Meldungen 2015

Archiv 2015
25.12.2015
Universitätsgottesdienst

Predigt: „... und die Klarheit … leuchtete um sie“ – Lukas 2, 8-14
Prediger: Universitätsprediger Prof. Dr. Kristian Fechtner
Kirchenmusik: „Jauchzet, frohlocket“ (aus dem „Weihnachtsoratorium“) (BWV 248) 

11.12.2015 - 12.12.2015
Workshop

Am 11.-12. Dezember 2015 findet im FBO1 in Mainz ein Workshop zum Thema Po/et(h)ik statt, der durch die Inneruniversitäre Forschungsförderung ermöglicht wird. Das Wortspiel Po/et(h)ik bringt zum Ausdruck, dass Ethik auf ästhetischer Wahrnehmung und Darstellung der Welt basiert. Poetische Sprachformen ermöglichen Distanz zur Lebenswelt und gleichzeitig einen neuen Zugang. Die Organisatorin Dorothea Erbele-Küster hat Wissenschaftler/innen aus unterschiedlichen Disziplinen (Literaturwissenschaft, Philosophie und Theologie) aus dem In- und Ausland eingeladen, um über dieses Spannungsverhältnis zwischen Ethik und Ästhetik nachzudenken. Folgende Themen werden u.a. diskutiert: Welchen Mehrwert haben antike wie moderne poetische Texte innerhalb des wissenschaftlichen bzw. normativ-ethischen Diskurses? Welche Rolle kommt der ästhetischen Wahrnehmung in der Bildung von Normen zu? 

- 07.12.2015
Studienbegleitung: Das Programm THEOMentoring startet zum 2. Mal
Bildlink

Als Studierende sind Sie neugierig oder auf der Suche nach ...
... verschiedenen Berufsperspektiven für Theologen?
... Einblicken in die Berufsfelder bspw. von Religionslehrern oder Pfarrerinnen?
... Anregungen, was man mit dem Theologiestudium sonst noch machen kann?
... außeruniversitärer Begleitung Ihres Studiums?

Das Programm bietet Studierenden ab dem 3. Semester nun schon zum 2. Mal die Möglichkeit, ab Januar 2016 für 6 Monate mit einem/r selbstgewählten berufstätigen Theologen/in ein Mentoring-Tandem zu bilden. Durch den Austausch in persönlichen Gesprächen gewinnen Sie authentische und persönliche Einblicke in das breite Spektrum der Berufsfelder von Theologinnen und Theologen. Auch der Blick über den Tellerrand des „klassischen“ Gemeindepfarramts und Lehramts hinaus ist möglich!
Das Team von THEOMentoring unterstützt die Mentorensuche und begleitet das Tandem durch Workshops zu Beginn, währenddessen und am Ende.

Eine formlose Bewerbung ist bis zum 7.12.15 an zu senden.
Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie unter: http://www.blogs.uni-mainz.de/fb01-syntheo/theo-mentoring/.

02.12.2015
Mainzer Theologische Gespräche
Prof. Dr. Tinyiko Maluleke (Universität von Pretoria, Südafrika) hält ihm Rahmen der "Mainzer Theologischen Gespräche" am 02.12.2015, 18.15 Uhr, im P5 (Philosophicum) einen Vortrag " The Spirituality of Nelson Mandela " mit anschließendem Empfang. Der Dekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät, der Lehrstuhl für Religions- und Missionswissenschaft und die Fachschaft Evangelische Theologie laden dazu herzlich ein.
Weitere Informationen
20.11.2015
Vortrag
Prof. Dr. Volker Küster ist panelist bei einem Theological Education Workshop der American Academy of Religion zum Thema „Teaching Global Theologies: International Perspectives“ bei der diesjährigen AAR/SBL Konferenz in Atlanta, Georgia.
17.11.2015 - 18.11.2015
Vortrag
Prof. Dr. Volker Küster leitet ein zweitägiges Seminar über „Intercultural Theology“ am Overseas Ministries Study Center, New Haven und hält eine öffentliche Vorlesung an der Yale Divinity School über „Splendor of the Images – Power of the Images“.
12.11.2015
Grabung in Yavneh vollständig publiziert

Nach mehreren Jahren Arbeit erschien soeben der zweite und letzte Band der Grabungspublikation von Yavneh, einer etwa 20 km südlich von Tel Aviv in Israel gelegenen Stadt. Dies dürfte eine der kleinsten Ausgrabungen gewesen sein, die jemals durchgeführt und wurden, denn die Grabung beschränkte sich auf eine Grube von rund 2 m Durchmesser und eine Tiefe von 1,5 m. Trotzdem kann man die hier entdeckten Gegenstände wirklich als Jahrhundertfund bezeichnen. Es wurden insgesamt 7000 Kultgegenstände entdeckt, die zumindest teilweise wieder restauriert wurden und heute über mehrere Museen verteilt sind.

Die Grabungen wurden 2002 von Dr. Raz Kletter durchgeführt. Schon während der Grabungen wurde ein Herausgebergremium, bestehend aus Raz Kletter, Dr. Irit Ziffer (Tel Aviv) und Prof. Dr. Wolfgang Zwickel (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) gebildet, das die weitere Publikation verantworten sollte. Darüber hinaus wurden für die Publikationen auch internationale Fachleute für Spezialfragen herangezogen. An dem zweiten Band waren nun neben Prof. Zwickel auch die Doktorandin Nicole Straßburger und der Akad. Dir. Dr. Reinhard Lehmann von der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Mainz beteiligt. Der nun veröffentlichte Band ist somit auch ein Beispiel für die internationalen Verbindungen der Biblischen Archäologie in Mainz.

03.12.2015
Auslandsstudium mit Erasmus: Cafe international

Bern oder Budapest? Glasgow oder Wien? Studieren Sie im Ausland und nutzen Sie die Austauschprogramme der Universität Mainz. Der Fachbereich Evangelische Theologie bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten für das Theologiestudium im Ausland. Über verschiedene Partnerschaften, unter anderem Eramsus+, genießen Sie viele Vorteile bei Ihrem Auslandsstudium. Dazu gehören beispielsweise die Befreiung von Studiengebühren und die unbürokratische Anerkennung Ihrer im Ausland erbrachten Studienleistungen. Das neue Erasmusprogramm erlaubt es, wiederholt ins Ausland zu gehen (BA-, MA- und Promotionsstudium).
Mehr Informationen über Partneruniversitäten, Stipendium und Antragstellung gibt es beim Café International am 03. Dezember um 18 Uhr im Ebernburgsaal. Oder Sie kontaktieren Herrn Prof. Breul oder Herrn Koy. Der Bewerbungsschluss für das Studienjahr 2016/2017 ist der 21. Januar 2016. 

