Dr. Eckart David Schmidt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Neues Testament (Prof. Horn)

 Foto / ©: JGU

1. Biographie

  • 1989–1994 Studium der Musikwissenschaft (M.Mus mit Auszeichnung), Violine (Meisterklassendiplom) und Klavier an der University of London und der Royal Academy of Music, London
  • 1993 Universitätspreis (Roth-Prize) der Royal Academy of Music für Violine
  • 1994 Preis für Musikwissenschaft (Peter-Latham-Prize)
  • 1999–2003 Theologiestudium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • seit 2002 Mitglied des Nationaltheater-Orchesters Mannheim
  • 2009 Promotion an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • seit SS 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Prof. Dr. Horn
  • 2009 Dissertationspreis der Johannes Gutenberg-Universität
  • 2012–2013 Landeslehrpreis Rheinland-Pfalz

2. Forschungsschwerpunkte

  • Paulus
  • Der „historische Jesus“, v.a. im Kontext der Geistes- und Realgeschichte und im interdisziplinären Diskurs
  • Hermeneutik und Exegesegeschichte, v.a. des 18. und 19. Jahrhunderts
  • Kirchenmusik

3. Mitgliedschaften

  • Society of Biblical Literature
  • European Association of Biblical Studies
  • Rhein-Main-Exegesetreffen
  • Rudolf-Bultmann-Gesellschaft für Hermeneutische Theologie
  • Arbeitsgemeinschaft neutestamentlicher Assistenten und Assistentinnen an evangelisch-theologischen Fakultäten (AG-Ass)

4. Publikationen (in Auswahl)

Hier geht es zur vollständigen Auflistung der Publikationen

Monographien
  • „… das Wort Gottes immer mehr zu lieben“. Joseph Ratzingers Bibelhermeneutik im Kontext der Exegesegeschichte der römisch-katholischen Kirche, SBS 233, Stuttgart 2015
  • Heilig ins Eschaton. Heiligung und Heiligkeit als eschatologische Konzeption im 1. Thessalonicherbrief, BZNW 167, Berlin, New York 2010
Herausgeberschaften
  • Paulus und Petrus. Geschichte – Theologie –Rezeption, ABG 48, Leipzig 2015 (Herausgeberschaft gemeinsam mit H. Omerzu; im Erscheinen)
  • Wie Geschichten Geschichte schreiben. Frühchristliche Literatur zwischen Faktualität und Fiktionalität, WUNT II 395, Tübingen 2015 (Herausgeberschaft gemeinsam mit S. Luther und J. Röder)