Meldungen 2014

Archiv 2014
10.12.2014
Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz

Die Evangelisch-Theologische Fakultät gratuliert Prof. Dr. Dr. Otto Böcher sehr herzlich. Ihm wurde am 10.12.2014 aus den Händen der Ministerpräsidentin der Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz überreicht.
Weitere Informationen

17.12.2014 - 18.12.2014
Gastdozentin

 Am 17. und 18. Dezember ist Dr. Mery Kolimon, Dozentin am Theologischen Seminar in Kupang, Westtimor zu Gast am Lehrstuhl von Prof. Dr. Volker Küster. Dr. Kolimon ist eine der führenden feministischen Theologinnen und christlichen Aktivistinnen Indonesiens. Sie spricht am Donnerstag, den 18. Dezember in den Lehrveranstaltungen von Prof. Küster zu "Islam in Indonesia" und "Muslim-Christian-Relations in Indonesia". Interessierte können sich via bei Prof. Küster melden.

15.12.2014
Gastvortrag

Dr. theol. Uwe-Karsten Plisch hält im Rahmen des Lehrprojekts zur Übersetzung des Kindheitsevangeliums des Thomas einen Gastvortrag zum Thema „Verborgene Worte Jesu – Verworfene Evangelien: Das koptische Thomasevangelium“ am Montag, den 15.12.2014, 16 Uhr c.t., Forum 4, Raum 00-410. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Weitere Informationen

25.12.2014
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Große Freude“ – Lukas 2,10
Prediger: Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Horn
Kantate „Jauchzet, frohlocket“ (BWV 248) von Johann Sebastian Bach (1685-1750)

27.11.2014 - 11.12.2014
Veranstaltung im Rahmen des Erasmus-Austausch-Programms

Vorlesung und Seminar mit Frau Dr. Sara Kipfer (Universität Bern, Preisträgerin des Hanns-Lilje-Preises 2014 für ihre Arbeit "Der bedrohte David. Eine exegetische und rezeptionsgeschichtliche Studie zu 1. Samuel 16-1. Könige 2“)

Die biblischen Erzählungen wurden über die Jahrhunderte immer wieder neu aufgenommen und in unterschiedlichen Medien rezipiert (beispielsweise in Literatur, Bildern und Musik, aber auch in Predigten, theoretischen Abhandlungen, in der Werbung und auf Alltagsgegenständen). Was können wir aus diesen vielfältigen, multireligiösen, -medialen und -kulturellen Interpretationen der biblischen Texte lernen? Oder konkreter: Was heisst es, ein biblisches Motiv im Medium des barocken Bildes zu verstehen, und welcher Mehrwert ergibt sich aus dem Einbezug des biblischen Textes für die Interpretation eines Bildes? Dieser Frage wird am Beispiel der Rezeption der Daviderzählungen in der frühen Neuzeit nachgegangen. In einem zweiten Schritt soll diese Frage selbstständig an Hand eines Gemäldes im Landesmuseum Mainz beantwortet werden.

Vortrag: Rezeption der David-Erzählung in der frühen Neuzeit, 27.11. 16-18 Uhr, HS 7
Der Vortrag bietet einen Einstieg in die wirkungsgeschichtliche Forschung am Beispiel der Rezeption der Daviderzählungen in der frühen Neuzeit. Es soll deutlich werden, inwieweit Rezeptionsgeschichte sowohl für die biblischen Fächer als auch für die Theologiegeschichte von Relevanz ist.
Die Teilnahme an diesem Vortrag ist ohne Anmeldung möglich.

Seminar: Methodische Einführung in die Rezeptionsgeschichte, 28.11., 14-16 Uhr, Raum 00-410, 11.12., 12-18 Uhr: Rezeption biblischer Texte in Bildern, Landesmuseum
Zu Beginn des Seminars (28.11.) werden einschlägige Texte (Gadamer, Luz u.a.) zur Rezeptionsgeschichte diskutiert, methodische Grundlagen aufbereitet und Bilder für die Eigenarbeit für die Halbtagessitzung verteilt. In der Halbtagessitzung erfolgen Vorträge der TeilnehmerInnen zu einzelnen Originalen im Landesmuseum und Diskussion der Referate.
Für das Seminar ist für die sinnvolle Planung eine schriftliche Anmeldung nötig (sara.kipfer@theol.unibe.ch). Es gibt keine Beschränkung der Teilnahme.

09.12.2014
Konzert

Eckart Schmidt und Volker Ellenberger, Kantor der Johanniskirche, spielen am Dienstag, 9. Dezember 2014, 20 Uhr, in der Josefskapelle (Hintere Christofsgasse 4) ein Konzert für Violine und Cembalo. Auf dem Programm stehen Werke von Johann Sebastian Bach (1685–1750): die „Ciaccona“ für Violine solo d-Moll, BWV 1004; die Sonaten für Violine und Cembalo f-Moll und G-Dur, BWV 1018 und 1019; sowie die Französische Suite Es-Dur für Cembalo solo, BWV 815.
Weitere Informationen

24.11.2014
Votum zu Martin Luthers sog. „Judenschriften“

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat auf ihrer Herbstsynode am 21. November einstimmig ein Votum zu Martin Luthers sog. „Judenschriften“ verabschiedet. Die Vorlage war auf Bitten der EKHN von der Sozietät von Prof. Dr. Wolfgang Breul erarbeitet worden. An der Abfassung haben außerdem der Theologische Referent der Synode Dr. Lothar Triebel und die Mainzer Kollegen Prof. Dr. Andreas Lehnhardt (Judaistik) und Prof. Dr. Isaac Kalimi (Gutenberg-Forschungsprofessur) und der Theologische Ausschuss der Synode mitgewirkt.
Während Martin Luther in seiner frühen Schrift „Daß Jesus Christus ein geborner Jude sei“ (1523) noch dafür eingetreten war, dass man die zeitgenössisch üblichen Verunglimpfungen der Juden aufgeben solle, hat er sich in mehreren Spätschriften mit unverhülltem Judenhass für die Vertreibung der Juden ausgesprochen. Das Votum distanziert sich unter Berufung auf den Grundartikel der Kirchenordnung der EKHN, der von der „bleibenden Erwählung der Juden und Gottes Bund mit ihnen“ spricht, von diesen Schriften Martin Luthers. Kirchenpräsident Jung erwartet auch von der Evangelischen Kirche in Deutschland eine klare Positionierung in dieser Frage.
Text des Votums
Bericht der EKHN

25.11.2014
Vortrag

Frau PD Dr. Dorothea Erbele-Küster wird auf SBL San Diego einen Vortrag im Rahmen der Gruppe Ancient Near East Icongraphy and the Bible am 25. November zum Thema Transformationen von Opfer in Bild und Text halten!