05.11.2015
Forum on Racism
Das durch das GLK geförderte „Forum on Racism“ (12-14 Uhr, HS 10) mit den Proff. Tinyiko Maluleke (University of Pretoria), Miguel de La Torre (Illif School of Theology) und Michael Roth, Moderation Prof. Küster stellt sich aktuellen Debatten über Rassismus im interkulturellen Vergleich.
Weitere Informationen
03.11.2015 - 07.11.2015
Gastprofessor aus den USA
Bildlink

Prof. Miguel de la Torre (Illif School of Theology) wird im Rahmen des vom Gutenberg Lehrkolleg geförderten Seminars von Prof. Dr. Volker Küster und Prof. Stefan Enders von der Hochschule Mainz „Auf der Grenze – Fotografie und Theologie“ über Migration und Grenzerfahrung der Hispanics in den USA sprechen und den gemeinsam mit seinem Sohn gedrehten Film „Trails of Hope and Terror“ vorstellen. Prof. de La Torre war Präsident der Society of Christian Ethics (2012) und ist einer der profiliertesten Hispanic Theologen seiner Generation. Ferner ist er am 5. Nov. im Seminar von PD Dr. Dorothea Erbele-Küster zu Gast und nimmt am öffentlichen „Forum on Racism“ teil.
Weitere Informationen

27.10.2015 - 11.12.2015
Gastprofessor aus Südafrika
Bildlink Prof. Dr. Tinyiko Maluleke (University of Pretoria) ist für zwei Monate Gast des Lehrstuhls für Religions- und Missionswissenschaft. Prof. Maluleke ist der führende schwarze Theologe des neuen Südafrika, der nicht nur hohe Ämter im Forschungsmanagement bekleidet hat und Vorsitzender des Südafrikanischen Kirchenrates war, sondern sich auch immer wieder als public intellectual zu Wort meldet. Prof. Maluleke übernimmt im Rahmen der Lehrfreisemesterförderung des GLK von Prof. Dr. Volker Küster einen Teil der regulären Vorlesung „Einführung in die Interkulturelle Theologie / Introduction to Intercultural Theology“ und wird Do jeweils von 12-14 Uhr (HS 10) über „African Theologies“ lesen. Am 4. Nov. findet im Rahmen dieser Vorlesung ein „Forum on Racism“ mit den Proff. Maluleke, Miguel de La Torre und Michael Roth statt, Moderation Prof. Küster. Ferner wird Prof. Maluleke auch bei ausgewählten anderen Veranstaltungen zu Gast sein.
Weitere Informationen
02.11.2015
Gastvortrag

Einladung zum öffentlichen Gastvortrag am Montag, 2. November, 19.30 Uhr, Audi Max (neben alte Aula)

Zum Auftakt des zehnten „Mainz Moral Meeting“ (MMM) wird der Ägyptologe und Gedächtnisforscher Prof. Dr. Dr. h.c. Jan Assmann einen öffentlichen Gastvortrag unter dem Titel „Vertraue nicht auf die Länge der Jahre! – Ethik und Zeit im Alten Ägypten“ halten, zu dem die evang.-theologische Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität herzlich einlädt. Das 10. MMM steht unter der Frage, wie menschliches Verhalten rückblickend bewertet werden kann und widmet sich hierbei Themen wie nachhaltigem Lebensglück, Vergebung und Versöhnung.
Prof. Assmann ist gemeinsam mit seiner Frau Prof. Aleida Assmann Gutenberg Stiftungsprofessor im Jahr 2015. Der international ausgezeichnete Wissenschaftler gilt als einer der führenden Forscher im Bereich kollektiver Erinnerungsprozesse und des kulturellen Gedächtnisses.
Beim anschließenden Empfang wird auch die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit dem Referenten und anderen Konferenzteilnehmern bestehen.

02.12.2015
Vortrag

Am 2.12.2016 hält Prof. Dr. Wolfgang Zwickel einen Vortrag im Rahmen des Bible Workshop an der University of Chicago über „The Excavations of Yavneh“. Die Ausgrabungen in Yavneh, an deren Publikation er beteiligt ist und die demnächst veröffentlicht werden wird, gehören zu den spektukulärsten der letzten Jahre. Insgesamt wurden hier rund 125 Tempelmodelle gefunden. Bis dahin waren im ganzen Land nur rund 30 bekannt. 

26.10.2015
Ethik-Forschungsprojekt/Templeton Award bewilligt
Prof. Dr. Ruben Zimmermann, Mitbegründer des Ethik-Zentrums der ev.-theol. Fakultät, wurde als einer von 15 advanced career scholars in das internationale Forschungsteam „Enhancing Life“ gewählt. Die interdisziplinär aus Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften besetzte Gruppe von Ethikern befasst sich über drei Jahre mit Fragen, wie das Leben der Zukunft gerecht und lebenswert gestaltet werden kann. Wird der Begriff „enhancement“ innerhalb des deutschen Ethik-Diskurses vorwiegend im Bereich des Neuro-Enhancement oder Gen-Engeneering der Biowissenschaften benutzt, so versucht die Gruppe gerade auch soziale, mentale und religiöse Dimensionen (spiritual laws) der Zukunftsgestaltung zu erforschen. Das millionenschwere Projekt wird von der amerikanischen Templeton-Foundation gefördert.
Weitere informationen unter enhancinglife.uchicago.edu
06.11.2015 - 07.11.2015
Symposion

Prof. Dr. Kristian Fechtner richtet gemeinsam mit Prof. Dr. Helmut Schwier (Universität Heidelberg) das zweite Symposion der Universitätsprediger/innen in Deutschland am 6. und 7. November 2015 aus, das im Zentrum Verkündigung der EKHN in Frankfurt stattfindet. Thema der Tagung ist: „Akademisch predigen? Homiletische Perspektiven der Universitätsgottesdienstes“. Der Kreis trifft sich als ein Netzwerk innerhalb der Liturgischen Konferenz der EKD. 

02.11.2015 - 03.11.2015
Tagung

Am Montag, den 2.11.2015, 19.30 Uhr, wird das 10. MMM (Mainzer Moral Meeting) mit einem öffentlichen Abendvortrag im HS 13 von Herrn Professor Dr. Dr. h.c. Jan Assmann (Konstanz) zum Thema „Gedächtniskultur und Ethik“ eröffnet werden. Am darauffolgenden Dienstag findet ab 10 Uhr das ganztägige MMM-Symposium im Rahmen des Zyklus zum Themenkomplex Ethik der Zeit - Zeiten der Ethik statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Für den Abendvortrag ist keine Anmeldung notwendig, das gesamte Programm findet sich unter folgendem Link (pdf):
Weitere Informationen

22.10.2015 - 26.10.2015
Vortrag

Prof. Dr. Volker Küster hält einen Vortrag auf der Konferenz "Die zwei Pluralismen - auf dem Weg zu einer Koexistenz von religiösen und säkularen Diskursen" an der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg und leitet einen Workshop mit der dortigen Forschergruppe.

