Dr. Vladislav (Zeev) Slepoy

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Projekt Testimonia Mediaevalia zum Talmud Yerushalmi / Prof. Dr. Andreas Lehnardt, Mainz, gemeinsam mit Prof. Dr. Leib Moscovitz, Israel)


1. Biographie

  • Geboren 1983 in Kaluga, Russland.
  • 1992: Auswanderung nach Israel
  • 1995: Umsiedlung nach Deutschland
  • 2003: Abitur (Dortmund, Stadtgymnasium)
  • 2003-2008: Studium an der Hochschule für Jüdische Studien und Universität Heidelberg (Jüdische Studien und slavische Philologie)
  • 2004-2008: Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Talmud, Codices und rabbinische Literatur an der HfJS
  • 2008: Magister Artium an der Hochschule für Jüdische Studien und Universität Heidelberg (Magisterarbeit: „Die Minhag-Literatur und der Minhag. Eine Untersuchung des Sefer Maharil“)
  • 2008-2009: Mitarbeit bei der Erfassung hebräischer Buchbestände der alten Bibliothek der orthodoxen und der liberalen jüdischen Gemeinde in Mainz an der Gutenberg-Universität Mainz
  • Seit 2007: Religionslehrer an verschiedenen jüdischen Gemeinden (Mainz, Kaiserslautern, Frankfurt a.M.)
  • Seit.2008: Promotion an der Hochschule für Jüdische Studien im Fach Talmud, Codices und rabbinische Literatur (Thema: „Geschichte der halachischen Literatur in Aschkenas 1350-1500“)
  • Seit 2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Gutenberg-Universität Mainz, Projekt Testimonia Mediaevalia zum Talmud Yerushalmi (Prof. Dr. Andreas Lehnardt, Mainz, gemeinsam mit Prof. Dr. Leib Moscovitz, Israel)

2. Forschungsschwerpunkte

  • Halachische Literatur in Aschkenas
  • Kulturgeschichte der deutschen Juden
  • Geschichte der jüdischen Orthodoxie in Deutschland
  • Jüdische Erziehung in Deutschland

3. Mitgliedschaften

  • Alumni der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Alumni der Gerhard-C.-Starck-Stiftung