19.11.2014 - 30.11.2014
Landes-Lehrpreis

Laut Beschluss des Fakultätsrates der Evangelisch-Theologischen Fakultät vom 19.11.2014 sollen im Wintersemester 2014/2015 mithilfe dieser Umfrage drei Kandidatinnen und Kandidaten ermittelt werden, die sich einer Lehrveranstaltungsevaluierung des Zentrums für Qualitätssicherung in der zweiten Hälfte des Wintersemesters aussetzen dürfen. Auf der Grundlage dieser Evaluationen wird über die Vergabe des Landes-Lehrpreises entschieden.
Die Umfrage ist vollständig anonymisiert. Der Loginvorgang stellt lediglich sicher, dass Sie nur einmal an der Umfrage teilnehmen können und maximal zwei Nominierungen vornehmen können. Die drei Dozierenden mit dem höchsten Abstimmungsergebnis werden nach Abschluss der Umfrage um ihr Einverständnis zur Evaluierung gefragt. Wird dieses nicht gegeben, wird die bzw. der Dozierende mit dem nächstbesten Ergebnis nachrücken.
Nominierungen können noch bis zum 30.11.2014 unter der folgenden URL erfolgen:
http://ilias.uni-mainz.de/goto.php?target=svy_214809&client_id=JOGU 

19.11.2014
Expert Meeting

Prof. Dr. Volker Küster nimmt an einem Expert Meeting über die Zukunft des Asian Christian Artist in Residence Program des Overseas Ministries Study Center (OMSC, Yale, New Haven) teil. 

25.11.2014
Buchvorstellung

Prof. Andreas Lehnardt (Judaistik) stellt gemeinsam mit Annellen Ottermann, Leiterin der Rara-Abteilung in der wissenschaftlichen Stadtbibliothek Mainz, die gemeinsam erarbeiteten Forschungsergebnisse zu neu entdeckten mittelalterlichen jüdischen Handschriftenfragmenten vor.

Andreas Lehnardt/Annelen Ottermann: Fragmente jüdischer Kultur in der Stadtbibliothek Mainz. Entdeckungen und Deutungen (Veröffentlichungen der Bibliotheken der Stadt Mainz; 62). Mainz 2014. 276 S. zahlr. Ill. ISBN 978-3-00-046570-3. 12 Euro zzgl. Versand.

Die Publikation ist ab sofort über die Stadtbibliothek bestellbar. Bitte richten Sie Ihre Bestellung oder Tauschanfrage an . Anforderung von Rezensionsexemplaren mit Nennung des vorgesehenen Besprechungsorgans ebenfalls über diese Adresse. Erstauslieferung ist der 25.11.2014.
Weitere Informationen

21.11.2014 - 26.11.2014
Vorträge
Die Abteilung Neues Testament ist gleich vierfach auf dem internationalen Kongress der Bibelwissenschaftler in San Diego, 21.-26. Nov. 2014, vertreten:

Dr. Susanne Luther hält einen Vortrag zum Thema „The Structure of James: New Light on an Old Question?“. Dr. Dieter Roth moderiert eine Sitzung zur Logienquelle Q und ist Mitglied des Steering committee „Texts and Traditions in the Second Century“. Eine besondere Auszeichnung ist es, dass Arne Bork in der Q-Gruppe Ergebnisse seiner Doktorarbeit vorstellen darf: “Moving to the kingdom of God - The Intention of Q in Light of the Semantics of Room, Space and Characters”.

Prof. Dr. Ruben Zimmermann wird in der Sektion „Johannine Literature“ das von ihm mitherausgegebene Buch „Character Studies in the Fourth Gospel“ (2013) vorstellen.

Ferner findet eine Methodensitzung der Sektion „Biblical Ethics“ statt, die sich explizit mit seinem Analyseansatz der „Impliziten Ethik“ befasst. Er referiert einführend dazu: „How to Read Biblical Texts Ethically - The New Method of ‘Implicit Ethics’ in Dealing with Biblical Ethics.”

19.11.2014
Vortrag

PD Dr. Dorothea Erbele-Küster hält am Mittwoch den 19.November einen Vortrag zum Beitrag der Ästhetik für die Ethik des Alten Testaments an der Yale Divinity School in New Haven/USA. 

30.11.2014
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Anders als erwartet“ – Matthäus 21, 1-11
Prediger: Universitätsprediger Prof. Dr. Kristian Fechtner
Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ (BWV 62) von Johann Sebastian Bach (1685-1750) 

25.11.2014
Informationsveranstaltung „Café International“
Bildlink

Am 25.11.14 findet um 18 Uhr im Kirchenraum der ESG (Am Gonsenheimer Spieß 1) die alljährliche Informationsveranstaltung „Café International“ zum Auslandsstudium mit ERASMUS statt. In Kooperation mit der Katholisch-Theologischen Fakultät werden die jeweiligen ERASMUS-Partneruniversitäten vorgestellt und Informationen zum Bewerbungsverfahren an unseren beiden Fakultäten (Termine, Möglichkeiten der Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen etc.) gegeben. Das Programm des „Theologischen Studienjahres“ in Jerusalem wird ebenfalls präsentiert. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit, bei Kuchen und Getränken auch mit ehemaligen „ErasmianerInnen“ ins Gespräch zu kommen. Alle Studierenden, die sich für einen Auslandsaufenthalt interessieren, sind herzlich eingeladen.

08.11.2014
Vortrag

 Beim Tag der Landesgeschichte der Historischen Kommission für Sachsen-Anhalt am 8. Nov. in Halle an der Saale wird Prof. Dr. Wolfgang Breul einen Vortrag halten zum Thema: „In dem Waldeckischen lande sind itzo 20 Gräfinnen, welche die warheit erkennen und lieben“. August Hermann Francke und die pietistische Reform in der Grafschaft Waldeck (Hessen).
Weitere Informationen

29.10.2014
Hinweis

Dr. Elke Morlok weist auf eine Veröffentlichung hin
Weitere Informationen

05.11.2014 - 06.11.2014
Probevorlesungen

Einladung zu den Probevorlesungen im Rahmen des Besetzungsverfahrens Systematische Theologie, NF Tietz
Weitere Informationen

24.10.2014 - 25.10.2014
Vortrag / Tagung
AkDir. Dr. Reinhard G. Lehmann hält Im Rahmen der "Idea of Writing"-Konferenz in Leiden (24./25. Oktober) einen Vortrag unter dem Titel "Do you hear what you read? On background radiation of oral performance in 1st millennium BCE Northwest Semitic inscriptions".
Die diesjährige Arbeitstagung der internationalen interdisziplinären Projektgruppe "The Idea of Writing" steht unter dem Motto "Beyond Speech?".
Weitere Informationen
04.11.2014
Vortrag

Zum öffentlichen Vortrag und Kolloquium im Rahmen des Habilitationsverfahrens von Dr. theol. Judith Becker sind alle Fakultätsmitglieder herzlich eingeladen. Das Thema lautet: „Der Aufbau einer Bekennenden Kirche: Die Bekenntnissynode von Dahlem“. Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 4. Nov. 2014, 14 h c. t., im Hörsaal N 3 (Muschel, Becherweg 23) statt und ist nach § 9 der Habilitationsordnung universitätsöffentlich.

