Tagung Ritterschaft und Reformation 19. bis 21. März 2015

Im Vorfeld der großen reformationsgeschichtlichen Ausstellung „Ritter! Tod! Teufel? Franz von Sickingen und die Reformation“ im Landesmuseum Mainz findet vom 19. bis 21. März 2015 ebenfalls im Landesmuseum eine internationale Tagung zum Thema „Ritterschaft und Reformation“ statt. Diese wird veranstaltet von Prof. Dr. Wolfgang Breul in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Thomas Kaufmann (Göttingen) und Prof. Dr. Kurt Andermann (Karlsruhe/Freiburg). Die Vorträge der Tagung gehen der Frage nach, welche Rolle der Ritterschaft bei der Einführung und Konsolidierung der Reformation (ca.1518-1555) zukommt. Hierbei werden in einer thematischen Sektion die politische und soziale Situation der Ritter (z.B. Fehdepraxis, ritterschaftliche Netzwerke) sowie deren Verbindung zur Reformation (z.B. die Haltung Luthers zur Ritterschaft, Ritterschaft und Humanismus) dargestellt. In einer zweiten Sektion werden die Aufnahmen reformatorischer Gedanken und die Verbindung von Ritterschaft und Reformation, zum einen für Territorien des Heiligen Römischen Reiches, zum anderen für ganz Europa in den Blick genommen. Die Tagung wird bereits erbrachte Ergebnisse mit neuen Erkenntnissen zusammenführen und diese durch die Perspektiverweiterung in einen größeren Rahmen einordnen.

Plakat
Flyer

 

Kontakt Kontakt
Prof. Dr. Wolfgang Breul
Johannes Gutenberg-Universität
Fachbereich 01
Evangelisch-Theologische Fakultät
55099 Mainz
Zi. 00-538
Tel. 06131 39-20735 oder 0163 1384075
Fax 06131 39-20820
Sprechzeiten:
im WS 2016/17 nur nach Vereinbarung bitte per mail bei Prof. Breul oder im Sekretariat

Terminvergabe nur mit Anmeldung bei Frau Ohters, Zi. 00-540 oder unter: sekretariat-breul@uni-mainz.de

Falls das Sekretariat nicht besetzt ist, Anmeldung bei Prof. Breul unter: breul@uni-mainz.de


Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen