffentlicher Theologie“, veranstaltet von der Dietrich-Bonhoeffer-Forschungsstelle für Öffentliche Theologie, hält Prof. Dr. Ulrich Volp einen Vortrag zum Thema: „,Wer könnte nun tränenlos reden?’ Die antike christliche Leichenrede zwischen Diskurs und Affekt“.
Weitere Informationen

01.10.2017 - 31.03.2018
Personalia

PD Dr. Dorothea Erbele-Küster ist im Wintersemester Gastprofessorin am Jewish Theological Seminary in New York. Das Seminary in Upper Manhatten unterhält u.a. ein Masterprogramm für Jewish Ethics. In dessen Rahmen unterrichtet sie einen Kurs zu „Bible, Ethics and Gender“. Rechtzeitig zu diesem Forschungs- und Lehraufenthalt von Dorothea Erbele-Küster ist auch ihre Studie zu Leviticus 12 und 15 in überarbeiteter und erweiterter Form auf Englisch erschienen unter dem Titel „Body, Gender and Purity in Leviticus 12 and 15“.
Weitere Informationen

29.10.2017
zum Reformationsfest Universitäts-Gottesdienst in der Christuskirche zu Mainz, 11:15 Uhr

Die Universitätsgottesdienste verbinden Wort und Musik in besonderer Weise: Musikalisch wird der Gottesdienst durch den Bachchor und das Bachorchester Mainz unter Leitung von Prof. Ralf Otto gestaltet, die eine Kantate zur Aufführung bringen, sowie durch Prof. Hans-Joachim Bartsch als Organisten.
Die Predigt hält Prof. Dr. Ulrich Volp, Seminar für Kirchengeschichte der Evangelisch-Theologischen Fakultät Mainz.

26.10.2017
Gutenberg Teaching Award 2017

Am 26.10. erhält die afrikanische Neutestamentlerin Prof. Dr. Musa Dube, University of Botswana auf Vorschlag des FB01 den Gutenberg Teaching Award 2017 für ihre Verdienste um ein HIV-sensitives Curriculum, ihren Beitrag zu einer afrikanischen Bibelwissenschaft und ihren Einsatz für die Förderung des theologischen Nachwuchs in Afrika. Am 27. und 28. Oktober findet gemeinsam mit ihr ein Blockseminar "Musa Dube - An African Woman's Theology in Dialogue" unter Mitwirkung von Prof. Dr. Volker Küster, Prof. Dr. Michael Roth und Joomee Hur, MDiv, MTh statt.

14.10.2017
Fakultätszeitschrift MaTheoZ zum WiSe 2017/18

Die neue Ausgabe unserer Fakultätszeitschrift MaTheoZ (Mainzer Evangelisch-Theologische Zeitschrift) ist online und kann ab sofort heruntergeladen werden! 
Weitere Informationen

07.11.2017
Mainzer theologischen Gespräche

Am 7.11.2017 wird in Hörsaal P4 die nächste Veranstaltung der „Mainzer theologischen Gespräche“ stattfinden. Der Vortrag des aus Indonesien stammenden und am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom lehrenden Alttestamentlers und Semitisten Augustino Gianto beschäftigt sich aus Anlass des 100. Geburtstages von Christoph Barth, der früher an unserer Fakultät Altes Testament gelehrt hat, mit „The Old Testament and Indonesian realities: possible cross-fertilization?“ Anschließend wird es Wein, indonesische Köstlichkeiten zum Essen und eine indonesische Tanzvorführung geben. Zu dieser Veranstaltung sind alle herzlich eingeladen.
Weitere Informationen

11.10.2017
Gastvorlesung

Prof. Dr. Volker Küster hält eine öffentliche Gastvorlesung zum Thema "God/Terror: Ethics and Aesthetics in Contexts of Conflict and Reconciliation" an der Divinity School der Vanderbilt University in Nashville.

24.09.2017
Universitäts-Gottesdienst in der Christuskirche zu Mainz

Die Universitätsgottesdienste verbinden Wort und Musik in besonderer Weise: Musikalisch wird der Gottesdienst durch den Bachchor und das Bachorchester Mainz unter Leitung von Prof. Ralf Otto gestaltet, die eine Kantate zur Aufführung bringen, sowie durch Prof. Hans-Joachim Bartsch als Organisten. Die Predigt hält Prof. Dr. Kristian Fechtner, Universitätsprediger der Evangelisch-Theologischen Fakultät.