04.11.2015
Fachtagung

Im Rahmen der zweiten Demografiewoche des Landes Rheinland-Pfalz veranstaltet das Netzwerk „Leben im Alter“ in der EKHN einen Fachtag zum Thema „Im Alter gemeinsam gut leben. Kirchengemeinden und Diakonie als Mitgestalter zukunftsfähiger Kommunen“.
Er findet am 04.11.2015 von 10 bis 16 Uhr im Kirchlichen Schulamt Mainz statt.
Die Tagung wird von Dr. Christian Mulia und Dagmar Jung (Diakonie Hessen) geleitet.
Anlass für die Veranstaltung ist der anstehende siebte Altenbericht der Bundesregierung mit dem Themenschwerpunkt „Sorgende Gemeinschaften“.
Weitere Informationen

25.10.2015
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Einander annehmen“ – Römer 15, 5; Jahreslosung 2015
Prediger: Pfr. Peter Oldenbruch (Flüchtlingsarbeit)
Kirchenmusik: „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ (BWV 100) 

25.10.2015
Letzte Gelegenheit: Finissisage der großen Reformationsausstellung zu Franz von Sickingen

Am kommenden Sonntag schließt die große Reformationsausstellung „Ritter! Tod! Teufel? Franz von Sickingen und die Reformation“ Ihre Pforten. Aus diesem Anlass bietet Prof. Dr. Wolfgang Breul, der die Ausstellung gemeinsam mit dem Landesmuseum in Mainz konzipiert und vorbereitet hat, eine letzte Führung durch die Ausstellung an (Sonntag, 25. Oktober 15 Uhr, Landesmuseum Mainz). Führung und Eintritt sind für Angehörige der Universität kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Aufnahme in der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldung:
Treffpunkt Sonntag, 25. Oktober, 14.50 Uhr im Eingangsbereich des Landesmuseums Mainz, Große Bleiche 49-61.

21.10.2015
Vortrag

Prof. Dr. Wolfgang Zwickel hält am 21.10.2015 am Oriental Institute der Universität von Chicago im Rahmen der Brown Bag Lectures einen Vortrag über
The Possible Earliest Reference to Israel and its Archaeological and Historical Background.
Weitere Informationen

06.10.2015
Vortrag

Prof. Dr. Kristian Fechtner hält auf Einladung der Reformierten Kirche des Kantons Zürich und der Paulus-Akademie am Dienstag, den 6. Oktober 2015 einen Vortrag zum Thema „Leben als Fragment? Gegen den Zwang zur Vollkommenheit“ in der Züricher Wasserkirche.

27.09.2015 - 30.09.2015
Vortrag

Dr. Eckart David Schmidt hält einen Vortrag "Das Geschichtliche im Urbildlichen. Schleiermachers Beitrag zum Forschungsparadigma des ‚historischen Jesus‘ im frühen 19. Jahrhundert" auf dem Internationalen Schleiermacher-Kongress in Münster vom 27.–30. September 2015. Nähere Informationen sind zu finden unter http://schleiermacherkongress2015.de

27.09.2015
Universitätsgottesdienst

Predigt: „… gestrandet!“ – Matthäus 15, 21-28
Prediger: Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Horn
Kirchenmusik: „Bringet dem Herrn Ehre seines Namens“ (BWV 148) 

05.11.2015
Akademischen Gedenkfeier

Zur Akademischen Gedenkfeier im Andenken an Prof. Dr. Gustav Adolf Benrath Litt.D.h.c. am 05.11.2015 um 14.30 Uhr im Fakultätssaal des Philosophicums sind alle Fakultätsmitglieder herzlich eingeladen.
Weitere Informationen 

16.07.2015
Gastvortrag
Am kommenden Donnerstag, den 16.07.2015, wird im Rahmen der Übung "Apokalyptik im frühen Judentum und Neuen Testament" ein öffentlicher Vortrag an der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Mainz stattfinden. Dipl. Theol. Markus Lau (Universität Fribourg, CH) wird referieren zum Thema "Rauchende Trümmer. Die Zerstörung des Jerusalemer Tempels 70 n. Chr. Wahrnehmungen und Deutungen einer politisch-religiösen Katastrophe". Veranstaltungsort: Forum universitatis, Eingang 4, Raum 00-410, Zeit: 18 Uhr c.t. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
16.07.2015
Antrittsvorlesung

E i n l a d u n g zur Antrittsvorlesung im Rahmen des Habilitationsverfahrens von

Dr. theol. Johannes Hund

über

„Mutua tolerantia oder conciliatio?Die Unionsgespräche zwischen dem reformierten Brandenburger Hofprediger Daniel Jablonski und dem lutherischen Hofrat Gottfried Wilhelm Leibniz in Hannover“

Donnerstag, den 16. Juli 2015,14 h c. t., Auditorium Maximum (Alte Mensa) Johann-Joachim-Becher-Weg 5

DER DEKAN

12.10.2015 - 15.10.2015
Hinweis zur 1. Anmeldephase Wintersemster 2015/16 Master of Education
Zum Wintersemester erfolgt eine Änderung der Prüfungsordnung Master of Education Ev. Religionslehre. Alle Studierende, die sich für den Studiengang M.Ed. neu im Wintersemester immatrikulieren, melden sich daher bitte nicht in der Hauptanmeldephase sondern erst in der 2. Anmeldephase für die Lehrveranstaltungen an.
Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihr
Studienbüro Ev.Theologie  ... 
- 09.07.2015
Tagungsband zur Konfessionalisierung Anhalts erschienen
 © Wikipedia gemeinfrei | Lucas Cranach d. J.: Epitaph Joachims von Anhalt (1565) in der Kirche St. Johannis in Dessau (1565)
© Wikipedia gemeinfrei | Lucas Cranach d. J.: Epitaph Joachims von Anhalt (1565) in der Kirche St. Johannis in Dessau (1565)
An kleinen Herrschaften lassen sich oft mustergültig historische Prozesse studieren. Das gilt auch für die Konfessionalisierung im Fürstentum Anhalt, das sich im letzten Drittel des 16. Jahrhunderts vom Luthertum zum Calvinismus entwickelte. Eine von dem Hallenser Rechtsgeschichtler Prof. Dr. Heiner Lück und Prof. Dr. Wolfgang Breul durchgeführte Tagung widmete sich diesem Thema, der Tagungsband ist jetzt erschienen: Staat, Kirche und Gesellschaft Anhalts im Zeitalter der Konfessionalisierung, Leipzig 2015.  ... 
06.07.2015
Wir starten unseren eigenen YouTube Channel

Ab sofort finden Sie bei Youtube unseren eigenen Channel, dieser wird zur Zeit mit „Videos im Rahmen des Übersetzungsprojekts griechisch-deutsch: Das Kindheitsevangelium des Thomas“ bestückt, viele weitere werden Ihnen dort zukünftig sicher noch zur Verfügung gestellt werden können. 

18.07.2015 - 31.07.2015
Ausstellung und Vortrag

HOLY SHIT!

Vortrag "„Religiöse Repräsentation in asiatischer Gegenwartskunst“ von Prof. Dr. Volker Küster am 22.07 um 19 Uhr

Weitere Informationen: Flyer, Plakat und Pressemeldung

30.06.2015
Neue Faksimile-Edition der Siloah-Inschrift

Die 1880 entdeckte Inschrift des Siloah-Tunnels von Jerusalem (8. Jh. v. Chr.) ist eine der wichtigsten althebräischen Inschriften aus alttestamentlicher Zeit. Das prominenteste, auch heute noch meistreproduzierte Faksimile der Inschrift stammt von dem seinerzeit herausragenden Orientalisten und Zeichner Julius Euting (1885). Sie war in der “single line”-Technik erstellt und entspricht damit nicht mehr dem modernen Standard der Epigraphik.
Eine neue, paläographisch zuverlässige Faksimile-Edition ist nun von dem kalligraphisch trainierten Epigraphiker Gerrit van der Kooij (Leiden) angefertigt worden.
AkDir Dr. Reinhard G. Lehmann wird am 3.7. mit van der Kooij in Leiden die letzten Modalitäten einer (print- und elektronischen) Publikation dieser neuen zeichnerischen Dokumentation klären. Die Publikation in der an der Forschungsstelle für althebräische Sprache und Epigraphik (http://www.hebraistik.uni-mainz.de) herausgegebenen Fachzeitschrift KUSATU (http://www.hebraistik.uni-mainz.de/155.php) wird auch eine neue These zur technischen Herstellung der Inschrift enthalten, welche einige der in der Forschung kontroversen Besonderheiten der Inschrift neu und plausibel zu erklären vermag. Die neue Faksimile-Edition wird noch in diesem Jahr in KUSATU erscheinen.