16.10.2014
GLK-Lehrprojekt bewilligt

Das Gutenberg-Lehrkolleg hat den Projektantrag von Dr. Susanne Luther zur Übersetzung des Codex Sabaiticus aus dem Griechischen ins Deutsche positiv beschieden. Das Lehrprojekt wird im WS 2014/15 und SoSe 2015 durchgeführt und hat zum Ziel, den Codex Sabaiticus, eine frühe Handschrift des apokryphen Kindheitsevangeliums nach Thomas, mit Studierenden aus dem Griechischen ins Deutsche zu übersetzen. Das Textverstehen soll im Rahmen mehrerer von Fachwissenschaftlern verantworteter Workshops sowie einer Masterclass unter der Leitung von Prof. Dr. Reidar Aasgaard (Universität Oslo) vertieft und der Text zum ersten Mal in deutscher Übersetzung online zugänglich gemacht werden.
Wir würden uns über eine rege Teilnahme von Seiten der Studierenden freuen – alle Interessierten können sich über Jogustine für die Veranstaltungen anmelden oder direkt Kontakt aufnehmen ( )
Weitere Informationen 

26.10.2014
Universitätsgottesdienst
Predigt: „Die neuen Tafeln“ – 2. Mose 34, 4-10
Prediger: Prof. Dr. Sebastian Grätz
Kantate „Ich will den Kreuzstab gerne tragen“ (BWV 56) von Johann Sebastian Bach (1685-1750)
sowie Orgelkonzert Opus IV/5 F-Dur Satz I (Larghetto) und II (Allegro) von Georg Friedrich Händel (1685-1759) und „Kyrie“ aus der Messe (1922) von Frank Martin (1890-1974)
21.10.2014
"Theologie im Master" (Einführungsveranstaltung Master of Education)

Am Dienstag, dem 21.10.14, findet von 12.30-14.00 Uhr im Ebernburg-Hörsaal (00-415) eine Einführungsveranstaltung in den Master of Education statt. Darin werden nicht nur grundlegende Informationen zu Struktur des Studienganges sowie zur Prüfungsordnung gegeben, sondern auch das Forschungsprofil unserer Fakultät durch die Vorstellung eines aktuellen Forschungsprojektes näher dargestellt. Die Veranstaltung wird von ΣυνTHEO und der Studienfachberatung M.Ed. durchgeführt. Alle StudienanfängerInnen im Master und Interessenten für den Master of Education sind herzlich eingeladen.

06.10.2014 - 11.10.2014
Kurs

Im Rahmen der Erasmus+ -Dozentenmobilität gibt AkDir Dr. Reinhard G. Lehmann vom 6.-11. Oktober einen Kurs "Basics in Phoenician Grammar and Linguistics" an der Pázmány Péter University in Budapest. 

23.10.2014 - 26.10.2014
Vorträge

 Prof. Dr. Volker Küster und Joomee Hur, MDiv, MTh halten beide einen Vortrag auf einer Konferenz zum Gedächtnis an den vor 30 Jahren verstorbenen südkoreanischen Minjung-Theologen Prof. Dr. Suh Nam-Dong an der Yonsei-Universität in Seoul, Südkorea. Die Konferenz steht unter dem Motto "Minjung-Theologie, Befreiungstheologie und die Zukunft kontextueller Theologie in Asien". Die Reise von Frau Hur wird durch das ZQ gefördert.

13.10.2014 - 22.10.2014
Gastvorlesungen

 Prof. Dr. Volker Küster hält Gastvorlesungen und PhD Tutorials an verschiedenen theologischen Seminaren in Seoul, Südkorea.

06.11.2014 - 27.11.2014
„Außer Thesen nichts gewesen?“ Gemeinsame Vortragsreihe mit dem Zentrum für gesellschaftliche Verantwortung

 Die Evangelisch-Theologische Fakultät und das Zentrum für gesellschaftliche Verantwortung der Ev. Kirche in Hessen und Nassau haben gemeinsam eine Vortragsreihe zum Bezug von Reformation und Gegenwart vorbereitet. Viermal werden jeweils donnerstags um 18 Uhr zwei prominente Redner in Kurzvorträgen wichtige Themen in den Blick nehmen, die Reformation und Gegenwart verbinden: 1) Der neue Blick auf den Menschen (Anthropologie), 2) die Veränderung der Öffentlichkeit, 3) die Reform des Bildungswesens und 4) den Zusammenhang von Erfahrung und Weltdeutung. Zu den Rednern gehören unter anderem der Schriftsteller Peter Härtling, die in Mainz nicht unbekannte Theologin Christiane Tietz, der Flugschriftenforscher Stephen Buckwalter und die Landschafts- und Kommunikationsplanerin Bettina Oppermann. Der erste Doppelvortrag findet am Donnerstag den 6. November in Hörsaal 13 (18 Uhr) statt. Referieren werden Christiane Tietz (Zürich) und Clarita Müller-Plantenberg (Kassel).
Weitere Informationen

06.10.2014
Erasmus
Bildlink

Erasmus-Teilnehmer haben deutlich bessere Berufschancen. Das hat eine Auswertung der Europäischen Union ergeben. Aber auch unabhängig davon ist für Studierende das Kennenlernen anderer Länder, Gesellschaften und Kirchen eine unbezahlbare Horizonterweiterung. In Kirche und Schule genießt die Erfahrung eines Auslandsstudiums einen hohen Stellenwert. Die Europäische Union fördert das Auslandsstudium jetzt mit einem höheren Stipendium („Erasmus Plus“). Die Evangelisch-Theologische Fakultät hat Partnerschaften mit Rom, Montpellier (am Mittelmeer), Glasgow, Wien, Prag, Kopenhagen, Bern, Budapest und Riga (im Baltikum). Neue Verträge können auf Wunsch geschlossen werden. Erste Informationen gibt es auf der Homepage und bei Esther Verwold und Wolfgang Breul. Weitere Informationen aus erster Hand erhalten Sie beim ‚Cafe international‘ am 25. November ab 18 Uhr in der ESG-Kirche. Auch ehemalige Erasmus-Studierende werden zu Gast sein und von ihren Erfahrungen berichten. 

24.10.2014 - 25.10.2014
Vortrag

Prof. Dr. Friedrich W. Horn referiert bei der Tagung der Universität Paderborn "Moralische Vortrefflichkeit in der pluralen Gesellschaft" zum Thema Tugendethik im Neuen Testament.
Weitere Informationen 

25.09.2014 - 12.10.2014
Gastvorlesungen

Prof. Dr. Volker Küster hält Gastvorlesungen an der christlichen Duta-Wacana-Universität in Yogyakarta, Indonesien und gibt individuelle PhD tutorials; ausserdem führt er weitere Feldforschungen für sein Buchprojekt "Christliche Kunst in Indonesien" durch. 

23.09.2014
Zeitschrift für Kirchengeschichte" (ZKG)

Die Redaktion und Schriftleitung für den Aufsatzteil der "Zeitschrift für Kirchengeschichte" (ZKG) ist ab dem 1. Oktober 2014 am Mainzer Seminar für Kirchen- und Dogmengeschichte angesiedelt. Verantwortlich ist der Mitherausgeber der Zeitschrift, Prof. Dr. Ulrich Volp. Die 1877 begründete ZKG ist die älteste wissenschaftliche Zeitschrift des Faches und eine der traditionsreichsten überdisziplinären Fachzeitschriften Deutschlands.
Weitere Informationen

27.10.2014
Muppetshow

zur nächsten Muppet-Show zur Semestereröffnung sind alle herzlich eingeladen am Montag, 27.10.2014 in der Alten Mensa. Beginn ist um 14 Uhr c.t.

Während dieser Zeit finden keine Lehrveranstaltungen statt!

17.09.2014
Vortrag

Prof. Dr. Volker Küster hält einen Vortrag über "Gott und Geschichte in den Theologien der Befreiung" auf dem 15. Europäischen Kongress für Theologie, der vom 14.-18.September in Berlin stattfindet.

