Probevorträge im Rahmen des Besetzungsverfahrens "Neues Testament" (NF Landmesser)

PD Dr. Karl-Heinrich Ostmeyer
Montag, 9. Juli 2007, 10 h c. t., HS 7 
„Die synoptischen Gleichnisse als Quellen für die antike Sozialgeschichte - hermeneutische und historische Einordnungen.“


PD Dr. Martina Böhm
Montag, 16. Juli 2007, 10 h c. t., HS 10 
„… denn ihrer ist das Himmelreich.“ Überlegungen zur Eschatologie in den Seligpreisungen der Bergpredigt.


PD Dr. David S. du Toit
Montag, 16. Juli 2007, 14 h c. t., HS 16 
Tyrannenwechsel und (Un-)Freiheit. Zum religionsgeschichtlichen Kontext eines Metaphernkomplexes im Römerbrief.


Prof. Dr. Christina Hoegen-Rohls
Montag, 16. Juli 2007, 16 h c. t., HS 7
Neutestamentliche Worttheologie: Paulus, Hebräerbrief, johanneische Literatur


PD Dr. Gudrun Holtz
Montag,16. Juli 2007, 18 h c. t., HS 16
„Besser und doch gleich. Zur doppelten Hermeneutik des Hebräerbriefes.


Prof. Dr. Hermut Löhr
Mittwoch, 18. Juli 2007, 8 h c. t., HS 7
„Der Grund-Satz von der Rechtfertigung im frühsten Christentum“


PD Dr. Enno E. Popkes
Mittwoch, 18. Juli 2007, 14 h c. t., HS 16
„Vom Wohnen Gottes bei den Menschen“: Zur Schechinatheologie des Johannesevangeliums und der Johannesapokalypse


Prof. Dr. Ruben Zimmermann
Mittwoch, 18. Juli 2007, 18 h c. t., HS 10 
„Wie formte sich die frühchristliche Erinnerung? Ein Wiederbelebungsversuch der Diachronie in der Formgeschichte des Neuen Testaments“