29.06.2015 - 30.06.2015
PfarrerInnenfortbildung
Prof. Dr. Volker Küster bietet im Rahmen der PfarrerInnenfortbildung der Pfälzischen Landeskirche ein Seminar zum Thema: "Die vielen Gesichter Jesu Christi - Christologie kontextuell und interkulturell gesehen Oder: Wer sagt Ihr Pfälzer Protestantinnen und Protestanten, das ich sei?" an. Dabei wird vor allem auch das neue Perspektivpapier "Pfarramt und Dekansamt im Wandel" Thema sein.
25.06.2015 - 27.06.2015
Verschiedenes

Prof. Dr. Volker Küster nimmt im Rahmen seiner Tätigkeit als akademischer Berater an der 5. Konferenz des Internationalen Forschungsprojektes ReDi „Religion and Dialogue in modern Societies“ der Akademie der Weltreligionen an der Universität Hamburg teil.

26.06.2015
GLK-Förderung
Prof. Dr. Volker Küster hat im Rahmen der Lehrfreisemester-Förderung des Gutenberg-Lehrkollegs (GLK) 35.000 Euro für das gemeinsam mit Prof. Stefan Enders, Hochschule Mainz, Abteilung Gestaltung geplante Lehrprojekt „Auf der Grenze –Theologie und Photographie“ erhalten.
Weitere Informationen
23.06.2015
Eduard Lohse verstorben

Am 23.06.2015 ist Prof. D. Eduard Lohse in Göttingen im Alter von 91 Jahren gestorben. Mit einer von Prof. D. Joachim Jeremias (Göttingen) angeregten Untersuchung zur urchristlichen Verkündigung zum Sühntod Jesu Christi unter dem Titel ‚Märtyrer und Gottesknecht, 1955; 21963‘ wurde Lohse im Jahr 1953 an dem Fachbereich Evangelische Theologie der Johannes Gutenberg-Universität für das Fach Neues Testament habilitiert und er wirkte dort bis 1956 als Privatdozent. Nach einer ersten Professur in Kiel wechselte er 1964 nach Göttingen. Lohse wurde bald Rektor dieser Universität, sodann 1971 Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers und 1979 Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Ein umfangreiches literarisches Werk hinterlässt der bis zuletzt wissenschaftlich engagierte Neutestamentler. Dieses reicht von etlichen grundlegenden Kommentaren zu neutestamentlichen Schriften über Lehrbücher, Aufsatzbände bis hin zu einer ersten Ausgabe und Übersetzung der Qumran-Schriften aus dem Jahr 1964, in der diese Texte erstmals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Gemeinsam mit Bischof Karl Lehmann war Eduard Lohse Vorsitzender des Arbeitskreises evangelischer und katholischer Theologen, in dem er sich deutlich für Lehrgespräche zwischen Katholiken und Lutheranern einsetzte.

14.07.2015
Vortrag

E i n l a d u n g zum öffentlichen Vortrag im Rahmen des Habilitationsverfahrens von

Dr. theol. Johannes Hund

über

"Herrscher am Ende der Zeiten. Karl der Große und seine Poli-tik im Kontext zeitgenössischer apokalyptischer Konzepte und Deutungen“.

Dienstag, den 14. Juli 2015, 15 h c. t., Audi max.

DER DEKAN

01.07.2015
Gastvortrag

Der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller Patrick Roth liest am Mittwoch, den 1.7. 2015, um 12 Uhr im Senatssaal der Johannes Gutenberg-Universität (NatFak, 7. OG) aus seinen Werken mit biblischen Themen, insbesondere aus Riverside. Christusnovelle. Im Anschluss an die Lesung gibt es Gelegenheit zu einem ausführlichen Gespräch mit dem Autor. Roth hatte mehrfach Poetik-Dozenturen inne (Frankfurt, Heidelberg) und ist Mitglied im PEN-Zentrum.
Die Veranstaltung findet im Rahmen eines interdisziplinären Seminars der Fächer Evangelische Theologie/ Neues Testament und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft statt. Sie wird von Prof. Dr. Ruben Zimmermann eingeleitet und von Prof. Dr. Dieter Lamping moderiert. Der Eintritt ist frei.

25.06.2015
Workshop

Workshop Rhetorik mit Prof. Dr. Stefan Claas, Herborn
Weitere Informationen

22.06.2015
Interaktives Lernprogramm

Das interaktive Lernprogramm »Europäische Mission und Kulturkontakte« ist nun online. Es ist als Selbstlernprogramm für interessierte Studierende konzipiert und führt in zwölf Lektionen in neuere Ansätze der Missionsgeschichte im Sinne einer Geschichte der Kulturkontakte ein.

Hier einige Highlights:
In Lektion 6 lernen Sie die internationalen und oft verflochtenen Lebenswege von Missionarinnen und Missionaren kennen und erfahren mehr über ihre Hintergründe und Motivationen. Am Ende können Sie testen, ob Sie selbst zum Missionar oder zur Missionarin geeignet wären: Schreiben Sie Ihre eigene Bewerbung!
Lektion 11 führt Sie in die Wirkungen der Mission in den Missionsgebieten ein, und Sie lernen ganz unterschiedliche Auswirkungen der Mission kennen, die weit über die Religion hinausgehen.
Am Ende können Sie Ihr neu erworbenes Wissen mit einem Memory-Spiel testen.
Weitere Informationen

23.06.2015
Buchvorstellung

Prof. Dr. Andreas Lehnardt, Judaistik, stellt das von ihm herausgegebene Buch: Eine Krone für Magenza. Die Judaica-Sammlung im Landesmuseum Mainz, Petersberg 2015 vor.