12.07.2014
Workshop

Das Verfassen von wissenschaftlichen Hausarbeiten ist ein wesentlicher Bestandteil Ihres akademischen Werdegangs. Die Modularisierung der Studiengänge bringt es mit sich, dass diese Studienleistungen meist einen unmittelbaren Bestandteil Ihrer Abschlussnote darstellen. Um Sie auf die Herausforderungen einer wissenschaftlichen Arbeit vorzubereiten, bieten die Tutoren des THEOTutoring einen eintägigen Workshop an, der Sie an das Verfassen einer wissenschaftlichen Hausarbeit heranführt. Sie sind herzlich dazu eingeladen!
Weitere Informationen
Infoflyer

11.07.2014
Symposion zur Hermeneutik

Im Rahmen der Neutestamentlichen Sozietät wird am Freitag, dem 11. Juli 2014, ein Symposion zur Hermeneutik stattfinden. Anlass der Veranstaltung ist das Erscheinen des von Prof. Dr. Ruben Zimmermann und Dr. Susanne Luther herausgegebenen „Studienbuchs Hermeneutik“, dessen Konzeption und Gestaltung in einem Vortrag zum „Bibelverstehen als Lernfeld der Textinterpretation“ vorgestellt werden wird. Das Buch setzt es sich zum Ziel, Brückenschläge zwischen Theologie und anderen wissenschaftlichen Disziplinen (Philosophie, Literaturwissenschaft, Geschichtswissenschaft) zu leisten. Daher freuen wir uns, dass für einen Vortrag zum Thema „Hermeneutik und Anthropologie. Zum Konzept einer dreistufigen Hermeneutik“ der international renommierte Philosoph Prof. Dr. Wolfgang Detel (Universität Frankfurt/Bremen) gewonnen werden konnte. Die Veranstaltung findet von 14:00-17:00 Uhr in der Roten Infobox auf dem Campus der Universität statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Weitere Informationen
20.07.2014 - 24.07.2014
Vorträge

Der Lehrstuhl für Judaistik ist auf dem Kongress der European Association for Jewish Studies (EAJS) in Paris gleich mit mehreren Beiträgen vertreten:
Professor Dr. Andreas Lehnardt, leitet eines Session der Sektion "Books within Books" und hält einen Vortrag zu Newly Discovered Hebrew Binding Fragments in Germany.
Dr. Bill Rebiger leitet eine Session Jewish Magic from Antiquity to the Modern World und er hält einen Vortrag über Midrashic Motifs in Magical Fragments from the Cairo Genizah.
Dr. Elke Morlok leitet die Session Kabbalah und hält einen Vortrag über Context and Content: Isaac Satanow in Jewish and non‐Jewish perspectives
Zum vollständigen Programm

28.07.2014 - 30.07.2014
Vortrag

Prof. Dr. Ulrich Volp hält einen Vortrag auf der Tagung der Universität Tübingen „Die Christen als Bedrohung? Text, Kontext und Wirkung von Porphyrios’ Contra Christianos“. Das Referat trägt den Titel „Skandalon und Stolperstein? Die christliche Verteidigungsstrategie des Makarios Magnes im Gegenüber zu exegetisch begründeter philosophischer Bibelkritik“ und beschäftigt sich mit dem sog. Apokritikos, der nach Meinung vieler Teile des verschollenen Werkes „Contra Christianos“ des Porphyrios enthält.
Weitere Informationen

07.07.2014
Gelungene Premiere

Erster Studientag „TheMa – Theologie in Mainz“ der Theologischen Fakultäten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Unter Federführung der Katholisch-Theologischen Fakultät fand unter reger Beteiligung von Studierenden und Lehrenden der erste TheMa-Tag am 3.7.2014 statt. Einen Bericht und Bilder finden Sie hier http://www.kath.theologie.uni-mainz.de

06.07.2014 - 10.07.2014
Vortrag

Auf dem International Meeting der Society of Biblical Literature, die vom 6. bis zum 10. Juli 2014 in Wien stattfindet, hält Dr. Eckart D. Schmidt einen Vortrag zum Thema: "Music and Exegesis in Franz Schubert's Oratorio "Lazarus". A Happy Liaison?

15.07.2014
Rhetorik-Training für Theologinnen und Theologen

SynTHEO lädt im Rahmen des Workshopprogramms fortgeschrittene Studierende der Evangelischen Theologie ein, an einem Rhetorik-Training mit Herr Prof. Stefan Claaß teilzunehmen.
Anmeldung und nähere Informationen

27.06.2014
Mainzer Archäologen setzen Grabungstätigkeit in Jaffa (Israel) fort
Seit mehreren Jahren ist das Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie, Evangelisch-Theologische Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität, an den Grabungen in Jaffa beteiligt. Die Grabung wird geleitet von Prof. Dr. Aaron Burke (University of California) und Martin Peilstöcker (JGU Mainz). Ziel der diesjährigen Ausgrabungen, an denen mehrere Studierende und Doktoranden der Theologie, der Archäologie und der Ägyptologie aus Mainz beteiligt sind, ist die Fortsetzung im Bereich des sog. Ramses-Tores, des Eingangsbereichs zu einer ägyptischen Festung des Neuen Reiches. Aber auch neue Bereiche sollen untersucht werden. So sollen die Grabungen auf den Bereich des bereits von Jacob Kaplan ergrabenen Löwentempels ausgedehnt werden. Zudem soll durch die Auswertung von Bohrkernen auch die Lage des antiken Hafens gesucht werden. Schon jetzt hat sich gezeigt, dass Jaffa einer der bedeutendsten Orte auf dem Gebiet des heutigen Staates Israel für die antike ägyptische Präsenz im Lande ist.
30.06.2014
Gastvortrag

Prof. Dr. Dr. Andreas Schüle (Universität Leipzig) hält einen Vortrag zum Thema "Das Vergehen der alten und das Kommen einer neuen Welt als Thema der Prophetie Tritojesajas" am 30. Juni 2014, 14 Uhr c.t. HS 7.
Weitere Informationen

23.06.2014
Workshop

Prof. Dr. Wolfgang Breul nimmt am 23. Juni an einem Workshop des „Center for Advanced Studies“ der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität zum Thema „Dispositiv Ehe. Zwischen Nation, Religion und Fiktion“ teil. Er wird dort die sog. „Ehereligion“ der Herrnhuter im 18. Jahrhundert vorstellen. Das Thema seines Vortrags lautet: ‚Stellvertreter Ehe‘. Nikolaus Ludwig von Zinzendorfs Ehekonzept und sein pietistischer Hintergrund.
Zum Programm

12.06.2014
Projekt

Im Rahmen des Projektes „Bücherspuren – Literatur, die prägt“ präsentiert die Universitätsbibliothek derzeit die wichtigsten Werke von Prof. Dr. Wolfgang Zwickel (Professur für Altes Testament und Biblische Archäologie).
Einige der ausgewählten Bücher stehen Ihnen in den nächsten Wochen im roten Regal im Eingangsbereich des Lesesaals 1 der Zentralbibliothek zur Verfügung. Im Internet gibt es hierzu einen wissenschaftlich-literarischen Fragebogen: https://www.ub.uni-mainz.de/prof-dr-wolfgang-zwickel/