12.09.2017
Vortrag

Prof. Dr. Volker Küster hält einen Vortrag über "Das Ende der 'Europäischen Theologie'" auf dem 16. Europäischen Kongress für Theologie in Wien vom 10.-13.09.2017.

31.08.2017
Rückblick auf den dritten Vortragsabend zum Reformationsjubiläum

veranstaltet vom Protestantischen Dekanat an Alsenz und Lauter und der Mainzer Evangelisch-Theologischen Fakultät:

24.08.2017 http://www.dekanat-alsenzundlauter.de/index.php?id=31&tx_news_pi1%5Bnews%5D=224&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2351bcc7cf7214e15baed8c14506d47a

11.08.2017
Vortrag

Auf dem Society for Biblical Literature International Meeting in Berlin hält KwangCheol Park einen Vortrag zum Thema „From sunrise to sunset - Considerations on the compound preposition lmn in the Old Testament and Canaanite inscriptions."

09.08.2017
Vortrag

Auf dem Society for Biblical Literature International Meeting in Berlin hält AkDir Dr. Reinhard G. Lehmann im Rahmen der Sektion „Epigraphical and Paleological Studies Pertaining to the Biblical World“ einen Vortrag zu „Gazing bowls and arrowheads. Misgivings and afterthoughts in palaeographic method."

08.08.2017
Vortrag

Auf der European Association of Biblical Studies Annual Conference in Berlin hält AkDir Dr. Reinhard G. Lehmann im Rahmen der Sektion „Northwest Semitic Epigraphy Related to the Biblical World“ einen Vortrag über „Handle with Care! A new and an old early alphabetic inscribed jar handle and some coevals“ 

06.07.2017
Festvortrag
Bildlink

Der Berliner Praktische Theologe Prof. Dr. Wilhelm Gräb hält um 19:30 Uhr einen Vortrag zum Thema "Theology as a Hermeneutics of Culture". (Flyer)

06.07.2017 - 09.07.2017
Internationale Konferenz

10 Jahre contactzone – Explorations in Intercultural Theology, die von Prof. Dr. Volker Küster herausgegebene Reihe soll Doktorand_innen ein solides Publikationsorgan bieten und die Vorträge einschlägiger Konferenzen zum Fachgebiet, international zugänglich machen. Nach inzwischen 18 erschienen Bänden ist es Zeit Bilanz zu ziehen, wie sich die noch junge Disziplin Interkulturelle Theologie im Lichte der bisher publizierten Bände darstellt. Internationale Senior scholars, Nachwuchswissenschaftler*innen und Doktorand*innen sowie ausgewählte Masterstudierende im Fachgebiet Interkulturelle Theologie sollen miteinander anhand dreier generativer Themenkomplexe ins Gespräch kommen: Migration, Gender and Religion, Dialogue, Conflict and Reconciliation und (Visual) Arts and Religion (Programm), die nicht nur zentrale Inhalte der Reihe contactzone widerspiegeln, sondern zugleich auch die Schwerpunkte in Forschung und Lehre des Mainzer Lehrstuhles für Missions- und Religionswissenschaft und des daran verbundenen Center for Intercultural Theology sind. Die von der JGU und Kirchen geförderte Konferenz wird durch einen öffentlichen Festvortrag  von Prof. Dr. Wilhelm Gräb eröffnet (Flyer).

03.07.2017 - 04.07.2017
Vortrag

An der 44. International Conference der ARAM Society for Syro-Mesopotamian Studies über “Culture & Interaction in the Levant 4th cent. BC – 7th cent. CE” am 3. Und 4. Juli 2016 hält Prof. Dr. Wolfgang Zwickel einen Vortrag über „Harbours along the Southern Levantine Coast in the Persian and Hellenistic Period”.