Das Landesmuseum Mainz verfügt wie nur wenige andere Museen in Deutschland über einen umfangreichen Bestand an Judaica, darunter auch der älteste noch lesbare bzw.
datierte jüdische Grabstein Westeuropas.
Dr. Andreas Lehnardt, Professor für Judaistik an der Johannes Gutenberg-Universität, hat im Auftrag der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE), Direktion Landesmuseum Mainz, den Sammlungsbestand neu gesichtet und in all seinen Facetten in einem Buch aufgearbeitet.
Das entstandene Werk "Eine Krone für Magenza" dokumentiert die Bedeutung der Sammlung jüdischer Kulturobjekte für Mainz. Es beschreibt nicht nur Geschichte und Herkunft der Kulturgüter, sondern stellt in einem Katalogteil die Kultobjekte und ihre Funktionen vor, wobei die Inschriften neu aus dem Hebräischen übersetzt wurden. Das Werk ist ein weiterer Beitrag zur Wahrung des jüdischen Erbes in den SchUM-Städten Mainz, Worms und Speyer. Die Landesregierung bereitet den Antrag bei der UNESCO vor, die SchUM-Städte als Weltkulturerbe anzuerkennen.
Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung: Kulturstaatssekretär Walter Schumacher, Autor Prof. Dr. Andreas Lehnardt, die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Mainz, Stella Schindler- Siegreich, die Direktorin des Landesmuseums, Dr. Andrea Stockhammer, und Thomas Metz, Generaldirektor der GDKE.
Landesmuseum Mainz, Große Bleiche 49-51.
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz

Ort: Landesmuseum Mainz
Zeit: Dienstag 23.06.2015 10 Uhr

18.06.2015
Gastvortrag
Prof. Dr. Ernst Axel Knauf (Universität Bern), ein hochgeschätzter Alttestamentler und Kenner der altarabischen Sprachen, wird am 18.06. um 18.00 c.t. im Forum Universitatis Hörsaal 13 zum Thema ‚Geschichte Israels im Altertum‘ – Wessen Geschichte ist das überhaupt vortragen. Knauf gilt im Kreise seiner Kollegen gelehrter Denker, der Themen innovativ durchdenkt und präsentiert. Wir freuen uns daher auf einen Abend mit neuesten Ergebnissen aus seiner Forschung.
Weitere Informationen
26.06.2015 - 27.06.2015
Tagung
Der Forschungsbereich "Ethik in Antike und Christentum" veranstaltet eine Konferenz zum Thema "Leistung und Erfolg in Sport, Kirche und Gesellschaft", bei der den grundlegenden Fragen im Verhältnis des im Sport praktizierten Leistungsprinzips zur christlichen Ethik von der Antike bis zur Gegenwart nachgegangen werden soll. Als Referentinnen und Referenten konnten u.a. Prof. Dr. Eike Emrich, Prof. Dr. Marco Frenschkowski, Prof. Dr. Stephan Grätzel, Prof. Dr. Norbert Müller und Dr. Tim Nebelung gewonnen werden. Verantwortlich für das Konzept und die Durchführung sind Prof. Dr. Michael Roth und Prof. Dr. Ulrich Volp.
Weitere Informationen und Anmeldung http://sport.patristik.de http://idw-online.de/de/news633030
16.06.2015
Verschiedenes

Professor Dr. Isaac Kalimi, who is Research-Professor in Hebrew Bible/Old Testament and Ancient Israelite History im Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie, Ev.-Theologische Fakultät, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, has been elected as:

  1. Foreign/Corresponding Member of the Section of Human Sciences of the Belgian Royal Academy for Overseas Sciences.
  2. Honorary Member of Scandinavian Society for Iranian Studies (SSIS; https://iranianstudies.wordpress.com). 
25.06.2015
Sommerfest

 

Verehrte Theologen/Innen & Freunde !
Wir laden zum alljährlichen Theo-Sommerfest am 25. Juni ein.
Angestoßen, gegessen und getanzt wird ab 18 Uhr auf der Forumswiese.
Neben den Köstlichkeiten wird Live-Musik gespielt.
Und wer immer noch nicht überzeugt ist: es wird eine Hüpfburg geben !
Kommt zahlreich und nehmt eure Freunde mit.
Es wird ein super Abend !

Euer FSR ev. Theologie

28.06.2015
Universitätsgottesdienst
Predigt: „Orientierung finden“ – Lukas 6, 36-42
Prediger: Oberkirchenrätin Ulrike Scherf (Stellvertretende Kirchenpräsidentin der EKHN)
Kirchenmusik: Kammermusik der Barockzeit
30.06.2015 - 02.07.2015
Konferenz

Prof. Dr. Andreas Lehnardt (Judaistik) führt in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Jüdische Philosophie und Religion (Universität Hamburg) eine Konferenz mit dem Titel:

Orchidee oder Mimose? Ein Halbjahrhundert deutscher Forschung und Lehre über das Judentum

durch. Es werden bei der Konferenz nicht nur Judaistik, Jüdische Studien, Jüdische Theologie eingeladen werden sondern auch Holocaust-Forschung, Israelstudien, Jüdische Musik, Jiddistik, Hebraistik etc. Auch Fächer in Fächern sollen berücksichtigt werden wie Judaistik/Jüdische Studien in der Theologie und in der Geschichte. Es geht bei der Tagung vor allem um die Geschichte des Faches/der Fächer und ihre Stellung in der akademischen Landschaft.

Ort: Hamburg
Datum: Dienstag, 30. Juni bis Donnerstag, 02. Juli 2015

Weitere Informationen

10.06.2015
Zeitzeichen-Serie: „Was ist neu in der akademischen Theologie?“

Der Mainzer Neutestamentler Ruben Zimmermann hat innerhalb der Zeitzeichen-Serie zur akademischen Theologie die Neuerungen im Fach „Neues Testament“ dargestellt. Mit dem Schwerpunkt „Jesusforschung“ zeigt er auf, wie sich die einst rein historisch verstandene Disziplin zunehmend dem „narrative turn“ der Geisteswissenschaft geöffnet hat. Zugleich plädiert Zimmermann aber für einen Methodenpluralismus, bei dem geschichtliche und literaturwissenschaftliche Ansätze gleichermaßen eine Rolle spielen und auf einen rezipientenorientierten sinnstiftenden Auslegungsprozess hinzielen.

12.06.2015
Öffentliche Gastvorträge

Im Rahmen des GLK-Lehrprojektes zur Übersetzung des Kindheitsevangeliums des Thomas aus dem Codex Sabaiticus werden am Freitag, den 12. Juni 2015, zwei Vorträge in der Neutestamentlichen Sozietät stattfinden: Prof. Dr. Reidar Aasgaard (Universität Oslo) wird zum Thema „The Infancy Gospel of Thomas and the Protevangelium of James: Heterodoxy from Below or Orthodoxy from Above?“ vortragen, Dr. Ulrike Kaiser (Universität Hamburg) spricht über „Geschlechterrollen in der Kindheitserzählung des Thomas“. Die Veranstaltung findet um 14 Uhr s.t. im Fakultätssaal des neuen ReWi (03-150) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, um Anmeldung wird gebeten (bockm@uni-mainz.de).
Weitere Informationen

02.06.2015
Gastvortrag
By Adamduker (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
By Adamduker (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Am 02. 06. 2015 referiert Prof. Dr. Philip Benedict (Genf, Insitut d´histoire de la Réformation) zu dem Thema: „The Lesser Nobility in the French Reformation“. Bekanntermaßen spielte der protestantische Adel in der verwickelten und von massiven auch militärischen Auseinandersetzungen begleiteten Reformation in Frankreich (Bartholomäusnacht) eine zentrale Rolle. Der Vortrag findet in Kooperation mit dem Institut für geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. statt und wird die Verbindungen des französischen Niederadels zur Reformation näher darstellen. Er steht damit in enger thematischer Verbindung zur Ausstellung „Ritter! Tod! Teufel? – Franz von Sickingen und die Reformation“ im Landesmuseum Mainz.

Veranstaltungsort: Hörsaal 16
Zeit: 02.06.2015, 18 Uhr c.t. 

Alle Interessierte sind herzlich eingeladen.

29.05.2015 - 07.06.2015
Auslandsaufenthalt

Prof. Dr. Volker Küster nimmt auf Einladung der Chinese Academy of Social Sciences vom 29.05.-03.06.2015 an einer Konferenz über "Marxist Thought on Religion" in Peking teil und ist vom 04.-07.06.2015 Gast des Theologischen Seminars in Nanjing und des Kunstreferates der Amity Foundation.

02.06.2015
Workshop
Bildlink Am 02.06.2015 findet von 16-19 Uhr s.t. ein Workshop zum Thema Theologie & Persönlichkeit statt. Gemeinsam mit Herrn Pfarrer Nose aus Gonsenheim werden sich die Workshop-Teilnehmer mit der Integration von Wissenschaft und der eigenen Spiritualität, Persönlichkeit und Glaubensüberzeugung auseinandersetzen.

Die Anmeldungen zum Workshop ist bis zum 27.05.2015 mit einer Mail an o.rahmsdorf@uni-mainz.de (Betreff: SynTheo Persönlichkeit) möglich.
Weitere Informationen  ... 

22.05.2015
Vortrag

Prof. Dr. Ulrich Volp hält einen Vortrag über "Domestic Religion and Family Duties: Insights from the Fathers and Cultural Anthropology" im Rahmen der internationalen Konferenz "Sacra privata. From pagan religiosity to early Christian domestic cult" an der Universität Wien vom 21.-23.5.2015.
Weitere Informationen 

21.05.2015 - 25.10.2015
Von Rittern und Reformatoren: Ausstellung zur Reformation von Landesmuseum Mainz und Ev.-Theol. Fakultät
Bildinformationen siehe Link © Hessisches Staatsarchiv Marburg
Bildinformationen siehe Link © Hessisches Staatsarchiv Marburg

Nach mehreren Jahren Vorbereitung eröffnet nun eine große Ausstellung zur Reformationsdekade im Landesmuseum Mainz die Pforten. Die Ausstellung entstand in einer Kooperation zwischen der Generaldirektion Kulturelles Erbe (Dir. Dr. Andrea Stockhammer und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Evangelisch-Theologische Fakultät (Prof. Dr. Wolfgang Breul). Sie rückt den pfälzischen Ritterführer Franz von Sickingen und damit die Rolle des (Nieder-) Adels für die Reformation in den Blickpunkt. Außerdem werden Luthers Auftritt beim Wormser Reichstag 1521, die frühreformatorischen Flugschriften, Sickingens Ebernburg und ihre Rolle als ein Strategiezentrum für die frühe Reformation im Südwesten (Ulrich von Hutten, Martin Bucer u.a.) sowie die adlige Reformation in Polen und die Frage religiöser Toleranz mit zahlreichen hochkarätigen Exponaten thematisiert. Infos zur Ausstellung

An der Erarbeitung des Katalogs zur Ausstellung waren auf Seiten der Fakultät Dr. Alexandra Vinzenz und Mathias Müller wesentlich beteiligt. Infos zum Katalog

Parallel zur Ausstellung veranstaltet das Institut für geschichtliche Landeskunde in Verbindung mit Evang.-Theologischer Fakultät, Landesmuseum und weiteren Beteiligten eine Vortragsreihe mit Fachwissenschaftlern. Infos zur Vortragsreihe  ... 

11.05.2015
Höchststand beim Auslandsstudium mit Erasmus
Bildlink

Immer mehr Studierende unserer Fakultät nutzen das Angebot über das ErasmusPlus-Programm an einer europäischen Partnerhochschule zu studieren. Für das Studienjahr 2015/16 haben sich neun Studierende beworben und ein Stipendium erhalten. Sie zieht es ab dem kommenden Sommer nach Rom (2), Budapest (2), Prag (2), Glasgow (1), Wien (1), Kopenhagen (1) (Weitere Partneruniversitäten sind: Bern, Montpellier, Riga). Studierende unserer Fakultät können sich für 3-12 Monate um ein Stipendium bewerben, das abhängig von den Lebenshaltungskosten im Gastland unterschiedliche Höhe hat. Zudem gibt es erleichterte Zugangsbedingungen (Absenkung der Sprachhürden, Wegfall von Studiengebühren, erleichterte Einschreibung) und ein vereinfachtes Anerkennungsverfahren für im Ausland erworbene Studienleistungen (learning agreement). Für das Studienjahr 2016/17 läuft das Bewerbungsverfahren an der Fakultät im Wintersemester 2015/16 (genaue Termine zu Beginn des Semesters). Beratung und Information gibt es bei Olivia Rahmsdorf (LOB-Projekt) oder Prof. Dr. Wolfgang Breul (Erasmus-Koordinator).
Weitere Informationen

31.05.2015
Universitätsgottesdienst

Predigt: „wie neugeboren“ – Johannes 3, 1-8
Prediger: Universitätsprediger Prof. Dr. Kristian Fechtner
Kirchenmusik: Johann Sebastian Bach (1685-1750)
„Gelobet sei der Herr, mein Gott“ (BWV 129)

08.05.2015 - 12.05.2015
Workshop

Prof. Dr. Volker Küster gibt einen workshop für die Forschungsgruppe der Akademie der Weltreligionen an der Universität Hamburg zur „Dialogischen Theologie und Praxis“

28.04.2015
Vortrag

Vortrag im Haus am Dom, Mainz: "Die mittelalterliche jüdische Gemeinde von Mainz in ihren Erzählungen." von Prof. Dr. Andreas Lehnardt, Mainz.
Weitere Informationen

06.05.2015
Studientag

Die Theologischen Fakultäten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) veranstalten im Sommersemester 2015 den zweiten gemeinsamen Studientag „TheMa – Theologie in Mainz“.
Unter der Überschrift „My Theological Journey, Liberation Theology, Gender, and Postcolonial Criticism“ sind am Mittwoch, 6. Mai 2015, die universitäre ebenso wie die breitere kirchliche und gesellschaftliche Öffentlichkeit zu Vorträgen, Workshops und Gesprächsrunden rund um das Werk der diesjährigen Empfängerin des Gutenberg Research Award Prof. Dr. Kwok Pui-Lan von der Episcopal Divinity School, Cambridge, MA auf den Universitätscampus eingeladen.
Weitere Informationen siehe Flyer und Plakat

16.04.2015
Nachruf Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Steinacker

Am 14. April 2015 verstarb der frühere Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Steinacker im Alter von 71 Jahren. Er hatte das kirchenleitende Amt von 1993 - 2008 inne. Steinacker lehrte zugleich über viele Jahre als Honorarprofessor für Systematische Theologie an der Philipps-Universität in Marburg, an der er sich 1980 mit einer ekklesiologischen Arbeit habilitiert hatte. Theologisch prägnant hat er immer wieder wichtige Debatten in Kirche und Öffentlichkeit angestoßen und vorangebracht, so etwa im Blick auf den Dialog mit dem Islam, Fragen der politischen Kultur oder dem Selbstverständnis von Theologie und Kirche in der modernen Gesellschaft. In seinem weiten Denkhorizont und mit seiner sensiblen Zeitgenossenschaft stand Peter Steinacker für die Verbindung von wissenschaftlicher Theologie, kirchlicher Verantwortung und evangelischer Existenz.