16.06.2014
Tagung Ethnizität und Identität im Alten Testament und in seiner Umwelt
Am 16. Juni findet an der Pázmány Péter Katolokus Egyetem, der katholischen Hochschule in Budapest, eine internationale Tagung zum Thema „Ethnizität und Identität im Alten Testament und seiner Umwelt“ statt. Inhaltlich geht es dabei um die Frage, ob und in welchem Maße sich im Alten Testament kulturelle, ethnische und religiöse Eigentümlichkeiten nachweisen lassen, die zu einer eigenen nationalen und kulturellen Identität der Israeliten und Judäer führen. An dieser Tagung nehmen auch drei Wissenschaftler unserer Fakultät teil, die jeweils mit eigenen Vorträgen aus unterschiedlichen Bereichen alttestamentlicher und kulturgeschichtlicher Forschung das Thema erhellen wollen. Der Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Zwickel beschäftigt sich mit dem Thema „Nationale Identität und Archäologie. Einige Beispiele zu einer Verhältnisbestimmung“, Dr. Reinhard Lehmann wird sich dem Thema „Nationalschrift oder Arealschreiber? Ethnizität, Multikulturalität und Spezialistentum aus epigraphischer und historisch-kalligraphischer Sicht“ widmen, Dr. Benedikt Hensel trägt zum Thema „Samaritanische Identität in persisch-hellenistischer Zeit im Spiegel biblischer Texte (Esr/Neh, Chr) und der Epigraphie“ vor.
29.06.2014
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Maria unzeitgemäß“ – Lukas 1, 39-56
Prediger: Universitätsprediger Prof. Dr. Kristian Fechtner
Kantate „Herz und Mund und Tat und Leben“ (BWV 147)

17.06.2014
Vortrag

Der Freundeskreis Biblische Archäologie e.V. lädt herzlich ein zum Vortrag „Archäologische Ausgrabungen in Petra“: Di., 17.06.2014 ab 18.00 h - HS 10 (Forum 7).
Dr. Karl-Uwe Mahler (Universität Mainz) wird die aktuelle Grabung in Petra vorstellen, an der die Universität Mainz zusammen mit der University of Jordan (Amman) beteiligt ist.
Weitere Informationen

06.06.2014
Vortrag

Auf der Tagung „Zeit und Theologie der Chronikbücher“ am Heidelberger Forschungszentrum für Internationale und Interdisziplinäre Theologie (FIIT) der Ruprecht Karls-Universität Heidelberg wird Dr. Benedikt Hensel am 06.06.2014 zu „Samaritanische Identität in persisch-hellenistischer Zeit im Spiegel biblischer Texte (Esr/Neh, Chr) und der Epigraphie“ vortragen.

01.07.2014
Studientag

Die Theologischen Fakultäten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) veranstalten im Sommersemester 2014 erstmals einen gemeinsamen Studientag „TheMa – Theologie in Mainz“.
Unter der Überschrift „Auf Positionssuche. Das Christentum in der Gegenwartsgesellschaft“ sind am Dienstag, 1. Juli 2014, die universitäre ebenso wie die breitere kirchliche und gesellschaftliche Öffentlichkeit zu Vorträgen, Workshops und Gesprächsrunden auf den Universitätscampus eingeladen.

23.05.2014
Arbeitskreis Patristik 2015 in Mainz

Der Arbeitskreis Patristik, in dem sich Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler treffen, hat auf seiner diesjährigen Tagung im April in Heidelberg die Einladung von Esther Verwold angenommen, die nächste Jahrestagung zum Thema ‘Die Stadt als Lebenskontext im antiken Christentum’ an der Universität Mainz stattfinden zu lassen.
Weitere Informationen

23.05.2014 - 24.05.2014
Vorträge

Auf der Tagung "Evil in Second Temple Judaism and Early Christianity: Cultural, Historical and Textual Approaches" an der St. Mary's University London werden Dr. Dieter Roth und Dr. Susanne Luther am 23./24.5.2014 zu "Evil in Marcion's Conception of the OT God" und "The Evil of the Tongue: Evil and the Ethics of Speech in the New Testament" vortragen.
Weitere Informationen

27.05.2014
Studium in Israel - Info-Veranstaltung

Prof. Dr. Andreas Lehnardt und Dr. Elke Morlok (Judaistik) bieten am kommenden Dienstag, 27.05.2014, von 12:15-13:45 Uhr, eine Infoveranstaltung für ein Studium in Israel an. Die Veranstaltung ist Voraussetzung für eine Bewerbung. Es werden Informationen für eine erfolgreiche Bewerbung für ein Stipendium für ein Studienjahr an der Hebräischen Universtität in Jerusalem (Israel) geboten. Weitere Info-Tage werden in Marburg, Halle, Tübingen und Heidelberg angeboten.
Weitere Informationen

19.05.2014
Auszeichnung

Dr. Eckart David Schmidt ist mit dem Lehrpreis des Landes Rheinland-Pfalz 2012–2013 ausgezeichnet worden. Der Preis wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in zweijährigem Turnus an zehn Hochschullehrerinnen und -lehrer in Rheinland-Pfalz verliehen. Durch den jeweils mit 10 000 € dotierten Lehrpreis sollen herausragende Leistungen in der Hochschullehre gewürdigt und Anreize zu weiterem Engagement in der Lehre geschaffen werden.

21.05.2014
Vortrag

Prof. Dr. Volker Küster spricht am 21.05.2014 um 20 Uhr über Kirche und Kunst aus Asien in der ESG-Kirche.
Weitere Informationen

15.05.2014 - 30.05.2014
Nominierung für den JGU Lehrpreis

Laut Beschluss des Fakultätsrates der Evangelisch-Theologischen Fakultät vom 13.5.2014 sollen im Sommersemester 2014 mithilfe einer Umfrage zwei Kandidatinnen bzw. Kandidaten ermittelt werden, die sich einer Lehrveranstaltungsevaluierung des Zentrums für Qualitätssicherung (ZQ) in der zweiten Hälfte des Sommersemesters aussetzen dürfen. Auf der Grundlage dieser Evaluationen wird über die Vergabe des JGU-Lehrpreises entschieden.
Die Umfrage ist vollständig anonymisiert. Der Loginvorgang stellt lediglich sicher, dass Sie nur einmal an der Umfrage teilnehmen und maximal zwei Nominierungen vornehmen können. Die beiden Dozierenden mit dem besten Abstimmungsergebnis werden nach Abschluss der Umfrage durch das ZQ nochmals evaluiert, um den Preisträger bzw. die Preisträgerin zu ermitteln.
Nominierungen können noch bis zum 30.5.2014 unter der folgenden URL erfolgen:

http://ilias.uni-mainz.de/goto.php?target=svy_214809&client_id=JOGU

27.05.2014 - 31.05.2014
Vortrag

Joomee Hur, M.Div., M.Th. ist eingeladen, ihr Dissertationsprojekt zu „Migration und Geschlecht in interkultureller Perspektive“ beim Asian Theological Summer Institute 2014 vom 27.-31. Mai am Lutheran Theological Seminary in Philadelphia zu präsentieren. Die Reise wird vom ZQ gefördert.

12.05.2014
Bilder vom Austausch mit der Luth. Universität Budapest, 26.4.-4.5.2014

Vom 26. April bis 4. Mai besuchte eine studentische Gruppe der Lutherischen Universität Budapest unter der Leitung von Prof. Dr. András Koranyi die Evangelisch-Theologische Fakultät. Der Besuch war der zweite Teil eines aus dem Promosprogramm finanzierten Austausches. Eine deutsche Gruppe mit Mainzer Studierenden hatte die Luth. Universität Budapest im Oktober 2013 besucht. Gemeinsam mit der deutschen Gastgruppe wurde ein umfangreiches Besuchsprogramm unternommen, zudem eine Stadtführung in Mainz, ein Blockseminar auf der Ebernburg zum Thema „Adel und Reformation“ sowie Gespräche mit Vertretern von Kirche und Politik gehörten.
Bilder vom Austauschprogramm (von Eszter Kalit)

22.05.2014
Vortrag

Am 22. Mai hält Prof. Dr. Kristian Fechtner auf der Synode der Evangelischen Kirche der Pfalz in Homburg einen Vortrag zum Thema "Kirche in der Stadt".