26.06.2017
Vortrag

Prof. Dr. Wolfgang Zwickel nimmt an einer internationalen Tagung der katholischen Universität Budapest am 26.6.2016 über Geschichte Israels teil und hält einen Vortrag zum Thema: „Gedanken zur Geschichtsschreibung Israels“

04.07.2017
Workshop „Religionsunterricht - quo vadis?“

Herzliche Einladung an alle Theologiestudierende zum Workshop „Religionsunterricht - quo vadis?“

Mit Dr. Christoph Meier am 04.07.2017 | 12-14 Uhr

Der bekenntnisgebundene Religionsunterricht in Deutschland steht vor großen Herausforderungen. Ist der Religionsunterricht noch zeitgemäß? Wie steht es um die Verankerung des Religionsunterrichts im Grundgesetz und welche Fähigkeiten benötigen künftige ReligionslehrerInnen?

formlose Anmeldung bis 27.06.2017 an ; die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen

12.06.2017
Der Fachbereich 01 putzt den Campus

01.06.2017
GLK-Förderung

Das GLK fördert im Rahmen einer Matching-Finanzierung im Umfang von ca. 5000 Euro den Aufenthalt von Prof. Dr. Miguel de  La Torre an unserer Fakultät. Dazu gehören unter anderem auch Sachmittel zum Ausbau unserer Bibliotheksammlungsbestände zum Thema "Migration, Gender and Religion".

05.06.2017 - 07.06.2017
Vortrag

Prof. Dr. Volker Küster spricht im Rahmen des Workshops "African Initiated Churches and Sustainable Development" an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin über "African Initiated Churches - What's in a Name?

01.06.2017
Rückblick auf die ersten beiden Vortragsabende zum Reformationsjubiläum

veranstaltet vom Protestantischen Dekanat an Alsenz und Lauter und der Mainzer Evangelisch-Theologischen Fakultät:

15.03.2017 Prot. Kirche Winnweiler, Prof. Dr. Ulrich Volp: "Sterben Protestanten anders?"

31.05.2017 Prot. Kirche Rockenhausen, Prof. Dr. Friedrich Horn: "Hat das Neue Testament Protestanten überhaupt noch etwas zu sagen?"

22.06.2017
Sommerfest

Wie jedes Jahr lädt der Fachschaftsrat Evangelische Theologie zum Sommerfest auf der Forumswiese ein.
Weitere Informationen

23.06.2017
Vortrag

Auf der Tagung „Delphi - Apollons Orakel in der Welt der Antike“ hält Prof. Dr. Ulrich Volp einen Vortrag zum Thema „Delphi und die Orakelkritik bei den Kirchenvätern“.
Weitere Informationen

20.06.2017
TheMa-Tag 2017

T H EMA – T H E O L O G I E I N MA I N Z
Studientag der Theologischen Fakultäten an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz "500 Jahre Reformation"
Flyer   Plakat

05.05.2017
Neubesetzung und Neustrukturierung des Dekanats

In der Fakultätsratssitzung vom 5. Mai 2017 wurde Prof. Dr. Ruben Zimmermann zum neuen Dekan der Ev.-theologischen Fakultät gewählt. Statt wie bisher eines Prodekans wurden zugleich zwei Prodekane gewählt, Prof. Dr. Volker Küster zum „Prodekan für Forschung und Internationales“ und Prof. Dr. Michael Roth zum „Prodekan für Lehre (Studiendekan).“
Mit der Dreierspitze erhofft sich die neue Fakultätsleitung eine Stärkung der Teilbereiche der Prodekanate und mehr demokratische Beteiligung an Entscheidungsprozessen.

15.05.2017
Führung und Vortrag

Prof. Dr. Volker Küster führt durch die Ausstellung „Befreit! – Ein biblischer Bilderzyklus von Solomon Raj“ im Evangelisch-Lutherischen Missionswerk Hermannsburg und hält im Anschluss daran einen Vortrag über „Solomon Raj (*1921) und die christliche Kunst in Indien“ in der Fachhochschule für Interkulturelle Studien (FIT).
Weitere Informationen

25.05.2017
Vortrag

Auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin halt Prof. Dr. Kristian Fechtner zur Eröffnung des Zentrums Gottesdienst einen Vortrag zum Thema „Segne mich, aber bleib mir vom Leib!“ am Donnerstag, den 25. Mai 2017, um 11 Uhr in der Gethsemanekirche in Berlin.