Ein ausführlicher Nachruf findet sich unter: http://www.ekhn.de/aktuell/detailmagazin/news/profilierter-evangelischer-theologe-des-offenen-und-kontroversen-dialogs.html

14.04.2015
Beratung für Studierende des Studiengangs Magister theologiae
Am 14.04.2015 findet von 12.30-13.15 Uhr in Raum 00-410 (Sitzungszimmer) eine offene Beratung für alle Studierende des Studiengangs Magister theologiae statt. Ihre Fragen zur Prüfungsordnung, zum Studienverlauf, zu Jogustine u.a. werden von Jutta Nennstiel (Studienbüro) und Esther Verwold (Studienfachberatung) beantwortet.
26.04.2015
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Sehnsucht nach verbindlichem Leben“ – Johannes 15, 1-8
Prediger: Prof. Dr. Ruben Zimmermann
Kirchenmusik: Johann Sebastian Bach (1685-1750)
„Wir müssen durch viel Trübsal“ (BWV 146)

13.04.2015 - 14.04.2015
Seminar

Am 13. und 14. April wird Prof. Dr. Wolfgang Zwickel im Rahmen des Erasmus-Austausches ein Seminar an der dortigen Pázmány Péter Katolikus Egyetem zur Geschichte Israels im 9. Jh. v.Chr. abhalten. Seit vielen Jahren besteht ein intensiver Austausch zwischen dieser Universität und der Universität Mainz. Neben den regelmäßigen Lehrveranstaltungen im Rahmen des Erasmus-Programms nutzen Budapester Doktoranden und Studenten seit vielen Jahren immer wieder die Möglichkeiten, in Mainz zu studieren und hier in der sehr gut ausgestatteten Bibliothek für ihre Doktorarbeiten zu forschen.

23.03.2015 - 26.03.2015
Erasmus-Gastdozentur in Wien
Im Rahmen der Wiener Erasmustage wird Prof. Dr. Ruben Zimmermann vom 23.-26. März 2015 an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien eine Gastdozentur wahrnehmen.
Gemeinsam mit fünf anderen Professoren aus ganz Europa finden Gastvorträge, Podiumsdiskussionen und Seminarsitzungen statt. Damit bekommen die Studierenden von Wien nicht nur einen bunten Einblick in die Theologie andernorts, sondern es soll auch der internationale Austausch von Dozenten gefördert werden, was zu weiteren Kooperationen und Projekten führen kann.
01.04.2015
Gastvortrag

PD Dr. Dorothea Erbele-Küster hält einen Gastvortrag zum Thema "Bible Translation in (Un)just Language" an der Faculty of Arts der University of Auckland. 

31.03.2015
Gastvortrag

Prof. Dr. Volker Küster hält einen Gastvortrag zum Thema "The Splendor and Power of Images" an der Faculty of Arts der University of Auckland. 

24.03.2015 - 26.03.2015
Seminare
Prof. Dr. Volker Küster und PD Dr. Dorothea Erbele-Küster geben Faculty Research Seminars an den Theologischen Instituten der Charles Stuart University in Canberra und Sydney (Parramatta).
19.03.2015 - 15.04.2015
Stellenausschreibung
An der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Johannes Gutenberg- Universität Mainz wird ein Mini-Graduierten-Kolleg zum Thema „Die Zeitdimension in der Begründung der Ethik“ eingerichtet. Dabei sind zum 1. Mai 2015 (oder später) ein
- ein PostDoc-Stipendium (2200,- Euro/Monat)
- drei Doktorandinnen-/Doktoranden-Stipendien (je 1400,- Euro/Monat)
für die Dauer von 2 Jahren (mit der Option der Verlängerung um ein weiteres Jahr) zu besetzen.
Weitere Informationen
29.03.2015
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Wer liebt, ist lebendig“ – Markus 14, 3-9
Prediger: Dr. Ursula Baltz-Otto
Kirchenmusik: Johann Sebastian Bach (1685-1750)
„Himmelskönig, sei willkommen“ (BWV 182)

17.03.2015
Seminar
PD Dr. Dorothea Erbele-Küster gibt ein Lunch Time Seminar am Pilgrim Theological College / University of Divinity in Melbourne zum Thema "Bible Translation as an act of (in)justice".
16.03.2015 - 20.03.2015
Intensivkurs
Prof. Dr. Volker Küster gibt als JD Northey Guest-Lecturer 2015 einen Intensivkurs "Christian Art - An Intercultural Perspective" am Pilgrim Theological College / University of Divinity in Melbourne.
13.03.2015
Vorträge

Prof. Dr. Wolfgang Breul und Mathias Müller werden bei der Internationalen Tagung zum Pietismus in Thüringen, die von der Forschungsbibliothek und dem Forschungszentrum in Gotha (Prof. Dr. Alexander Schunka) veranstaltet wird, Vorträge halten. Mathias Müller, dem am Lehrstuhl für Kirchengeschichte der Neuzeit zum Netzwerk August Hermann Franckes mit Vertretern des radikalen Pietismus arbeitet, wird die „Pößneckschen Händel“ vorstellen, Wolfgang Breul wird über einen der wichtigen Vertreter des Halleschen Pietismus „Otto Heinrich Becker zwischen Waldeck und Reuss“ vortragen.
Weitere Informationen

10.03.2015
Vortrag

PD Dr. Dorothea Erbele-Küster hält einen Vortrag zum Thema "Transforming the Sacrificial Act into Images and Texts in the Ancient Near East" im Rahmen des Ancient World Seminars an der University of Melbourne. 

12.03.2015
Vortrag
Prof. Dr. Volker Küster hält die diesjährige JD Northey Lecture am Pilgrim Theological College /University of Divinty an der Charles Stuart University in Melbourne, Australien zum Thema "The Splendor and Power of Images".
20.03.2015 - 22.03.2015
Jahrestagung des Arbeitskreises Patristik in Mainz

Vom 20.-22. März 2015 wird in Mainz die nächste Jahrestagung des Arbeitskreises Patristik zum Thema „Die Stadt als Lebenskontext im antiken Christentum“ stattfinden. Der Arbeitskreis Patristik ist ein Forum für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Alten Kirchengeschichte und der Patristik. Über die Theologie hinaus sollen auch Perspektiven und Forschungen anderer verwandter Disziplinen für das Tagungsthema fruchtbar gemacht werden. Aktualisierte Informationen können Sie der Homepage des AK Patristik entnehmen.

08.02.2015
Luise Schottroff verstorben

Die bekannte und einflussreiche Theologin arbeitete und lehrte von 1973-1986 an unserer Fakultät, bevor sie 1986 den Lehrstuhl für Neues Testament an der Universität Kassel übernahm. Sie starb am 8. Februar im Alter von 80 Jahren.