25.05.2014
Universitätsgottesdienst

Der Universitätsgottesdienst am 25. Mai, 11.15 h in der Christuskirche, erinnert an den Kirchenkampf und vergegenwärtigt die Bedeutung der Barmer Theologischen Erklärung, die sich in diesen Tagen zum achtzigsten Mal jährt. Die Predigt hält der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Dr. Volker Jung zum Thema "Kirche und Macht - Warum die Barmer Theologische Erklärung so wichtig ist". Im Gottesdienst wird die Bachkantate "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch" (BWV 86) aufgeführt, die Liturgie gestalten der Mainzer Dekan Andreas Klodt und der Universitätsprediger Prof. Dr. Kristian Fechtner. Herzliche Einladung.

15.05.2014
Vortrag

Prof. Dr. Volker Küster spricht zum Thema „Missionstheologien im interkulturellen Kontext“ im Spenerhaus.
Weitere Informationen

07.05.2014
Neuerscheinung

Neu erschienen: Prof. Dr. Andreas Lehnardt, Judaistik, hat die Beiträge einer von der Internen Forschungsförderung der Johannes Gutenberg-Universität und dem Verband der Judaisten geförderten Tagung zum Thema "Wein und Judentum" herausgegeben. Der Band behandelt Texte und Themen zum jüdischen Umgang mit dem Wein und seiner Deutung - von der Antike bis in die jüngere deutsche Vergangenheit.
Weitere Informationen

05.05.2014
Neue Quellenedition zur Pietismusforschung

Prof. Dr. Wolfgang Breul hat gemeinsam mit seiner ehemaligen Mainzer Mitarbeiterin Stefania Salvadori (jetzt Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel) eine Quellensammlung zum Verständnis von Ehe und Sexualität im Pietismus veröffentlicht. Sie ist in der Edition Pietismustexte (Band 5) erschienen und enthält u.a. Texte von Philipp Jakob Spener, John Pordage, Johann Georg Gichtel, Gottfried Arnold und Nikolaus Ludwig von Zinzendorf.
Weitere Informationen

05.05.2014
Buchspende für die Kirchengeschichte

Nachdem ein Wasserschaden in der Bibliothek der Evangelischen Theologie eine erhebliche Zahl von Büchern unbenutzbar gemacht hat, insbesondere Werke zur Pietismusforschung, hat die Abteilung der Kirchengeschichte der Neuzeit eine großzügige Buchspende vom Verlag der Franckeschen Stiftungen Halle und vom Interdisziplinären Zentrum für Pietismusforschung ebenfalls in Halle erhalten. Dekan Prof. Dr. Sebastian Graetz und Prof. Dr. Wolfgang Breul sagen herzlichen Dank für diese großzügige Unterstützung.

14.05.2014 - 16.05.2014
Mainzer bei der Nachwuchstagung für Pietismusforschung in Halle

Die Historische Kommission zur Erforschung des Pietismus führt regelmäßig Nachwuchstagungen durch, die international und interdisziplinär besetzt sind. An der diesjährigen Tagung in Halle an der Saale vom 14. bis 16. Mai nehmen Prof. Dr. Wolfgang Breul als Mitglied des Beraterteams und Mathias Müller mit einem Vortrag teil. Sein Thema ist „Francke und die ‚Radikalen‘ – Das Korrespondenznetzwerk August Hermann Franckes mit radikalen Pietisten“.

05.05.2014
Die Bereichsbibliothek öffnet wieder am Dienstag, 6.5., mit Einschränkungen.
Weitere Informationen
24.04.2014
Aus dem ΣυνTHEO

Das Tutorienprogramm der Evangelisch-Theologischen Fakultät für Studienanfänger geht in das zweite Semester!
Weitere Informationen

23.04.2014 - 26.04.2014
Vortrag

Dr. Benedikt Hensel hält einen Vortrag über „Von ‚Israeliten‘ zu ‚Heiden‘‘: die Entwicklung anti-samaritanischer Polemik in persisch-hellenistischer Zeit“ und einen Vortrag über „Noah und seine Söhne (Gen 9,18-29): literarische, theologische und religionsgeschichtliche Aspekte“ auf der internationalen Konferenz „XXII. Colloquium Biblicum“ an der Univerzita Karlova v Praze – Evangelická teologická fakuöta (Prag).

26.04.2014 - 04.05.2014
Austausch mit der Lutherischen Universität Budapest: Ungarische Gäste in Mainz
Bildlink

Vom 26. April an ist eine Gruppe ungarischer Theologiestudierender an der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Mainz zu Gast. Der Besuch aus Budapest unter der Leitung von Prof. Dr. András Koranyi ist der zweite Teil eines Austauschprogramms. Im vergangenen Oktober hat eine Mainzer Gruppe in Budapest und Ungarn besucht (Prof. Wolfgang Breul, Dr. Thomas Hahn-Bruckart). Der Austausch dient dem Kennenlernen der Verhältnisse in Kirche und Gesellschaft des jeweiligen Gastlandes und der Arbeit an einem kirchengeschichtlichen Schwerpunktthema. Diesmal geht es um das Thema „Adel und Reformation“. Die deutsch-ungarische Gruppe wird sich in einem Blockseminar auf der Ebernburg zwei Tage mit Franz von Sickingen und der ritterschaftlichen Reformation beschäftigen, unter Beteiligung Mainzer Professoren (Joachim Schneider, Matthias Schnettger und Hans-Christian Maner sowie Karoline Feulner vom Landesmuseum Mainz). Außerdem stehen Besuche des historischen Mainz, in Marburg (Elisabethkirche) und Darmstadt (Ev. Kirche in Hessen und Nassau) sowie politische Gespräche auf dem Programm.

09.04.2014
Wasserschaden in der Bereichsbibliothek. Die UB informiert:

Da die Bereichsbibliothek größtenteils regulär benutzbar ist, öffnen wir sie wieder ab morgen, 10.04., jedoch mit Einschränkungen:

  • Die  geschädigten Räume bleiben geschlossen, jedoch besteht die Möglichkeit, werktags aus ihnen einmal täglich Literatur (wenn nicht beschädigt) per Bestellung zu erhalten (Bestellung bis 13.00 Uhr möglich, Bereitstellung gegen 14.00 Uhr), am Wochende sind diese Räume nicht erreichbar.
  • Der  Eingangsbereich  nach  der  Auskunft  ist  derzeit noch ohne Strom, d.h. ohne Beleuchtung und Recherche-Pcs. Wir werden die anschließenden Räume beleuchten, sodass auch abends ein Durchgang möglich ist.
  • In den geschädigten Räumen bzw. am Anfang der Gänge stehen relativ leise arbeitende Trocknungsgeräte. In der Bibliothek zu arbeiten ist aber in den ruhigen Bereichen regulär möglich.In den geschädigten und einigen  anderen  Räumen  sind  feuchte  Bücher  in  Absprache  mit der Buchbinderei der Zentralbibliothek gefächert zum Trocknenaufgestellt. Schwer geschädigte Bücher sind in die Buchbinderei der Zentralbibliothek gebracht worden und werden dort fachgerecht behandelt.

