Dr. Anke Joisten-Pruschke

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie

 

1. Biographie

  •  Juni 1980 Abitur
  • Ab WS 1980/81 Studium der Evangelischen Theologie an der Universität in Mainz.
  • Ab SS 1983 Erstes Hauptfach Iranistik, zweites Hauptfach Evangelische Theologie, und Ägyptologie Nebenfach.
  • Sept.-Okt. 1985 Volontärin bei der 2. Ausgrabungskampagne in Kinneret / Israel.
  • Juni-Aug. 1987 Religionswissenschaftliche Studien in Kyoto / Japan.
  • Nov. 1987
    Erstes Theologisches Examen.
  • Seit Jan. 1988 Doktorandin an der Universität Gießen. Erforschung religionshistorischer Fragestellungen der aramäischen Elephantine-Papyri. Die Doktorarbeit wurde betreut durch Prof. Dr. Volkmar Fritz (Universität Gießen). Aus privaten Gründen wurde die Arbeit 1992 abgebrochen und erst zum WS 2003/2004 bei Prof. Dr. Hans-Jürgen Becker (Universität Göttingen) und Prof. Dr. Philip Kreyenbroek (Universität Göttingen) wieder aufgenommen.
  • Jan.-Febr. 1990 Dokumentarin der deutschen Expeditionsgruppe zur Erforschung der eisenzeitlichen Bergbausiedlungen in Ain Fenan / Jordanien. Projektleiter: Prof. Dr. Volkmar Fritz.
  • Febr. 1990 - Dez. 1991 Aufenthalt in Japan. Dort Studium des multikulturellen und multireligiösen Lebens. Ein Schwerpunkt lag auf der Erforschung der Geschichte und Kultur der chinesischen Juden. Die Ergebnisse dienten als Grundlage für einschlägige Vorträge (Hofheim / Ts. 1997, Wiesbaden 1998).
  • Sept. 1992 - Apr. 1994 Vikariat in der evangelischen Hauptkirchengemeinde in Wiesbaden / Biebrich. Beendigung des Vikariats mit dem Zweiten Theologischen Examen.
  • Apr. 1994 - Juli 1995 Spezialvikariat im „Arbeitskreis Kirche und Israel“ in Heppenheim. Mitarbeit bei mehreren Publikationen zum Thema „Gottesdienst in Israels Gegenwart“.
  • Aug.-Okt. 1994 Zweites archäologisches Volontariat in Kinnereth/Israel.
  • Ab Juli 1995 Pfarrvikarin in Eltville-Erbach-Kiedrich, anschließend Pfarrerin mit halbem Dienstauftrag an der Marktkirche/Wiesbaden.
  • Jan. 1996 - Nov. 1997 Ernennung zur Wissenschaftlichen Mitarbeiterin und Dokumentarin an der Synagoge Erfelden (½ Stelle). Diese Einrichtung wird getragen vom „Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.“ und dient als Dokumentationszentrum für die Geschichte des Landjudentums in Hessen.
  • Juli 2001 Aufgabe des Dienstes in der EKHN aus persönlichen Gründen.
  • Sept. 2001 – Jan. 2003 Pfarrerin im Schuldienst in Augsburg. Während dieser Zeit wissenschaftliche Erforschung der Geschichte der Juden in Augsburg während der Emanzipationszeit (1750-1871).
  • Jun. 2007 Abschluss der Promotion zur Dr.phil. (Iranistik) mit dem Thema: "Das religiöse Leben der Juden von Elephantine in der Achämenidenzeit".
  • Seit Herbst 2008
    Lehrbeauftragte am Seminar für Iranistik für die Aramäische Sprache und für Iranische Archäologie.
  • WS 2015/16 Lehrbeauftragte des Fachbereichs Evangelische Theologie / AT der Universität Mainz.

2. Forschungsschwerpunkte

  • Zoroastrismus und AT
  • Geschichte der Juden und der Christen im Kontext iranischer Großmächte (Achämeniden, Parther und Sasaniden)
  • Iranische Archäologie
  • jüdische und christliche Zauberschalen

3. Forschungsprojekte

  • Grundlegungen für ein online-Archiv der jüdisch-aramäischen Elephantine-Texte

4. Publikationen (in Auswahl)

  • mit Omarkhali, Khanna: Kurdische Magie: Jesidische Zauberschalen – eine lebendige eigenständige Tradition innerhalb der islamischen Welt, in: Günther, Sebastian (Hg.): Magie im Islam: Zwischen Glaube und Wissenschaft, Reihe: Islamic History and Civilization, Leiden / New York, (im Druck).
  • mit Farridnejad, Shervin / Gyselen, Rika (Hg.): Faszination Iran – Beiträge zur Religion, Geschichte und Kunst des Alten Iran (Gedenkschrift Klaus Schippmann), Göttingen Orientforschungen, Iranica, Neue Folge 13, (im Druck).
  • Jesaja bei den christlich-persischen Kirchenvätern, in: Gemeinhardt, Peter / Wilk, Florian (Hg.): Transmission and Interpretation of the Book of Isaiah in the Context of Intra- and Interreligious Debates, BEThL, (im Druck).
  • Jewish and Christian Relations with Zoroastrianism, in: Stewart, Sarah (Hg.): The Everlasting Flame. Zoroastrianism in History and Imagination, London / New York 2013, S.28-33.
  • Die Städte der babylonischen Kultur im Sasanidenreich, in: Iranistik (Deutschsprachige Zeitschrift für iranistische Studien im Iran) 7.Jg. Nr.1, Teheran 2010.
  • Light from Aramaic Documents, in: Curtis, John / Simpson, St. John (Hg.): The World of Achaemenid Persia. History, Art and Society in Iran and the Ancient Near East, London 2010, S.41-49.
  • mit Allison, Christine / Wendtland, Antje (Hg.): From Daena to Din. Religion, Kultur und Sprache in der iranischen Welt: Festschrift für Philip Kreyenbroek zum 60.Geburtstag, Wiesbaden 2009.
  • Über den wissenschaftlichen Umgang mit den aramäischen Papyri und Ostraka von Elephantine, in: Biblische Notizen Nr.142, Salzburg 2009, S.79-98.
  • Das religiöse Leben der Juden von Elephantine in der Achämenidenzeit, Göttinger Orientforschungen, Iranica, Neue Folge 2, Wiesbaden 2008.
Publikationen zur deutsch-jüdischen Geschichte:
  • Die Geschichte der Juden in Göttingen (in Vorbereitung).
  • Die Geschichte der Juden von Augsburg während der Emanzipationszeit 1750-1871, in: Augsburger Beiträge zur Landesgeschichte Bayrisch-Schwabens Bd.12: Neue Forschungen zur Geschichte der Stadt Augsburg, Augsburg 2011, S.279-349.
  • Die Geschichte der Juden in Biebesheim, Erfelder Heft 1, Riedstadt 1997.