Wissenschaftsjahr 2007

Die Evangelisch-Theologische Fakultät beteiligt sich mit folgenden Veranstaltungen am Wissenschaftsjahr 2007, das unter dem Motto steht:

Die Geisteswissenschaften - ABC der Menschheit

 

23. April- 16. Mai 2007
AUSSTELLUNG: Das Heilige Land vor rund 100 Jahren (Prof. Dr. W. Zwickel)

 

Die Ausstellung zeigt auf 30 Postern Bilder aus Palästina aus der Zeit vor rund 100 Jahren. Sie stammen aus der Sammlung von Friedrich Jeremias, der von 1910-1918 Propst an der deutschen Evangelischen Kirche in Jerusalem war. Die Sammlung wurde von der Familie dem Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gestiftet. Ein Teil der Bilder ist handkoloriert. Abgebildet sind neben Baudokumenten aus jener Zeit auch Szenen des täglichen Lebens
und Portraitaufnahmen. Die Bilder vermitteln einen interessanten Einblick einerseits in die damalige Gestalt des Heiligen Landes, aber auch in die Sichtweise des Orients durch die Photographen, die die jeweiligen Bilder aufgenommen haben.

Uhrzeit: ganztägig (während der Öffnungszeiten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
Ort: Kunstgeschichtliches Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz · Binger Str. 26 · 55122 Mainz
Veranstalter: FB 01 · Evangelisch-Theologische Fakultät, Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie
Kontakt: Univ.-Prof. Dr.Wolfgang ZWICKEL;  06131/39-20753; zwickel[at]uni-mainz.de

 

6.-8. Juni 2007
TAGUNG: Genizat Germania – Die hebräischaramäischen Einbandfragmente aus deutschen Bibliotheken und Archiven in der internationalen Forschung (Prof. Dr. A. Lehnardt)


Die Konferenz soll den Ertrag eines im Rahmen des Historisch-kulturwissenschaftlichen Forschungszentrums (HKFZ) Trier und Mainz durchgeführten Teilprojekts „Die hebräisch-aramäischen Einbandfragmente in den Stadtbibliotheken Trier und Mainz – ein verborgener jüdischer Wissensraum“ vorstellen und in Kooperation mit iinternationalen Fachkollegen diskutieren. Das Teilprojekt steht in Verbindung mit einer Forschergruppe von deutschen und israelischen Forschern, die sich zum Ziel gesetzt hat, in enger Kooperation die hebräischen und aramäischen Einbandfragmente in deutschen Archiven und Bibliotheken im europäischen Kontext zu erfassen und genauer auszuwerten.

Uhrzeit: jeweils 9:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Atrium Hotel Mainz • Flugplatzstraße 44 • 55126 Mainz
Veranstalter: FB 01 · Evangelisch-Theologische Fakultät, Seminar für Judaistik
Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Andreas LEHNARDT,  06131/39-20312; lehnardt[at]uni-mainz.de
PD Dr. M. EMBACH • Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars • Jesuitenstr. 13 • 54290

19. Juni 2007
GASTVORTRAG: Fachdidaktik und Theologie (Prof. Dr. Ch. Grethlein, Münster)

Die Umstellung der Lehramtsstudiengänge auf Bachelor und Master hat deutlich werden lassen, dass die Fachdidaktik zukünftig einen besonderen Stellenwert innerhalb des Studiums gewinnen wird. Auf Einladung des Fakultätsrats der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität Mainz hält Prof. Dr. theol. Christian Grethlein von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster einen Gastvortrag zum Thema „Fachdidaktik und Theologie“. Prof. Dr. Christian Grethlein ist Professor für Praktische Theologie (mit Schwerpunkt Religionspädagogik). Er ist gegenwärtig Dekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät und Vorsitzender des Evangelisch-Theologischen Fakultätentages. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Theorie christlicher Bildung, Erziehung und Sozialisation sowie Theorie der Gestaltung christlichen Lebens.

Uhrzeit: 11:00 bis 13:00 Uhr
Ort: Aula (Alte Mensa), Universitätscampus
Veranstalter: FB 01 · Evangelisch-Theologische Fakultät

6.-7. Juli 2007
FORSCHUNGSTAGUNG: Das Friedenpotential von Religion (PD Dr. Ch.Tietz/Prof. Dr. Irene Dingel)

In den letzten Jahren hat sich das öffentliche und wissenschaftliche Interesse am Gewalt- und Konfliktpotential von Religion verdichtet. Dass Religion auch friedensfördernd zu sein vermag, wird deutlich weniger in den Blick genommen. Die Forschungstagung widmet sich diesem vernachlässigten Aspekt aus der Perspektive verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen (Geschichts-, Politik-, Religionswissenschaft und Theologie). Damit dies nicht in naiver Weise geschieht, wird die Realisierbarkeit des
religiösen Friedenspotentials anhand der gewaltfördernden Elemente von Religion überprüft.

Uhrzeit: 6. Juli ab 14:00 Uhr; 7. Juli bis 18:00 Uhr
Ort: Institut für Europäische Geschichte, Alte Universitätsstraße 19 · 55116 Mainz
Veranstalter: Seminar für Systematische Theologie der Evangelisch-Theologischen Fakultät (PD Dr. Christiane TIETZ) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Europäische Geschichte Mainz · Abteilung für Abendländische Religionsgeschichte (Prof. Dr. Irene DINGEL)