Wann die geschädigten Räume wieder begehbar sein werden bzw. bis wann die Bücher wieder regulär aufgestellt sein werden kann z.Z. noch nicht gesagt werden. Dies hängt auch von der Einschätzung des Dezernats Technik ab.

27.04.2014
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Zweifel und Vertrauen. Sendung im Johannesevangelium“ – Johannes 20, 19-29
Prediger: Prof. Dr. Volker Küster
Kantate: „Am Abend aber desselbigen Sabbats“ (BWV 42) 

22.04.2014
Vernissage
Prof. Dr. Volker Küster eröffnet um 19 Uhr die Fotoausstellung "Vater Unser. Bilder und Anstösse" in der ESG-Kirche. Anschliessend Rundgang durch die Ausstellung und Sektempfang mit Musik.
07.04.2014
Auszeichnung

Herders Neuer Bibelatlas erhält renommierten Irene Sala Prize für Bücher zur Biblischen Archäologie Der im November 2013 erschienene Herders Neue Bibelatlas, hrsg. von Prof. Dr. Wolfgang Zwickel (Evangelische Theologie, Universität Mainz), Prof. Dr. Renate Egger-Wenzel und Prof. Dr. Michael Ernst (beide Universität Salzburg) erhält in diesem Jahr den Irene Sala Prize für das beste allgemeinverständliche Buch zur Biblischen Archäologie. Dieser Preis ist der renommierte Buchpreis weltweit in diesem Forschungsbereich und wird wahrscheinlich zum ersten Mal an ein deutschsprachiges Buch vergeben. Ein internationales Gremium wählt aus den jeweils neu erschienenen Büchern alljährlich das beste Werk aus. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines internationalen Kolloquiums am 24.4.2014 in Beer-Scheba vergeben.Herders Neuer Bibelatlas wurde in einem ökumenischen Dialog von den Universitäten Mainz und Salzburg verantwortet. Neben dem Herausgeber waren aus Mainz Prof. Dr. Isaac Kalimi, Dr. Pieter van der Veen (Habilitand), Ulrich Hofeditz und Nike Klostermann (beide Doktoranden) beteiligt. Die Kartengestaltung, die dem Atlas sein charakteristisches Aussehen verleiht, wurde von Krister Kowalski, ebenfalls einem Mainzer Doktorand, vorgenommen. In die Gestaltung des Atlas sind vielfältige Ergebnisse eingeflossen, die in Mainz in den letzten Jahren erforscht wurden.
Weitere Informationen

22.04.2014
„Muppetshow“

Der Fachschaftsrat der Ev. Theologie lädt ganz herzlich zur traditionellen „Muppetshow“ im Sommersemester 2014 ein. Die „Muppetshow“ markiert seit über 40 Jahren den gemeinsamen Semesterbeginn der Fakultät und richtet sich im Besonderen, aber nicht nur, an Erstsemester und Studienortwechslerinnen und -wechsler. Beginn ist um 14:00 Uhr s.t. am 22.04.2014 in der Rechten Aula der Alten Mensa. Im Anschluss an den offiziellen Teil gibt es wie jedes Semester Kaffee und Kuchen.
Weitere Informationen

04.04.2014 - 05.04.2014
Lehrveranstaltung
Ak.Dir Dr. Reinhard G. Lehmann gibt am 4. und 5. April an der Universität Basel im Doktoratsprogramm Theologie der Universitäten Basel, Bern und Zürich einen Kurs "Einführung in die nordwestsemitische Epigraphik, Paläographie und Kalligraphie".
Weitere Informationen
06.04.2014 - 08.04.2014
Tagung
Der Lehrstuhl Judaistik (Prof. Dr. Andreas Lehnardt) veranstaltet vom 6.-8.04.2014 in Kooperation mit dem Goldstein-Goren Diaspora Research Center an der Universität Tel Aviv einen Workshop zum Thema "Jewish Neighborhood in Christian Cities: The Middle Ages to the Early Modern Period".  Zum Thema der Tagung: The Jews in Medieval Europe were an integral part of European society, but at the same time they were defined as a unique society with its own unique culture. The Jewish street or neighborhood in Europe can be seen as a micro-cosmos of its own. Jewish communal institutions and a unique style of living had a significant impact on the space in many ways.  Recent findings, archeological, scriptural and theoretical, have changed in many ways our perception of Jewish life in Medieval Europe and have created a need for a meeting of experts in the field to discuss their significance. The discovery of much older roots to the Jewish presence in Germany than was previously thought, new findings on the relationship between the Church and the Jews, new understandings of the economic, social and cultural state of the Jews within the medieval Christian society, and new findings of Halachic attitudes regarding space, all speak to a growing need to organize a gathering of scholars to evaluate the state of the field.
Weitere Informationen
07.04.2014 - 13.04.2014
Vortrag

Prof. Dr. Volker Küster hält einen Vortrag über "Minjung Theology and the Cold War in Asia" bei einer internationalen Konferenz zum Thema "The Cold War and Christianity in East Asia, 1945-1990" im Tao Fong Shan Study Center, Hong Kong. Ferner hält er Gastvorträge zur Interkulturellen Theologie und Kunst an verschiedenen theologischen Seminaren in Hong Kong.

30.03.2014 - 02.04.2014
Vortrag

Eckart D. Schmidt hält einen Vortrag zum Thema "Eine heimliche Ehe. Der "historische Jesus" und der "narrative Jesus" im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert" auf dem Ersten Internationalen Kongress zur Erforschung der Theologischen Aufklärung "Religion und Aufklärung", vom 30. März bis 2. April 2014 in Münster."

30.03.2014
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Heilsamer Zorn?“ – Jesaja 54, 7-10
Prediger: Prof. Dr. Ruben Zimmermann
Kantate „O Ewigkeit, du Donnerwort“ (BWV 60)

18.03.2014 - 20.03.2014
Vorträge

Prof. Dr. Volker Kuester haelt Gastvortraege am Jakarta Theological Seminary und an der Duta Wacana Christian University in Yogjakarta, Indonesien zu seinen laufenden Forschungen zur Interkulturellen Theologie und Kunst. Auch Bildpredigten in verschiedenen Gemeinden stehen auf dem Programm.

19.03.2014 - 20.03.2014
Symposium "ein Tag (in) Jaffa"

In Kooperation mit dem Freundeskreis der Biblischen Archäologie Mainz und dem Bibelhaus Erlebnismuseum Frankfurt veranstaltet das Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie einen internationalen Studientag am Donnerstag, den 20. März 2014 im Hörsaal 10 (Forum Universitatis 7). Der Studientag wird eingeleitet am 19. März mit einem Abendvortrag in Frankfurt durch Prof. Aaron A. Burke (UCLA). Die Vorträge am 20.März (HS 10) in Mainz bieten einen interdisziplinären und internationalen Streifzug durch Jaffa im Wandel der Zeit: Forscher aus Mainz, Israel und den USA präsentieren ihre aktuelle archäologische und historische Forschung über die letzten 3500 Jahre der israelischen Hafenstadt.
Weitere Informationen

10.03.2014 - 15.05.2014
Schnupperstudium an der Fakultät

Mit dem Ziel, Schülerinnen und Schüler eingehend über Studieninhalte und Studienanforderungen zu informieren und ihnen einen Einblick in den Ablauf eines Studiums zu ermöglichen, gibt es am Fachbereich 01 (Evangelisch-Theologische Fakultät) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ein neues Angebot. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 sowie Abiturientinnen und Abiturienten haben bis zum 15. Mai 2014 die Möglichkeit, sich um ein Schnupperstudium im Sommersemester 2014 zu bewerben. Damit erhalten sie die Gelegenheit, eine Studentin oder einen Studenten im Juni 2014 für etwa eine Woche auf dem Campus zu begleiten. Gemeinsam besuchen sie Lehrveranstaltungen, außerdem steht ihnen ihre Patin oder ihr Pate für alle Fragen rund um das Studium und das studentische Leben zur Verfügung.
Weitere Informationen

10.03.2014
Forschungsförderung für Religions- und Missionswissenschaft

Die inneruniversitäre Forschungsförderung unterstützt ein Projekt der interkulturellen Theologie (Prof. Küster):  EUR 40.000 wurden für das Projekt "Postcolonial Feminist Theology in Continental Europe. Intercultural Comparative Case Studies of Dutch and German Colonialism" bewilligt, das die Grundlage für eine Forschungsgruppe werden soll.