02.05.2017
Theogather
Bildlink

Unser "Muppetshow"-Nachfolger >TheoGather< naht! Eine fantastische Gelegenheit mit Kommilitonen und Professoren ins Gespräch zu kommen, gemeinsam zu essen und zu trinken, neue Gesichter kennezulernen und viel Neues zu erfahren. Alle sind herzlichst eingeladen!

26.04.2017 - 29.04.2017
Vorträge

Prof. Dr. Volker Küster und Joomee Hur, MDiv, MTh halten Vorträge zu ihren laufenden Forschungen auf der internationalen ESITIS-Konferenz "Religion and Politics in the Crisis of Engagement. Towards the Relevance of Intercultural Theologies and Interreligious Studies" an der Universität Münster.

04.05.2017
Fakultätszeitschrift SoSe 2017

Die neue Ausgabe von unserer Fakultätszeitschrift MaTheoz ist da

01.04.2017 - 30.04.2017
Auslandsaufenthalt

Dr. Thomas Hahn-Bruckart forscht im April 2017 als Elmer L. Andersen Research Scholar an der University of Minnesota in Minneapolis. Auf der Jahrestagung der Society for German-American Studies in Philadelphia wird er am 22.4.2017 sprechen zum Thema: "Martin Luther in the German-American Imagination".

19.04.2017 - 27.05.2017
Fulbright Scholar Prof. Dr. Miguel de La Torre

Prof. Dr. Volker Küster ist es gelungen im Rahmen des Fulbright Specialist Program Prof. Dr. Miguel de La Torre (Illif School of Theology, Denver, Colorado; http://www.iliff.edu/)  für sechs Wochen (19.04.-27.05.2017) als Gastwissenschaftler nach Mainz zu holen. Prof. de La Torre war Präsident der Society of Christian Ethics (2012) und ist einer der profiliertesten Latinx Theologen seiner Generation (http://www.drmigueldelatorre.com/). Das Fulbright Programm (https://www.fulbright.de/programs-for-u-s-americans/professors/fulbright-specialist-program) ist sehr kompetitiv und ermöglicht es jedes Jahr eine begrenzte Anzahl von amerikanischen Gastwissenschaftlern an deutsche Universitäten einzuladen. Dies soll neben der Kooperation in innovativen Lehrprojekten auch nachhaltige Forschungskontakte etablieren helfen.

Prof. Küster bietet gemeinsam mit Prof. de La Torre und Joomee Hur, MDiv, MTh ein Seminar zum Thema „Migration, Gender and Religion“ an (Do 10-12). Wir wollen die Gelegenheit nutzen uns theologisch mit dem Umgang mit den globalen Migrationsbewegungen auseinanderzusetzen. Es sind noch Plätze für Kurzentschlossene frei! Außerdem gestaltet Prof. de La Torre im Rahmen der Vorlesung „Introduction into Intercultural Theology“ mehrere Sitzungen zum Thema „Theologies in the Americas“ (Do 12-14). Kommet zu Hauf!

02.05.2017 - 03.05.2017
Workshop

Der Lehrstuhl für Judaistik (Prof. Andreas Lehnardt) veranstaltet einen internationalen Workshop zu hebräischen Handschriften-Fragmenten, die in den vergangenen Jahren entdeckt worden sind.
Der Workshop mit dem Titel:

European Genizah
Newly Discovered Hebrew Binding Fragments in Context

Er wird im Alten Musiksaal, Forum 1, Raum 115, 2. Stock, auf dem Campus stattfinden.

Weitere Informationen

Flyer

Programm

22.03.2017 - 24.03.2017
Vortrag

Prof. Dr. Volker Küster hält einen Vortrag zum Thema „Contributions of Arts in Buddhist-Christian Dialogue“ auf einer internationalen Konferenz zum buddhistisch-christlichen Dialog an der Universität Lund, Schweden.

27.04.2017 - 28.04.2017
Zwischen Pogrom und Nachbarschaft

Der Lehrstuhl für Judaistik (Prof. Lehnardt) lädt zu einer Tagung "Zwischen Pogrom und Nachbarschaft. Beziehungen und gegenseitige Wahrnehmung von Juden und Christen in den SchUM-Städten während des Mittelalters" ein, die gemeinsam mit der Generaldirektion kulturelles Erbe und dem Erbacher Hof vom 27.04.28.04.2017 in der Katholischen Akademie Erbacher Hof stattfindet.

