Dr. Andrea Hofmann

Lehrauftrag Kirchengeschichte

 

© Dr. Henning P. Jürgens / Mainz / IEG 

1. Biographie

  • 1983 geb. in Ludwigshafen
  • 2003–2009 Studium der Evangelischen Theologie und Musikwissenschaft in Heidelberg und Salzburg
  • 2009-2013 Promotion im Fach Kirchengeschichte an der Theologischen Fakultät Heidelberg
  • 2010-2013 Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • seit 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Abt. Abendländische Religionsgeschichte

2. Forschungsschwerpunkte

  • Kirchenlieder der Reformationszeit
  • Konfessionell geprägte Wissensvermittlung durch Musik
  • Theologie im Ersten Weltkrieg

3. Forschungsprojekte

  • Zwischen Heimatfront und Schlachtfeld – Kriegsbilder in protestantischen Predigten und Andachtsschriften des Ersten Weltkriegs

4. Publikationen (in Auswahl)

  • Psalmenrezeption in reformatorischem Liedgut. Entstehung, Gestalt und konfessionelle Eigenarten des Psalmliedes, 1523–1650, Leipzig 2015 (AKThG 45).
  • Lieder in den evangelischen Kirchenordnungen des 16. Jahrhunderts, in: Ordnungen für die Kirche – Wirkungen auf die Welt. Evangelische Kirchenordnungen des 16. Jahrhunderts, hrsg. von Sabine Arend/Gerald Dörner, Tübingen 2015 (SMHR 84), 75-92.
  • Mit Christoph Strohm, Die Universität als geistiges Zentrum des ‚reformierten‘ Europas, in: Wissenschaftsatlas der Universität Heidelberg, hrsg. von Peter Meusburger, Knittlingen 2011, 62–63. (Englische Übersetzung: The University as a Spiritual Centre of ‘Reformed’ Europe, in: Wissenschaftsatlas of Heidelberg University. Spatio-temporal relations of academic knowledge production, hrsg. von Peter Meusburger, Knittlingen 2012, 62–63).