Dr. Traudel Himmighöfer

Lehrauftrag für Pfälzische Kirchengeschichte



 



1. Biographie

  • 1980 Abitur in Neustadt/Weinstr.
  • 1980-1986 Studium der Evangelischen Theologie, Germanistik u. Pädagogik an der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz
  • 1983-1986 Famula der Evangelischen Kirche der Pfalz bei Prof. Dr. Gustav Adolf Benrath am Fachbereich Evang. Theologie in Mainz
  • 1986 Erstes Staatsexamen
  • 1987-1990 Stipendiatin des Instituts für Europäische Geschichte, Abteilung Religionsgeschichte, Mainz
  • 1989 1. Förderpreis für Heimatforschung, verliehen vom Bezirksverband Pfalz
  • 1990-1992 Vorbereitungsdienst für den Höheren Bibliotheksdienst an der Universitätsbibliothek Heidelberg und der Bibliotheksschule in Frankfurt a. M.
  • 1992 Staatsprüfung für den Höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken
  • 1993 Promotion in Mainz bei Prof. Dr. Gustav Adolf Benrath
  • 1994 Forschungsförderpreis der Vereinigung der Freunde der Universität Mainz e.V. für das Jahr 1994
  • 1994 Hanns-Lilje-Preis zur Förderung der Theologischen Wissenschaft, verliehen von der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  • 2002 Ordination und Berufung zur Prädikantin in der Evangelischen Kirche der Pfalz
  • seit 1992 Leiterin der Bibliothek und der Medienzentrale in der Evangelischen Kirche der Pfalz, Landeskirchenrat, Speyer

2. Forschungsschwerpunkte

  • Kirchen- und Theologiegeschichte der Pfalz
  • Reformation und Konfessionalisierung
  • Geschichte der Bibelübersetzungen

3. Mitgliedschaften

  • Vorstandsmitglied des Vereins für Pfälzische Kirchengeschichte
  • Vorstandsmitglied der Ebernburg-Stiftung
  • Ausschußmitglied des Historischen Vereins der Pfalz
  • Ordentliches Mitglied der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften
  • Mitglied des Beirats der Stiftung zur Förderung der pfälzischen Geschichtsforschung
  • Verein für Reformationsgeschichte
  • Gesellschaft für mittelrheinische Kirchengeschichte
  • Pfälzischer Bibelverein
  • Bauverein Gedächtniskirche

4. Publikationen (in Auswahl)

Monographien
  • Die Neustadter Bibel von 1587/88, die erste reformierte Bibelausgabe Deutschlands. Speyer 1986 (Veröffentlichungen des Vereins für pfälzische Kirchengeschichte 12). 248 S.
  • Die Zürcher Bibel bis zum Tode Zwinglis (1531). Darstellung und Bibliographie. Mainz 1995 (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz, Abteilung Religionsgeschichte 154). XIV, 500 S.
Aufsätze, Lexikonartikel u.a.
  • 400 Jahre Neustadter Bibel. In: Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde 55 (1988), S. 7-19.
  • Die Zürcher Bibel bis zum Tode Zwinglis (1531). Vortrag, gehalten in der öffentlichen Jahressitzung [der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen] am 11. November 1994. In: Jahrbuch der Akademie der Wissenschaften in Göttingen 1994, S. 51-54.
  • „De Monarchiis“ – ein Melanchthon-Autograph in der Bibliothek der Evangelischen Kirche der Pfalz in Speyer. In: Ebernburg-Hefte 29 (1995), S. 105-122 = Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde 62 (1995), S. 353-370.
  • Die Bibelsammlung der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart und ihr gedruckter wissenschaftlicher Katalog. In: Blätter für württemberg. Kirchengeschichte 95 (1995), S. 273-298.
  • Luthers Lebensarbeit an der deutschen Bibel. 68. reformationsgeschichtlicher Vortrag, gehalten bei der Ebernburg-Stiftung am Sonntag, den 5. Mai 1996, 14.30 Uhr im Luther-Saal der Ebernburg. In: Ebernburg-Hefte 30 (1996), S. 31-52 = Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde 63 (1996), S. 283-304.
  • Die Selbstbiographie des reformierten Theologen Paul Tossanus (Toussain) (1572-1634). In: Braun, Reiner [u.a.] (Hrsg.): Frömmigkeit unter den Bedingungen der Neuzeit. Festschrift für Gustav Adolf Benrath zum 70. Geburtstag. Darmstadt [u.a.] 2001 (Quellen und Studien zur hessischen Kirchengeschichte 6) (Sonderveröffentlichungen des Vereins für Kirchengeschichte in der Evangelischen Landeskirche Baden 2), S. 37-55.
  • Der reformierte Theologe David Pareus (1548-1622) und sein Bibelwerk. In: Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde 77 (2010), S. 45-55.
  • Melanchthon-Drucke des 16. Jahrhunderts in der Bibliothek der Evangelischen Kirche der Pfalz in Speyer. In: Ebernburg-Hefte 44 (2010), S. 71-98 = Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde 77 (2010), S. 341-368.
  • Huttens Briefe an Luther. Darstellung und kommentierte Übersetzung. In: Wissensgesellschaft Pfalz. 90 Jahre Pfälzische Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften. Ubstadt-Weiher [u.a.] 2015 (Veröffentlichungen der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften in Speyer 116), S. 175-194 (zusammen mit Lenelotte Möller).
  • Die evangelische Kirche der Pfalz in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. In: "auf ewige Zeiten zugehören". Die Entstehung der bayerischen Pfalz 1816. Hrsg. von Lenelotte Möller / Walter Rummel / Armin Schlechter. Ubstadt-Weiher [u.a.] 2016 (Veröffentlichungen der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften in Speyer 117), S. 173-181.
  • Evangelische Presse. In: Protestanten ohne Protest. Die evangelische Kirche der Pfalz im Nationalsozialismus. Hrsg. von Christoph Picker / Gabriele Stüber / Klaus Bümlein / Frank-Matthias Hofmann. Bd. 1: Sachbeiträge. Speyer u. Leipzig 2016, S. 555-577.
  • Ottheinrich (1502-1559) als Reformationsfürst. In: Fürstenmacht und wahrer Glaube. Reformation und Gegenreformation. Das Beispiel Pfalz-Neuburg. Hrsg. von Michael Henker / Markus Nadler / Michael Teichmann / Roland Thiele / Winfried Dier. Regensburg 2017, S. 40-50 (zusammen mit Hans Ammerich).
Herausgegebene Sammelwerke und neue Medien
  • Zeitbilder aus der Geschichte der protestantischen Kirche in der Pfalz von der Reformation bis in die Gegenwart. Speyer 1999. 2. Aufl. 1999 (zusammen mit Gabriele Stüber, Karlheinz Nestle, Werner Schwartz).
  • Pfälzische Kirchengeschichte multimedial. Ubstadt-Weiher 2003 (Veröffentlichungen des Vereins für pfälzische Kirchengeschichte – Neue Medien 1) [CD-ROM] (zusammen mit Michael Landgraf und Gabriele Stüber).
Herausgegebene Zeitschriften
  • Ebernburg-Hefte (seit 1995 zusammen mit Prof. Dr. Dr. Otto Böcher; seit 2007 zusammen mit PD Dr. Wolf-Friedrich Schäufele, seit 2013 zusammen mit Prof. Wolfgang Breul).
  • Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde (1997-2004; seit 2015, zusammen mit wechselnden Mithrsg.).

Hier geht es zur vollständigen Auflistung der Publikationen