Näheres zu den Vorträgen     Programm     Anmeldung
 

22.03.2017
Vortrag

Akad. Dir Dr. Reinhard G. Lehmann hält am Mittwoch, den 22. März an der Faculty of Classics der University of Cambridge im Rahmen der Konferenz „Understanding Relations Between Scripts II: Early Alphabets“ einen Vortrag mit dem Titel: “Much ado about an implement! — How Early Alphabetic was Phoenicianised.” 
Weitere Informationen

17.05.2017
Mainz-Moral-Meeting

Beim diesjährigen MMM wollen wir der Frage nach der Rolle der Zukunft in der ethischen Reflexion nachgehen und greifen hierbei einen wichtigen Aspekt des Themenspektrums des Graduiertenkollegs heraus.

Dafür haben wir Referenten aus unterschiedlichen Fachbereichen und Disziplinen zum Gespräch gebeten:

  • Christoph Möllers (Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie in Berlin)
  • John Barton (Professor für Altes Testament in Oxford)
  • Reimund Bieringer (Professor für Neues Testament in Leuven)
  • Walter Dietz (Professor für Systematische Theologie in Mainz)
  • William Schweiker (Professor für Theologische Ethik in Chicago)

Anmeldungen bis zum 30.04.2017 an: Beate Bechthold ( )

Weitere Informationen

10.03.2017
Erasmuswoche Wien

Prof. Dr. Volker Küster nimmt im Rahmen der Erasmuswoche Wien (14.-17.03.2017) mit eigenen Beiträgen an mehreren Diskussionsforen teil und hält zwei öffentliche Vorlesungen "Bild und Bilderverbot im Islam" und "Islam und Christentum in Indonesien".

10.03.2017
Förderlinie 1

Prof. Dr. Volker Küster hat im Rahmen der internen Forschungsförderung der JGU (Förderlinie 1) 7000 Euro für die internationale Konferenz "Explorations in Intercultural Theology - contactzone revisited" erhalten, die vom 6.-9.07.2017 an unserer Fakultät stattfinden wird.

09.02.2017
Interview

SWR-Gespräch mit Isaac Kalimi über die Bedeutung Luthers im internationalen Vergleich

Vollständige Sendung

Interviewausschnitt

07.02.2017 - 11.02.2017
Gastvorlesungen

Prof. Dr. Volker Küster hält öffentliche Gastvorlesungen am Union Theological Seminary (UTS) in Dasmarinas, Cavite auf den Philippinen und nimmt an der Eröffnung des Paghilom Art Festivals teil.
Weitere Informationen

25.01.2017
Unterstützung der Interkulturalitäts- und Fundamentalismusforschung von Prof. Roth und Dr. Held durch das ZIS

Prof. Dr. Michael Roth und Dr. Marcus Held haben von der Interdisziplinären Forschungsplattform „Zentrum für interkulturelle Studien/ZIS“ der JGU eine Unterstützung für zwei Workshops zur Interkulturalitäts- und Fundamentalismusforschung (jeweils 2.500€) erhalten. 

Der erste, im Juli stattfindende Workshop wird sich dem Thema widmen „Fundamentalismus – Ein nervöser Kommentar der Moderne zu sich selbst?“. Der Workshop geht der Frage nach, ob sich Fundamentalismus in seinen verschiedenen Facetten und Spielarten nicht in und durch die Medien der Moderne als hybride Form kultureller Praktiken und Symbole erweist und sich aktiv an Prozessen der Weltvergesellschaftung beteiligt. 

Der zweite, im Dezember stattfindende Workshop „Der moderne Mensch im Spiegel des Anderen – Ein Blick auf Empathie und Fundamentalismus als Kulturtechniken der Moderne“  fragt, wie die fundamentalistisch-soziale Ordnungsbildung den Prozess der Bildung von „Kulturen der Empathie“ unterbindet. Wie geht der Fundamentalismus also mit der emotionalen Fundiertheit der Moral um und wie besetzt er „neue“ Räume der sozialen Ordnungsbildung? Wird somit vom jeweiligen Fundamentalismus eine hybride Form von Empathie gebildet, um das moralische Orientierungsfeld zu bestellen? In einem öffentlichen Abendvortrag wird Jun.-Prof. Thiemo Breyer (Universität Köln) seine Überlegungen zur intersubjektiven Dimension der Empathie vorstellen. 

