Prof. Dr. Gustav Adolf Benrath †

Professur für Kirchen- und Dogmengeschichte

1. Biographie

  • 1931, 7. Dez.  geb. in Karlsruhe
  • 1951 Abitur am Kurfürst-Friedrich-Gymnasium in Heidelberg
  • 1951-1952 Austauschstudent (Englisch und Geschichte) am Kenyon College in Gambier (Ohio, USA)
  • 1952-1957 Studium der Evangelischen Theologie in Heidelberg und Wien
  • 1957 Erstes Theologisches Examen, Badische Landeskirche
  • 1959 Promotion zum Dr. theol., Promotor: Prof. Heinrich Bornkamm in Heidelberg
  • 1960-1962 Wiss. Mitarbeiter der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
  • 1961-1972 Lehrauftrag für Badische Kirchengeschichte an der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg
  • 1962-1964 Habilitandenstipendium der DFG
  • 1964 Habilitation im Fach Kirchengeschichte an der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg
  • 1964 Privatdozent Heidelberg
  • 1965 Universitätsdozent Heidelberg
  • 1969 Litt. D. h.c. Ursinus College Collegeville, Pa. (bei Philadelphia, USA)
  • 1969/70 Lehrstuhlvertretung in Heidelberg // 1987 Lehrstuhlvertretung in Houston (Texas) // 1993 Gastdozent in Glasgow (Schottland)
  • 1970 Ordination zum Pfarrer in der Badischen Landeskirche
  • 1970-1997 Professor für Kirchen- und Dogmengeschichte am Fachbereich Evangelische Theologie der Universität Mainz
  • 1991-1992 Kommissarischer Leiter des Instituts für Europäische Geschichte, Mainz
  • 1997 Emeritierung

2. Forschungsschwerpunkte

  • Kirchliche Opposition im Spätmittelalter
  • „Zweite Reformation“, Konfessionelle Unionsbestrebungen
  • Reformierter Pietismus, Erweckung im 19. Jh.
  • Südwestdeutsche Territorialkirchengeschichte

3. Mitgliedschaften

  • Vorstandsmitglied im Verein für Reformationsgeschichte 1970-1997
  • Mitglied der Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus 1981-1992
  • Vorstandsmitglied im Verein für Pfälzische Kirchengeschichte seit 1970
  • Vorstandsmitglied im Verein für Kirchengeschichte in der Evangelischen Landeskirche in Baden 1965-1995
  • Vorstandsmitglied der Ebernburg-Stiftung seit 1970
  • Mitglied der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften seit 1972
  • Korrespondierendes Mitglied in der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg seit 1974
  • Beiratsmitglied im Mennonitischen Geschichtsverein 1975-1997  

4. Publikationen (in Auswahl)

  • Reformierte Kirchengeschichtsschreibung an der Universität Heidelberg im 16. und 17. Jahrhundert, Speyer 1963 (VVPfKG 9).
  • Wyclifs Bibelkommentar, Berlin 1966 (AzKG 36).
  • Wegbereiter der Reformation, hrsg. von Gustav Adolf Benrath, Bremen 1967. Wuppertal 2. Aufl. 1988 (Klassiker des Protestantismus 1) (Sammlung Dieterich 266).
  • Die konfessionellen Unionsbestrebungen des Kurfürsten Karl Ludwig von der Pfalz (1680), in: ZGO 115 (1968), S. 187-252.
  • Die Entstehung der vereinigten evangelisch-protestantischen Landeskirche in Baden (1821), in: Hermann Erbacher (Hg.), Vereinigte Evangelische Landeskirche in Baden 1821-1971, Karlsruhe 1971, S. 49-113.
  • Johann Heinrich Jung-Stilling, Lebensgeschichte. Vollständige Ausgabe, mit Anmerkungen hrsg. von Gustav Adolf Benrath, Darmstadt 1976. 2. Aufl. 1984. 3. Aufl. 1992.
  • Die Lehre außerhalb der Konfessionskirchen (I. Die Lehre der Spiritualisten, II. Die Lehre der Täufer), in: Carl Andresen (Hg.), Handbuch der Dogmen- und Theologiegeschichte, Bd. 2: Die Lehrentwicklung im Rahmen der Konfessionalität, Göttingen 1980, S. 560-664.
  • Die Lehre des Humanismus und des Antitrinitarismus, in: Carl Andresen (Hg.), Handbuch der Dogmen- und Theologiegeschichte, Bd. 3: Die Lehrentwicklung im Rahmen der Ökumenizität, Göttingen 1984, S. 1-70.
  • Die Erweckung innerhalb der deutschen Landeskirchen 1815-1888. Ein Überblick, in: Martin Brecht u.a. (Hg.), Geschichte des Pietismus, Bd. 3: Ulrich Gaebler (Hg.), Der Pietismus im neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert, Göttingen 2000, S. 150-271.
  • Die Verbreitung und Entfaltung der Erweckungsbewegung in Baden 1840-1860, in: Udo Wennemuth (Hg.), Mission und Diakonie, Kultur und Politik, Karlsruhe 2004 (VVKGB 59), S. 1-71.
  • Die Erweckungsbewegung in der Pfalz 1818-1871, in: BPfKG 73 (2006), S. 37-74.
  • Gerhard Tersteegen, Briefe, hrsg. von Gustav Adolf Benrath unter Mitarbeit von Ulrich Bister und Klaus vom Orde, 2 Bde, Gießen und Göttingen 2008 (TGP, Abt. V, Bd. 7/1 und 7/2).

Vollständige Bibliographie 1960-2010, abgedruckt in:

Gustav Adolf Benrath: Reformation – Union – Erweckung. Beispiele aus der Kirchengeschichte Südwestdeutschlands, hrsg. von Klaus Bümlein, Irene Dingel, Wolf-Friedrich Schäufele (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte, Mainz 228 : Abteilung Abendländische Religionsgeschichte), Göttingen 2011, S. 353-374.