27.02.2014
DFG-Projekt verlängert

Das Projekt von Prof. Dr. Andreas Lehnardt (Judaistik) "Testimonia Medievalia ad Talmud Yerushalmi" wurde von der DFG für 2 Jahre verlängert. In Kooperation mit Prof. Dr. Leib Moscovitz (Bar Ilan University, Israel) wird in diesem Projekt die mittelalterliche Überlieferung des palästinischen Talmud (Jerusalemer Talmud) erschlossen und zugänglich gemacht. Durch den Verlust zahlreicher Talmud-Handschriften in Folge christlicher Verfolgungen kommt der indirekten Überlieferung innerhalb von Zitaten dieses für das Judentum bis heute grundlegenden Werkes besondere Bedeutung zu. Mittels einer online Datenbank können sämtliche bekannte Zitate des Werkes genutzt werden, um diesen nicht vollständig überlieferten Talmud zu rekonstruieren und für die Forschung zu erschließen. Bis heute ist dieser Talmud nicht vollständig in das Deutsche übersetzt.

23.02.2014
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Eine Frau namens Lydia“ – Apostelgeschichte 16, 9-15
Prediger: Pfarrerin Heidrun Dörken, Evangelische Senderbeauftragte für den Hessischen Rundfunk
Kantate „Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort“ (BWV 126)

06.02.2014
Vortrag

Zur Antrittsvorlesung im Rahmen des Habilitationverfahrens von Frau Prof. Dr. theol. Dorothea Erbele-Küster sind alle Fakultätsmitglieder herzlich eingeladen. Sie spricht über das Thema: „Eine Lust für die Augen und verlockend, weil er weise mache (Gen 3:6). Von der Verführung zur Ethik“. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 06. Feb. 2014, um 14 h c. t. im HS 10 statt.

04.02.2014
Neuerscheinung

Die im Kontext des Zentrums für Ethik in Antike und Christentum entstandene Dissertation "Die Ethik des Johannesevangeliums im sprachlichen Feld des Handelns" ist soeben als Band 5 der Publikationsreihe des Zentrums erschienen: Karl Weyer-Menkhoff, Die Ethik des Johannesevangeliums im sprachlichen Feld des Handelns, WUNT II/359, Tübingen 2014.
Weitere Informationen

30.01.2014
Vortrag

Prof. Dr. Friedrich W. Horn hält einen Vortrag zum Thema „Dem Volk aufs Maul schauen“ – Die Lutherübersetzung der Bibel damals und heute am Donnerstag, 30. Januar 2014, 19:30 Uhr, im Pfarrzentrum St. Peter, Mainz.

27.01.2014
Feierliche Ehrenpromotionen

Die feierlichen Ehrenpromotionen von Pfarrer Ulrich Schwemer und Pfarrer Jürgen Schefzyk fanden am 15.1.2014 in der rechten Aula statt. Die Fakultät gratuliert ihren beiden neuen Mitgliedern!

Bilder der Ehrenpromotionen

21.01.2014
DFG-Sachbeihilfe-Antrag bewilligt

Das Nachwuchswissenschaftler-Netzwerk "Spielräume des Alterns" an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) wird für den Zeitraum 2014-2016 von der DFG mit einer Sachbeihilfe gefördert. Dr. Christian Mulia vertritt in dieser interdisziplinären Forschergruppe (Medizin, Theologie, Soziologie und Psychologie), die sich mit Individualitätskonzepten der späten Lebensphase im Schnittfeld von Neurowissenschaften, Vorsorge-, Bildungs- und Altersdiskursen auseinandersetzen wird, die Geragogik und Religionsgerontologie.

28.01.2014
Öffentliche Vorlesung

Zur öffentlichen Vorlesung im Rahmen des Umhabilitierungsverfahrens von PD Dr. theol. Thomas Nisslmüller, Executive MBA, sind alle Fakultätsmitglieder herzlich eingeladen. Das Thema lautet: „„Glück, ein schönes Gefühl. Makarismen als Imperativ für ein taugliches Leben.“ Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 28. Jan. 2014,16 h c. t., im Auditorium Maximum statt und ist nach §9 der Habilitationsordnung universitätsöffentlich.

26.01.2014
Universitätsgottesdienst

Predigt: „Gottesfurcht und Gerechtigkeit“ – Apostelgeschichte 10, 21-35
Prediger: Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Horn
Kantate „Ach Gott, wie manches Herzeleid“ (BWV 3)

08.01.2014
Erfolgreiche Drittmitteleinwerbung

Professor Lehnardt erhält von der Rothschild Foundation Europe eine Forschungsförderung zur Erschließung von Genisa-Funden aus Rheinland-Pfalz. Der Betrag ermöglicht die Erforschung der zahlreichen Textfunde aus alten Synagogen, die in den vergangenen Jahren gemacht worden sind. Diese Funde gewähren Einblicke in das jüdische Alltagsleben zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert.
Weitere Informationen

22.01.2014
Vortrag

Zum öffentlichen Vortrag und Kolloquium im Rahmen des Habilitationsverfahrens von Prof. Dr. theol. Dorothea Erbele-Küster sind alle Fakultätsmitglieder herzlich eingeladen. Das Thema lautet: „Po-et(h)ik. Der Beitrag der Ästhetik zur Ethik der Hebräischen Bibel“. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 22. Jan. 2014, um 14 h c. t. im Sitzungszimmer (00-410) statt und ist nach §9 der Habilitationsordnung universitätsöffentlich.

15.01.2014
Feierliche Ehrenpromotionen

Die feierlichen Ehrenpromotionen von Pfarrer Ulrich Schwemer und Pfarrer Jürgen Schefzyk finden am Mittwoch, den 15.1.2014 um 16 Uhr c.t. in der rechten Aula (Alte Mensa) statt. Alle Fakultätsmitglieder sind zu dieser universitätsöffentlichen Veranstaltung herzlich eingeladen.
Weitere Informationen

17.12.2013
Theologisches Studienjahr Jerusalem

Die Bewerbungsfrist für das DAAD-Programm „Theologisches Studienjahr Jerusalem“ wurde bis zum 15. Januar 2014 erweitert. Nähere Informationen zum Studienjahr in Jerusalem unter www.studienjahr.de oder bei Prof. Horn. 

30.01.2014
Tag der offenen Tür

Die Evangelisch-Theologische Fakultät lädt alle Schüler/innen der gymnasialen Oberstufe ein, am Tag der offenen Tür ihr Studienangebot kennen zu lernen. Der nächste Tag der offenen Tür findet am Donnerstag, 30. Januar 2014 statt.
Weitere Informationen