Die beiden Workshops markieren den Auftakt für ein größeres interdisziplinäres Forschungsvorhaben unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Roth und Dr. Marcus Held.

20.01.2017 - 21.01.2017
Reformationsgedenken

Die Veranstaltung „Luther, wie er uns gefällt? 500 Jahre Reformationsgedenken“ in der Karlskirche Zweibrücken wird am Freitag, den 20.1.2017 eröffnet mit einem Vortrag über die Reformationsjubiläen von 1617 bis 1817 von Professor Dr. Ulrich Volp. Verantwortlich für die zweitägige Tagung ist die Evangelische Akademie der Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Verein für Pfälzische Kirchengeschichte und dem Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde“. Weitere Informationen: 

23.01.2017
Drittmittelerfolg

Juniorprofessorin Dr. Blossom Stefaniw (Alte Kirchengeschichte) wird ab dem Sommersemester 2017 Fellow des Heisenberg-Programms der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sein. Ihre Forschungstätigkeit im Rahmen der Mainzer Juniorprofessur hat eine Reihe von Arbeiten zu Asketik und „Textuality“ im frühen Christentum hervorgebracht, zuletzt eine Monographie mit dem Titel „The Grammarian and his History: Imagining Christian Knowledge in the Tura Papyri“, die demnächst erscheint. Im Rahmen des neuen DFG-Projektes wird sie in drei Projekten zur spätantiken Askese über „ethics and masculinity“ in den Nag Hammadi-Lehren des Silvanus, über Didymus den Blinden sowie über „ethical formation of early Christian subjectivities through adversarial discourse“ forschen. Die Fakultät gratuliert Frau Kollegin Stefaniw, die sich in dem DFG-Begutachtungsverfahren gegen zahlreiche andere hochkarätige Bewerberinnen und Bewerber aus allen Disziplinen durchgesetzt hat. 

20.01.2017 - 21.01.2017
Reformationsgedenken

Die Veranstaltung „Luther, wie er uns gefällt? 500 Jahre Reformationsgedenken“ in der Karlskirche Zweibrücken wurde am Freitag, den 20.1.2017 mit einem Vortrag über die Reformationsjubiläen von 1617 bis 1817 von Professor Dr. Ulrich Volp eröffnet. Verantwortlich für die zweitägige Tagung ist die Evangelische Akademie der Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Verein für Pfälzische Kirchengeschichte und dem Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde“.

Das zweite Foto zeigt den Beauftragten der Landesregierung für das Reformationsjubiläum Justizminister a.D. Prof. Dr. Gerhard Robbers und den Kirchenpräsidenten Christian Schad. Fotos: Friedhelm Hans. 

Weitere Informationen



15.03.2017 - 11.10.2017
Vortragsreihe zum Reformationsjubiläum „protestantisch bewegt“

Nachdenken, wie wir glauben - Vortragsreihe zum Reformationsjubiläum. Veranstaltet vom Protestantischen Dekanat an Alsenz und Lauter und der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

  • 15.03.2017, 19 Uhr, Prot. Kirche Winnweiler, Prof. Dr. Ulrich Volp: "Sterben Protestanten anders?"
  • 31.05.2017, 19 Uhr, Prot. Kirche Rockenhausen, Prof. Dr. Friedrich Horn: "Hat das Neue Testament Protestanten überhaupt noch etwas zu sagen?"
  • 23.08.2017, 19 Uhr, Prot. Kirche Otterbach, Prof. Dr. Kristian Fechtner: "Müssen wir uns als Protestanten für unseren Glauben schämen?"
  • 11.10.2017, 19 Uhr, Prot. Kirche Lauterecken, Prof. Dr. Michael Roth: "Sind Protestanten glücklich?"

