Humboldt-Stipendiatin

Seit Juni forscht Frau Prof. Dr. Lamia el-Khouri aus Irbid (Jordanien) als Stipendiatin der Humboldt-Stiftung an der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Mainz. Frau Prof. el-Khouri ist klassische Archäologin. Sie wurde in Heidelberg über eine Untersuchung über "Nabatean terracotta figurines" promoviert. Die Arbeit erschien 2002. Die 8 Monate in Mainz, wo sie vor zwei Jahren schon einmal für einen kürzeren Forschungsaufenthalt war, will sie nutzen, um die Siedlungsgeschichte im Bereich der jordanischen Dekapolis zu untersuchen. Bislang konzentrierten sich die archäologischen Forschungen primär auf die Dekapolisstädte, einen römischen Städteverbund mit eigenen Rechten. Im Mittelpunkt ihrer Forschungen steht auch das Umland der Siedlungen. Am Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie in Mainz (Lehrstuhl Prof. Wolfgang Zwickel) gibt es ideale Anknüpfungsmöglichkeiten für diese Forschungen, denn das Seminar führt im Rahmen seiner Untersuchungen zum See Gennesaret (Kinneret Regional Project) ähnliche Untersuchungen für ein benachbartes Gebiet durch.