22.02.2015
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Versuchung und Gotteslob“ – Matthäus 4, 1-11
Prediger: Dr. Klaus-Volker Schütz (Propst für Rheinhessen)
Kirchenmusik: M. Franck (1580–1639) „Heb dich weg von mir, Satan“
F. Mendelssohn Bartholdy (1809–1847) „Denn er hast seinen Engeln“ 

09.02.2015
Gastvortrag

Am kommenden Montag, den 09.02.2015, wird im Rahmen des vom Gutenberg-Lehrkolleg geförderten Übersetzungsprojektes zum Kindheitsevangelium des Thomas ein öffentlicher Vortrag an der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Mainz stattfinden.
Prof. Dr. Judith Hartenstein (Universität Koblenz-Landau) wird referieren zum Thema "Die Kindheitserzählung des Thomas. Auseinandersetzung mit einem fremden Jesusbild". Veranstaltungsort: Forum universitatis, Eingang 4, Raum 00-410, Zeit: 16 Uhr c.t..Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Weitere Informationen

26.01.2015
Gutenberg-Research-Award für Theologin

Der diesjährige Gutenberg-Research-Award wird an die vom Fachbereich 01 (Evangelisch-Theologische Fakultät) vorgeschlagene Theologin Prof. Dr. Kwok Pui Lan (Episcopal Divinity School, Cambridge, MA; http://www.eds.edu/faculty/kwokpuilan) verliehen. Wir freuen uns, dass dieser renommierte Preis in diesem Jahr an eine herausragende Wissenschaftlerin aus dem Bereich der Theologie verliehen wird. Die Verleihung durch den Präsidenten wird voraussichtlich am 4. Mai d. J. erfolgen. 

24.01.2015
Vortrag
Prof. Dr. Volker Küster spricht auf der Tagung „Weltmission und Kulturaustausch. Rückwirkungen der Basler Mission am Oberrhein“ der Evangelischen Akademie der Pfalz in Landau zum Thema „Mission impossible? – Kartographien aktueller Missionsdiskurse“.
06.02.2015
Vortrag

Am 6. Februar 2015 hält Prof. Dr. Kristian Fechtner auf dem Propsteinachmittag Rhein-Main der EKHN auf Einladung von Frau Pröpstin Gabriele Scherle einen Vortrag zum Thema „Wenn mich jemand so sieht! Zur praktisch-theologischen Bedeutung des Schamgefühls“.

14.01.2015
Forschungsförderung

Jun.-Prof. Dr. Blossom Stefaniw hat für ihr Forschungsprojekt "Didymos Grammatikos" eine Förderung von ca. 55.000 Euro durch die Fritz Thyssen Stiftung erhalten, womit unter anderem ein Disertationsprojekt über zwei Jahre gefördert werden soll. Das Projekt befasst sich mit dem alexandrinischen Kirchenvater Didymos dem Blinden und mit seiner Lehrtätigkeit, wie sie in den Papyri von Tura überliefert wird. Dr. Stefaniw will damit neues Licht auf die christlichen Bildungsmöglichkeiten im späten vierten Jahrhundert werfen und neue Fragen zur Reaktion der Christen auf die Einschränkung christlicher Lehrer in ihrer Verwendung "altüberlieferter Schriften" (d.h., Homer und Hesiod) durch den Kaiser Julian stellen. 

03.02.2015
Tag der offenen Tür

Die Evangelisch-Theologische Fakultät lädt alle Schüler/innen der gymnasialen Oberstufe ein, am Tag der offenen Tür ihr Studienangebot kennen zu lernen. Der nächste Tag der offenen Tür findet am Dienstag, 3. Februar 2015 statt.
Weitere Informationen

25.01.2015
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Metamorphosen“ – Matthäus 17, 1-9
Prediger: Prof. Dr. Ulrich Volp
Kantate „Was mein Gott will, das g’scheh allzeit“ (BWV 111) von Johann Sebastian Bach (1685-1750)

12.01.2015
Fachkonsultation

Prof. Dr. Volker Küster spricht auf einer gemeinsam von Evangelischem Erwachsenenbildungswerk und Comenius-Institut veranstalteten Fachkonsultation zu „Mission und Bildung“ in Hannover.

22.01.2015
Tagung
Am Donnerstag, den 22.01.2015, wird das MMM (Mainzer Moral Meeting) zum 9. Mal stattfinden. Die Tagung eröffnet den neuen Zyklus zum Themenkomplex Ethik der Zeit - Zeiten der Ethik. Das Programm des Tages zur „Scheinbaren Zeitlosigkeit der Ethik“ findet sich unter folgendem Link
Weitere Informationen
09.01.2015
Gastvortrag

Prof. Dr. Volker Gäckle: Priestertum aller Gläubigen? – Spurensuche im Neuen Testament und antiker Umwelt
Die Rede vom „Allgemeinen Priestertum“ hat seit der Reformationszeit einen festen Ort in der lutherischen Ekklesiologie und Amtstheologie. Aber können die wenigen Stellen im Neuen Testament in 1Petr 2,5-9 und Apk 1,6; 5,10 und 20,6 wirklich die Beweislast tragen, die ihnen theologiegeschichtliche aufgebürdet wurde?
Der Vortrag will in einem weiten Bogen über die pagane Antike, das Alte Testament und das Frühjudentum nach der Bedeutung der Priestermetapher an den einschlägigen Stellen fragen, um so Impulse für ein vertieftes Verständnis des Allgemeinen Priestertums zu gewinnen.Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Zeit: Freitag, 9. Januar 2015, 14.00-15.30 Uhr
Ort: Fakultätssaal FB 05/07 im Philosophicum, Campus der Uni Mainz

19.03.2015 - 21.03.2015
Internationale Tagung "Ritterschaft und Reformation"

Im Vorfeld der Ausstellung „Ritter! Tod! Teufel? Franz von Sickingen und die Reformation“ im Landesmuseum Mainz findet vom 19. bis 21. März 2015 ebenfalls im Landesmuseum eine internationale Tagung zum Thema „Ritterschaft und Reformation“ statt. Die Vorträge der Tagung gehen der Frage nach, welche Rolle der Ritterschaft bei der Einführung und Konsolidierung der Reformation im Deutschen Reich (ca.1518-1555) und in Europa zukommt. Über 20 Referenten aus ganz Europa werden vortragen. Den Abendvortrag hält Prof. Dr. Thomas Kaufmann (Göttingen) "Ritter und Reformatoren - der Anfang der Reformation im Südwesten Deutschlands".
Weitere Informationen

05.02.2015
Antrittsvorlesung
Die Fakultät lädt ein zur Antrittsvorlesung von Frau Dr. Judith Becker
Weitere Informationen
01.08.2014 - 25.10.2015
Projekt „Ritter! Tod! Teufel? Franz von Sickingen und die Reformation“
Bildlink

Ein Ereignis wirft seine Schatten voraus: Im Rahmen der „Reformationsdekade“ findet ab Mai 2015 im Landesmuseum in Mainz eine große Ausstellung, die sich Franz von Sickingen und der ritterschaftlichen Reformation widmet, statt. Die Evangelisch-Theologische Fakultät war und ist an der Entstehung und Gestaltung dieses Vorhabens beteiligt. Die Ausstellung wird begleitet von einer internationalen wissenschaftlichen Tagung, einem Ausstellungskatalog und zwei Vortragsreihen. Eine kleine Projektgruppe am Seminar für Kirchengeschichte hat ihre Arbeit aufgenommen. Zu ihr gehören Prof. Dr. Wolfgang Breul, Dr. Alexandra Vinzenz und Mathias Müller.
Weitere Informationen