Weitere Informationen

 

11.01.2017
Prof. Horn spricht vor 400 Oberstufenschülern in Osnabrück über die neue Luther-Bibel

http://www.ursulaschule.de/lernen/faecher/gesellschaft/religion/item/2565-luther-und-die-reformation

24.01.2017
Vortrag

Am Dienstag, den 24.1.2017 20.00 Uhr hält Prof. Dr. Wolfgang Zwickel im Rahmen des Nachtcafés „Kreuz&Quer“ in Aschaffenburg einen Vortrag über „weil auch ihr Fremde im Ägypterland gewesen seid“ - Flucht und Vertreibung im Alten Testament. In diesem Vortrag werden Fluchtgründe aus verschiedenen Zeiten des Alten Testaments thematisiert. Flucht spielt im Alten Testament eine erstaunlich große Rolle. Neben Flucht nach Kriegen werden dort auch Wirtschafts- und Klimaflüchtlinge erwähnt. Ein Schwerpunkt des Vortrages werden auch die Bemühungen der Judäer darstellen, die 733/722 v.Chr. nach Juda geflohenen Israeliten in die judäische Gesellschaft zu integrieren. So gesehen kann das Alte Testament ein hochaktuelles Buch sein, aus dem man aus den Erfahrungen der Menschen vor fast 3000 Jahren Anregungen für gegenwärtige Probleme entnehmen kann.

29.01.2017
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Lebensretter“ – Matthäus 14, 22-33
Prediger: Prof. Dr. Ulrich Volp
Kirchenmusik: Johann Sebastian Bach (1685-1750)
„Sie werden aus Saba alle kommen“ (BWV 65)

04.01.2017
Konferenzzuschlag für Mainz

Auf ihrer Plenarsitzung in Soesterberg/NL beschlossen die Mitglieder der patristischen Arbeitsgemeinschaft, ihre internationale Fachkonferenz im Januar 2021 an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz zu veranstalten (verantwortlich: Prof. Dr. Ulrich Volp). Die  patristische Arbeitsgemeinschaft wurde 1957 als Zusammenschluss evangelischer Kirchenhistorikerinnen und -historiker aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden gegründet. Ihre Mitglieder erforschen die Geschichte des Christentums der ersten Jahrhunderte. Die Konferenz gilt als wichtigste Fachtagung der (evangelischen) Patristik und macht ihre Ergebnisse als Publikationen zugänglich
Weitere Informationen

13.01.2017 - 14.01.2017
Vorträge auf der Tübinger Konferenz „Christus predigen“

Auf einer interdisziplinären Konferenz „Jesus Christus predigen: der homiletische Ernstfall der Moderne?“, die am Fr/Sa 13.-14. Jan. 2017 an der Eberhard Karls-Universität Tübingen stattfindet, werden zwei Mainzer Professoren Vorträge halten. Prof. Volker Küster spricht zum Thema „Die vielen Gesichter Jesu Christi reloaded. Christologie interkulturell“ und Prof. Ruben Zimmermann zum Thema „Das Reich Gottes ist konkret. Jesus – der erinnerte Gleichniserzähler“.

02.02.2017
Antrittsvorlesung

Einladung zur Antrittsvorlesung von Dr. Michael Roth, Universitätsprofessor für Systematische Theologie und Sozialethik am FB 01 – Katholische Theologie und Evangelische Theologie über das Thema “Sehen, worauf es ankommt. Theologische Ethik als Wahrnehmungsschule” Donnerstag, 2. Februar 2017,  um 16.00 Uhr c.t., Auditorium Maximum (Alte Mensa)
Weitere Informationen

26.01.2017
Tag der offenen Tür

Die Evangelisch-Theologische Fakultät lädt alle Schüler/innen der gymnasialen Oberstufe ein, am Tag der offenen Tür ihr Studienangebot kennen zu lernen.
Flyer

07.11.2016 - 06.02.2017
Ringvorlesung

Die Fakultätsvorlesung im Wintersemester betrachtet das Thema „Kunst im Christentum“ aus den unterschiedlichen Blickwinkeln aller theologischer Disziplinen. Zu den einzelnen Vorlesungen mit anschließender Diskussion sind alle Interessierten herzlich jeweils montags um 18 Uhr c.t. in den Hörsaal 13 eingeladen:

  • 7.11.16, Ulrich Volp/Volker Küster „Einführung: Kunst in der Geschichte des Christentums.“ Wolfgang Zwickel, „Die Bildwelt des salomonischen Tempels“
  • 14.11.16, Benedikt Hensel „Bild und Kunst im Alten Israel? Israel zwischen Bilderverbot und religiöser Vielfalt“
  • 21.11.16, Sebastian Grätz/Ulrich Volp, „Das alttestamentliche Bilderverbot“/„Ex 20,4 in der Kirchengeschichte“
  • 28.11.16,  Eckart Schmidt „Der künstliche Jesus. Was heißt ,Wissenschaft‘ zu Jesus von Nazareth?“
  • 5.12.16, Friedrich Wilhelm Horn „Christus als Bild des unsichtbaren Gottes.“
  • 12.12.16, Ulrich Volp „Der Bilderstreit – grundsätzliche Bemerkungen vor dem Hintergrund der Ritter-Thümmel-Kontroverse“
  • 19.12.16, Michael Roth, „Wort – Bild – ästhetische Frömmigkeit“
  • 9.1.17, Irene Dingel „Die Reformation im Bild. Propaganda – Frömmigkeit – Repräsentation“
  • 16.1.17, Elke Morlok, „Eine etwas andere Farbenlehre – Kabbalistische Theosophie in der jüdischen Aufklärung“
  • 23.1.17, Volker Küster, „Christliche Kunst in Indonesien“
  • 30.1.17, Stephan Weyer-Menkhoff, „Die Poesie des Glaubens“
  • 6.2.2017,  Kristian Fechtner „Ausblick: Religion und Popkultur“
21.07.2016
Newsletter

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde unserer Fakultät.
Ab sofort steht Ihnen unser Newsletter zur Verfügung. Klicken Sie einfach den Button in dem Menü links unten auf unserer Homepage an!
Mit vielen Grüßen
Sebastian Grätz


Information für Pfarramtsstudierende

Studierende mit dem Studienziel Pfarramt/Kirchliches Examen, werden gebeten, sich frühzeitig bei Ihren Landeskirchen zu informieren, ob eine Immatrikulation in den alten Pfarramtsstudiengang oder in den neuen modularisierten Mag.Theol.-Studiengang in ihrem Fall, abhängig vom angestrebtem Examenstermin, sinnvoll ist. Ein späterer Wechsel ist zwar problemlos möglich, erhöht aber das Arbeitsaufkommen unseres Studienbüros erheblich. Erstsemesterimmatrikulationen aus der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der Evangelischen Kirche der Pfalz sollten ab sofort ausschließlich im modularisierten Studiengang erfolgen.    


Wichtiger Hinweis für Studierende im Magister Nebenfach (alte Studienordnung):

Studierende, die ihr Studium in einem Magisterstudiengang an der Johannes Gutenberg–Universität Mainz vor dem Sommersemester 2009 aufgenommen haben, können sich bis einschließlich Sommersemester 2015 prüfen lassen. Auch eine Wiederholungsprüfung ist zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr möglich, weshalb wir Ihnen raten, die letzte Prüfung im Laufe des Jahres 2014 zu absolvieren, damit Sie Ihr Studium auch im Falle einer nicht erfolgreichen Prüfung noch abschließen können. Dies betrifft nicht Studierende in den Studiengängen Bachelor Beifach, Diplom/Magister Theologiae, B.Ed./M.Ed. usw. 
Weitere Informationen

Der Dekan.


Hinweise für Studierende mit Studienziel M.Ed. (Master of Education für das Lehramt an Gymnasien)

Die Module „Ev. Religionslehre“ für den Masterstudiengang M.Ed. haben im Wintersemester 2011/12 begonnen. Für das Masterstudium können sich Kandidatinnen und Kandidaten bewerben, die über einen in Mainz oder an einer anderen Hochschule erworbenen "B.Ed. Ev. Religionslehre" verfügen und die die für das Theologiestudium erforderlichen Sprachkenntnisse nachweisen können (Nachweis durch das staatliche Latinum und Graecum oder durch einen in Mainz erworbenen B.Ed., der diese Sprachkenntnisse einschließt).
Über Studienmöglichkeiten an der Ev.-Theol. Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität Mainz informiert gerne unser Studienberater Herr Müller. 
Weitere Informationen (Modulhandbuch, Landesverordnung usw.)


Meldefristen und Prüfungstermine

Die aktuellen Meldefristen und Prüfungstermine finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Studiengänge